Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Foto

Führung durch die Ausstellung

"Geschichte - Gewalt - Gewissen"

(13.2.2018) Mitarbeitende des Geschichtsortes präsentieren am Sonntag, 25. Februar 2018, die Dauerausstellung der Villa ten Hompel "Geschichte - Gewalt - Gewissen" im Rahmen einer öffentlichen Führung. Interessierte sind ohne Anmeldung gerne eingeladen, aus erster Hand näheres zur Ausstellung zu erfahren.
Informationen zur Führung


Foto

Die Delegation aus Washington zu Gast in der Villa ten Hompel

Kooperation mit dem US Holocaust Memorial Museum in Washington in die Wege geleitet

(7.2.2018) Eine neue internationale Kooperation der Villa ten Hompel bahnt sich an. Kürzlich war eine Delegation des bedeutenden US Holocaust Memorial Museums aus Washington um die Direktorin Dr. Sara Bloomfield zu Gast in Münsters Geschichtsort. Vereinbart wurde eine institutionelle Zusammenarbeit zwischen der Villa ten Hompel und dem USHMM. Bloomfield leitet das größte amerikanische Holocaust-Museum - seit der Eröffnung 1993 waren hier etwa 40 Millionen Besucher zu Gast.
Mehr zur geplanten Kooperation mit dem USHMM


Foto

Die Verantwortlichen des Projektes um Oberbürgermeister Lewe

Die Stadtverwaltung Münster im Nationalsozialismus - Nachbericht zur Projektvorstellung

(6.2.2018) Am 30. Januar präsentierte das Team um Prof. Dr. Thomas Großbölting die Ergebnisse der dreijährigen Forschungen zur Geschichte der Stadtverwaltung Münster zwischen 1920 und 1960. Neben dem Verwaltungshandeln wurde ein besonderer Schwerpunkt dabei auf das Personal der Stadtverwaltung gelegt, das sich weitgehend widerstandslos in die NS-Herrschaft eingebracht und diese durch ihre Behördenarbeit maßgeblich stabilisiert hat. Rund 130 Zuhörer/innen, darunter Oberbürgermeister Markus Lewe und einige Ratsmitglieder, verfolgten die Vorträge und die anschließende Diskussion mit großem Interesse.
Mehr zur Projektvorstellung im Rathausfestsaal


Bild

Dr. Ronen Steinke mit Andreas Determann

Der Muslim und die Jüdin

(2.2.2018) Die Geschichte einer außergewöhlichen Rettung stellte Dr. Ronen Steinke im "Forum am Donnerstag" vor. Er erzählte die Geschichte eines Arabers, der in Berlin gegen das nationalsozialistische Regime handelte: Der Araber Mohammed Helmy rettete mitten in Berlin die Jüdin Anna Boros. Ein fast vergessener Teil des Widerstandes gegen das NS-Regime, der in der Villa ten Hompel bei den erschienenen Gästen großes Interesse fand.
Bericht zum "Forum am Donnerstag"


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Neuigkeiten der Villa ten Hompel gibt's auch bei Facebook