Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Foto

Thema der Dauerausstellung: Das Massaker von Babij Jar

Schauraum: Nacht der Museen

(15.8.2017) In der "Nacht der Museen" ist auch die Villa ten Hompel von 16 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Dem Publikum wird ein besonderes Programm geboten: Im Mittelpunkt steht dabei die Schlucht Babij Jar bei Kiew, wo Polizei, SS und Wehrmacht sowie Militär aus der Ukraine am 29. und 30. September 1941 insgesamt 33.771 Kinder, Frauen und Männer jüdischen Glaubens erschossen. Der Künstler Frank Otto Sperlich setzte diesen Opfern ein Denkmal. Diese Kunstinstalltion wird er in der Villa präsentieren. Die Historiker Thomas Köhler und Michael Sturm aus dem Team der Villa ten Hompel geben zudem kurze Inputs zum historischen Kontext und zur Erinnerungskultur in der Ukraine heute. Die Schlucht Babij Jar bei Kiew im Fokus in der Nacht der Museen



Foto

"Rund um die Villa"

(9.8.2017) In einem historischen Stadtrundgang erkundet Timm C. Richter gemeinsam mit den Teilnehmenden am Sonntag, 20. August, ab 14 Uhr das Umfeld des Geschichtsortes. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt ist die Villa Stadtrundgang durch das Ostviertel


Foto

Trafen sich in Kreisau: Nelly Wacker und Stefan Querl (Foto: R. Haffner)

Deutsch-polnische Würdigung des Widerstandes in Kreisau/Krzyżowa

(28.7.2017) Anlässlich des Gedenktags für den Widerstand gegen das NS-Regime traf sich Stefan Querl aus der Villa ten Hompel zum Gedenken und Erfahrungsaustausch mit polnischen und deutschen Kolleginnen. Eine von ihnen ist Nelly Wacker, die neben ihrem Studium in Münster für den Geschichtsort gearbeitet hatte und jetzt dauerhaft als mehrsprachige Referentin in der Jugendbildung in Polen tätig ist. Gemeinsam arbeiteten sie Projektvorhaben aus für neue Kooperationen der Erinnerungskultur. Ort des Austauschs war der geschichtsträchtige Gutshof Helmuth James von Moltkes in der Nähe von Kreisau, dem heutigen Krzyżowa.
Mehr zum Gedenktag in Niederschlesien


Gruppenfoto

Auch 2016 kamen wieder viele Gäste in die Villa

Die Villa im Kulturreport 2016 der Stadt Münster

(12.7.2017) Jährlich stellt der "Kulturreport" die geleistete Arbeit und die Veranstaltungen der kommunalen Kultureinrichtungen in Münster vor. Der Geschichtsort Villa ten Hompel als Teil des städtischen Kulturdezernats präsentiert darin auf vier Seiten seine Arbeit im Haus und in internationalen Projekten. Auch ein kleiner Ausblick wird gegeben.
Die Villa ten Hompel im Kulturreport (PDF, 235 KB)


Foto

Frank Kaupert (r.), Lisa Rodenhäuser und Dr. Christoph Spieker unterzeichneten den Kooperationsvertrag

Kräfte bündeln für neue Kooperation

(21.6.2017) Das Gelsenkirchener Gauß-Gymnasium, die Kardinal-von-Galen-Gesamtschule Nordwalde und der Geschichtsort Villa ten Hompel heben gemeinsam neue Bildungspartnerschaften aus der Taufe: Mit einem innovativen Kooperationsvertrag sind damit Projekte für beide Schulen festgeschrieben, die Schülerinnen und Schülern die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte und Fragen nach Zivilcourage, mehr Toleranz, Minderheitenschutz und Menschenwürde ermöglichen - so beispielsweise im altersgerechten Lernparcours namens "Demokratiedschungel", der besonders beliebt in Klassen des 9. Jahrgangs ist.
Weitere Elemente der neuen Bildungspartnerschaft


Foto

Gruppenbild aus Göttingen

Workshop der Villa ten Hompel nimmt Zeitgeschichte und Zivilcourage in den Blick

(14.6.2017) Als "Teamer" sind engagierte Ehrenamtliche und Studierende in Bildungsprojekten der Villa ten Hompel aktiv. Deren Förderverein und der Verband "Gegen Vergessen - Für Demokratie" um Regionalsprecher Horst Wiechers haben der Gruppe nun eine Fortbildung in der Nähe von Göttingen ermöglicht. Im Mittelpunkt des Workshops standen Konzepte der Geschichtsvermittlung und Fachvorträge. Stefan Querl, stellvertretender Leiter des Geschichtsorts, und Peter Römer, wissenschaftlicher Volontär in der Villa ten Hompel, haben die Fahrt mitorganisiert. Kurzbericht über die Tagung


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Wir rufen Sie gerne zurück.

Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel), sowie den Linien 2, 10 (Haltestelle: Hohenzollernring / Finanzgericht) und 4 (Haltestelle: Elisabeth-Ney-Straße)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Neuigkeiten der Villa ten Hompel gibt's auch bei Facebook