Das Tiefbauamt und seine Aufgaben

Wir im Tiefbauamt sind für die öffentlichen Verkehrsflächen und –anlagen und für das Ableiten und Reinigen des Abwassers verantwortlich. Mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir ein wichtiger Dienstleister in Münster. Verglichen mit anderen Städten sind die öffentlichen Verkehrsflächen und die Abwasseranlagen in Münster in einem guten Zustand. Es ist unsere Aufgabe, das uns anvertraute Anlagevermögen - übrigens rund die Hälfte des gesamtstädtischen Vermögens - gut zu erhalten - wirtschaftlich, bürgerfreundlich, zukunftsfähig und umweltorientiert.



Das Tiefbauamt arbeitet darüber hinaus an Projekten mit großer Bedeutung für Münster. Das sind aktuell die Umnutzung der York-Kaserne und der Oxford-Kaserne und der Umbau des Verkehrsknotenpunktes "Spinne" in Münster-Süd. Auch an Projekten Dritter sind wir beteiligt: Dazu gehören der neue Bahnhof, die neue Umgehungsstraße B 51 und der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals.
Außerdem ist die Aufarbeitung des Extremregens vom 28. Juli 2014 nach wie vor ein Arbeitsschwerpunkt.


Aktuell

Foto

vergrößern Am Bahnhof Hiltrup

Umgestaltung des Vorplatzes am Bahnhof Hiltrup

Am Dienstag, 20. September, begann die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in Hiltrup. Dort wird eine neue Buswende mit integrierter P&R-Anlage gebaut. Die Umbauarbeiten dauern voraussichtlich bis Februar.



Pflasterarbeiten in der Hollenbeckerstraße

In diesen Tagen beginnen Pflasterarbeiten in der Hollenbeckerstraße. Die Arbeiten zur Verbesserung der Fahrbahn wie auch des Erscheinungsbildes der kleinen Straße im Kuhviertel lässt das Tiefbauamt abschnittweise durchführen. In diesen Teilbereichen ist die Hollenbeckerstraße jeweils voll gesperrt, die Grundstücke in den Bauabschnitten können dann nicht angefahren werden. Die Pflasterarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November. Das Tiefbauamt bittet die Anlieger um Verständnis für die notwendigen Straßenarbeiten und die Verkehrsteilnehmer wie die Besucher des Viertels, sich auf die veränderte Situation einzustellen.


Umgang mit Regenwasser

Gemeinsam mit dem Tiefbauamt der Stadt und der FH Münster wird die Universität Freiburg 4000 Münsteranerinnen und Münsteraner zu ihrem Umgang mit Regenwasser befragen: Nutzen sie "nur" die Kanalisation oder wässern sie ihren Garten mit Regenwasser? Wer besitzt ein begrüntes Dach, das auch einen guten Teil Regenwasser aufnimmt? In ausgewählten Stadtteilen werden ab 24. August die gedruckten Fragebögen in die Briefkästen der Haushalte verteilt.



Foto

vergrößern Baumaßnahme Grevener Straße

Grevener Straße: Bauarbeiten im Zeitplan

Die Kanalbauarbeiten an der Grevener Straße zwischen Jahnstraße und Nienkamp liegen weitestgehend im Zeitplan. Seit August 2015 sind 720 Meter Schmutzwasserkanäle mit einem Durchmesser von 50 und 60 Zentimetern und weitere 120 Meter Kanäle mit einem Rohrdurchmesser von 30 cm verlegt worden. Damit ist der Hauptkanal weitgehend fertig. Es fehlen noch 55 Meter von der Grevener Straße in Richtung Meßkamp und etwa 10 Meter im Kreuzungsbereich Nienkamp/Dreizehnerstraße.



Foto

vergrößern Baumaßnahme Wolbecker Straße

Kanalbauarbeiten an der Wolbecker Straße

Mit der Erneuerung des maroden Schmutzwasserkanals in der Wolbecker Straße zwischen der Andreas-Hofer-Straße und der Hausnummer 148 wurde am 28. Juni begonnen. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich drei Monate. Da nur eine Fahrspur im Baustellenbereich zur Verfügung steht, wird der Verkehr durch eine Ampel geregelt. Ortkundige sollten den Bereich möglichst umfahren.



Foto

vergrößern Baumaßnahme Düesbergweg

Großbaustelle am Düesbergweg

Am Düesbergweg und der Werlandstraße stehen Sanierungen der Kanalisation und die dringend notwendige Verlegung von Versorgungsleitungen an. Ende Mai musste der Düesbergweg in Fahrtrichtung Kappenberger Damm zur Einbahnstraße erklärt werden. Die ausgeschilderte Umleitung führt über Kappenberger Damm, Inselbogen und Weseler Straße. Die Folge: Auf dem Kappenberger Damm bilden sich immer wieder lange Staus. Es wird mit einer Bauzeit von 16 Monaten gerechnet.



Erster Bauabschnitt fertiggestellt in der Siemensstraße

vergrößern Baumaßnahme Siemensstraße

Erster Abschnitt der Siemensstraße fertig

Der erste Bauabschnitt an der Siemensstraße zwischen den Verbrauchermärkten und der Einmündung Trauttmansdorffstraße ist fertiggestellt. Die Fahrbahn, die Parkstreifen und die gemeinsamen Geh- und Radwege wurden komplett erneuert. Voraussichtlich sollen die Arbeiten zum Lückenschluss zwischen der Robert-Bosch-Straße und der Siemensstraße ab dem dritten Quartal beginnen.



Altes Quartier wird frisch gemacht: erster Bauabschnitt beendet

In Mauritz-Ost sind die Kanäle und Versorgungsleitungen im Peter-Rosegger-Weg und Franz-Grillparzer-Weg erneuert worden und liegen unter einer provisorischen Straßendecke. Sie sind jetzt so angelegt, dass das Regenrückhaltebecken unter der Grünfläche am Franz-Grillparzer-Weg Platz findet. Der Bau des Beckens begann im Januar 2016 und soll bis August 2016 fertiggestellt sein.
Zurzeit werden im Ludwig-Anzengruber-Weg die Versorgungsleitungen erneuert, anschließend beginnt der Kanalbau. Nach Beendigung dieser Arbeiten wird die Straße sowohl im Ludwig-Anzengruber-Weg wie auch im Peter-Rosegger-Weg erneuert. Bis Juni 2017 sollen die neuen Straßen wieder befahrbar sein. Ab 2017 werden dann die Kanal- und Straßenbauarbeiten sowie die Erneuerung im nördlichen Teil des Peter-Rosegger-Weges, im Brentanoweg sowie im Heinrich-Lersch-Weg erfolgen.



Adresse

Tiefbauamt Münster
Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-66 01
Fax 02 51/4 92-77 35

Ansprechpartner für Baustellen:
Ludger Niehoff
Tel. 02 51/4 92-66 66



Signet der AöW
Signet