Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Aktuell

Alita Moses Alita Moses

Neue Sensation der Jazzszene

Alita Moses wird als neue Sensation der internationalen Jazz Szene gefeiert. Jetzt bringt die Gewinnerin des „Shure Montreux Jazz Voice Wettbewerbs 2014“ ihr Gesangs-Talent erstmals nach Münster und ist dabei zu Gast in der Schnabulenz, begleitet vom Walter Fischbacher Trio.
Line up: Alita Moses (vocals), Walter Fischbacher (piano, keyboards), Peter Dvorsky (bass), Andy Winter (drums)
Samstag, 28. Mai 2016, 20 Uhr
Schnabulenz, Geiststraße 50, Münster
Alle Infos: www.schnabulenz.de


Monumentales Kreissegment

»Blank Buzz Club« - Klangkunstausstellung Pieterjan Ginckels (BE)

Der perfekte Loop, die perfekte Zeitschleife, das ist das zentrale Thema des jungen belgischen Künstlers und Architekten Pieterjan Ginckels. In seiner Arbeit BLANK BUZZ CLUB montiert er – ergänzt um Video- und Vinylloops – neun monumentale Kreissegmente eines eigens geschaffenen Velodroms an die Wände der Ausstellungshalle, die so zum Ort eines imaginären Sechstage-Rennens wird.
8. Mai bis 29. Mai 2016
Schallplattenkonzert mit Pieterjan Ginckels: Samstag 28. Mai 2016, 20 Uhr, in der Cuba Black Box
Ausstellungshalle, Am Hawerkamp 31, Münster
Alle Infos: www.soundseeing.net


Veranstaltungsplakat: Reagenzglas mit Gerhirn

Das Labor - Mixed Arts Matinee

Das Labor ist eine neue Show für Kunst- und Unterhaltungsexperimente: Musik, Lesung, Kabarett, Theater, Kleinkunst, Magie, Comedy, Performance, Interviews, Filme... und ganz neue Dinge sowie schöne und skurrile Experimente, die verblüffen und Spaß machen sollen! Die Kuration und Moderation übernimmt Wilko Franz, der mit dem Labor gerne an die schönen Zeiten der gemütlichen Wohnzimmershow „Die Pistole“ anknüpfen möchte.
Sonntag, 29. Mai 2016, 16 Uhr
Kreativ-Haus, Diepenbrockstraße 28, Münster

Alle Infos: www.kreativ-haus.de


Tanzspektrum

Tanzspektrum: Carmen López y grupo

Carmen und Cris López haben für die Konzertreihe "por lo cuatro costáo" herausragende Künstler höchsten Niveaus gewinnen können. Das abwechslungsreich komponierte und improvisierte Programm taucht tief in die alte und doch ewig junge Flamencokultur ein. Für eine ehrliche, authentische "Noche (Nacht) Flamenca" stehen Carmen López (Tanz), Cris López (Gitarre), Juan Fernando Luengo (Gitarre), María Montero (Gesang) und Yota Baron (Gesang) auf der Bühne.
Sonntag, 29. Mai 2016, 19 Uhr
Theater Münster, Neubrückenstraße 63, Münster
Alle Infos: www.tanzspektrum.de


Schriftzug 16. Afrika Festival

16. Afrika Festival Münster
Motto 2016: „Perspektive wechsle Dich…“

Mit Konzerten, Vorträgen, Lesungen, dem beliebten afrikanischen Markt und einem Familienprogramm lässt sich unser Nachbarkontinent Afrika beim 16. Afrika-Festival Münster kennenlernen und erleben. Motto 2016: „Perspektive wechsle Dich – Vom Flüchten und Ankommen in Afrika und Europa“. Das Festival beleuchtet nicht nur die Ursachen von Flucht und Migration. Es lenkt auch die Aufmerksamkeit auf jene afrikanischen Länder, die selbst Flüchtlinge aufnehmen. Festival Highlights: Sona Jobarteh (Gambia), Treesha (Kenia), Marema Fall (Senegal), Nuruddin Farah (Somalia) u. a.
2. bis 12. Juni 2016
Verschiedene Orte in Münster
Eröffnung: Donnerstag, 2. Juni 2016, 18 Uhr
Internationales Zentrum der Uni Münster „Die Brücke“, Wilmergasse 2, Münster
Alle Infos: www.afrika-kooperative.blogspot.de


Künstler des Bremsenprüfstands - Motiv der Einladungskarte zu den Offenen Ateliers

Bremsenprüfstand: Offene Ateliers 2016

Der Bremsenprüfstand öffnet seine Tore. Die sieben Künstler der Ateliergemeinschaft und sieben geladene Gastkünstler/innen zeigen ihre Arbeiten.
Zur Eröffnung tanzt die Kompanie „tanzlabor“ ihre Streetdanceperformance „Watch it! Don't touch!“.
3. bis 5. Juni 2016
Eröffnung: Freitag, 3. Juni 2016, 19 Uhr
Ateliergemeinschaft Bremsenprüfstand, Schleebrüggenkamp 3A, Münster
Alle Infos: www.ateliers-bremsenpruefstand.de


