Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Foto Eine Station der Forschungsreise: Gedenkstätte in Chelmno

Historiker aus der Villa ten Hompel untersuchen vergessene Verbrechensorte in Osteuropa

(17.6.2016) Auschwitz ist zum Synomym für den Holocaust geworden - andere historische Verbrechensorte des Nationalsozialismus wie Kulmhof, Trostenez oder Babyn Jar kennen heute nur noch wenige. Gemeinsam mit Fachkollegen aus ganz Deutschland haben die Historiker Thomas Köhler vom Geschichtsortort Villa ten Hompel und Michael Sturm von der an die "Villa" angeschlossenen Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (mobim) auf einer zweiwöchigen Forschungsreise durch Osteuropa rund ein Dutzend dieser (fast) vergessenen Orte aufgesucht. Im nächsten Jahr soll ein Buch über diese Orte für die breitere Öffentlichkeit erscheinen. Route und Stationen der Reise


Foto Volles Haus: Mittwochsgespräch mit Prof. Großbölting

Großer Besucherandrang bei Prof. Großböltings Vortrag

(3.6.2016) Auf sehr großes Publikumsinteresse stieß der Vortrag von Prof. Dr. Thomas Großbölting zum Thema "Der verlorene Himmel. Glauben in Deutschland nach 1945" in der Villa ten Hompel im Rahmen der "Mittwochsgespräche" zur doppelten deutschen Nachkriegsgeschichte. Im Mittelpunkt standen die vielfältigen Verflechtungen zwischen den Konfessionen, aber auch zwischen Kirche und Staat. Details zum Vortrag


Foto Präsentation des neuen Sammelbandes

Neuer Beitrag zur Bildungsarbeit mit Polizisten in internationalem Sammelband

(28.4.2016) In Hamburg präsentierte die KZ-Gedenkstätte Neuengamme vor mehr als 150 Zuhörern den neuen internationalen Sammelband „Nationalsozialistische Täterschaften. Nachwirkungen in Gesellschaft und Familie“. Der Beitrag zur Bildungsarbeit mit Polizistinnen und Polizisten und deren kritische Auseinandersetzung mit Täterschaft stammt von Villa-Mitarbeiter Thomas Köhler. Weitere Informationen zum Sammelband


Foto Thomas Köhler (3.v.r.) vertritt die Villa auf internationalem Podium

Villa ten Hompel bei deutsch-niederländischer Konferenz

(8.3.2016) Dr. Christoph Spieker und Thomas Köhler waren auf Einladung des Duitsland-Instituts Amsterdam und der Landeszentrale für politische Bildung NRW Referenten bei der binationalen Konferenz „Freiheit und Demokratie lernen. Burgerschapsvorming und politische Bildung in Deutschland und den Niederlanden“ in Düsseldorf in der Villa Horion. Details zu den zwei Vorträgen


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Wir rufen Sie gerne zurück.

Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit den Linien 2, 10 (Haltestelle: Hohenzollernring / Finanzgericht) und 7 (Haltestelle: Elisabet-Ney-Straße)