Gäste auf den Grünflächen am Zwinger

Grünflächenunterhaltung

Ensembles, Bands und Chöre bevölkern anlässlich der Grünflächenunterhaltung wieder die Promenade. Bürger packen zu hunderten ihre Instrumente aus, um zu musizieren. Konzertsaal ist die Promenade, der 4,5 Kilometer lange Grüngürtel um die Innenstadt.
Samstag, 4. Juni 2016, 15 bis 18 Uhr
Promenade, Münster
Alle Infos: www.stadt-muenster.de/farbe


Logo No Cube

Ivo Weber & Ulrich Haarlammert: my cube

Mit ihrer kinetischen Installation "my cube" nehmen Ivo Weber und Ulrich Haarlammert im no cube Bezug auf die räumlichen Bedingungen und die Umgebung des Ausstellungsraumes. Die Betrachter integriert das Künstlerduo als lebendes Interieur in die Installation und lässt sie Bestandteil der künstlerischen Auseinandersetzung werden. Neben der Gemeinschaftsarbeit präsentieren die Künstler aktuelle Einzelpositionen.
5. Juni bis 10. Juli 2016
Eröffnung: Samstag, 4. Juni 2016, 19 Uhr
no cube, Achtermannstraße 26, Münster
Alle Infos: www.nocube.net


Logo "Kunst am Rand"

Kunst am Rand

Das neue Ausstellungsprojekt "Kunst am Rand" geht an den Start. Es ist die Weiterentwicklung der Outdoor-Ausstellung "Kunst trifft Kohl". Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Arbeiten an drei Standorten in Münster-Kinderhaus, die normalerweise nicht in erster Linie mit Kunst in Verbindung gebracht werden: Haus Wilkinghege, Gärtnerei Moldrickx und der Kleingartenverein "Münsterblick".
5. Juni bis 1. Oktober 2016
Eröffnung: Sonntag, 5. Juni 2016, 14 Uhr
Haus Wilkinghege, Wilkinghege 55, Münster

Alle Infos: www.kunst-trifft-kohl.de


Flyer "Wandering Forms"

FAK.16: Nora Schattauer & Nico Joana Weber "wandering forms"

Die zweite Ausstellung im Jahresprogramm 2016 des Fördervereins Aktuelle Kunst (FAK) bringt zwei Kölner Künstlerinnen zusammen, deren Arbeitsweise auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnte. Während Nora Schattauer ausschließlich mit in Wasser gelösten mineralischen Salzen auf Papier experimentiert, widmet sich Nico Joana Weber vor allem der Videokunst. Die fortwährende Auseinandersetzung mit Form, Natur und menschlichem Eingreifen steht im Vordergrund der Ausstellung.
14. Mai bis 10. Juni 2016
Kuratorenführung: Sonntag, 5. Juni 2016, 16 Uhr
FAK, Fresnostraße 8, Münster
Alle Infos: www.foerdervereinaktuellekunst.de


Lisbeth Gruwez und Maarten Van Cauwenberghe Lisbeth Gruwez und Maarten Van Cauwenberghe (Foto: Klaartje-Lambrechts)

We are pretty fuckin' far from okay

Die flämische Tänzer-Choreographin Lisbeth Gruwez vollendet mit dieser Arbeit ihre Trilogie des ekstatischen Körpers. Nachdem sie bereits die Sprache und das Gelächter erkundet hat, widmet sie sich im dritten Teil zusammen mit Nicolas Vladyslav der Furchtforschung. Schwitzen, Zittern, Zaudern. Das Herz rast, der Kopf fiebert. Was jetzt? Fliehen, fighten, verharren? Hier stockt den beiden buchstäblich der Atem. Und wo die Luft wegbleibt, setzt die Panik ein. Bis sich die Lungen wieder füllen. We’re pretty fuckin’ far from okay ist ein Tanz zwischen diesen Extremen: Zwischen Anspannung und Entspannung.
Vorpremiere: Freitag, 10. Juni 2016, 20 Uhr und Samstag, 11. Juni 2016, 20 Uhr
Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123, Münster
Alle Infos: www.pumpenhaus.de


Matthew Monahan: Old Helix, 2011 (Foto: Gert Jan van Rooij) Matthew Monahan: Old Helix, 2011 (Foto: Gert Jan van Rooij)

Kunsthalle Münster: "Solid Liquids"

Fest und doch flüssig, dieser Gegensatz bildet die Klammer der Ausstellung „Solid Liquids“, die in der Kunsthalle Münster aktuelle Tendenzen der Skulptur in der Gegenwartskunst aufzeigt. Einerseits werden künstlerische Praktiken der 1960er bis 1990er Jahre neu angeeignet und miteinander vermengt, anderseits wird eine neue Faszination für die ästhetischen Potentiale von Material beobachtbar.
Künstlerliste: David Altmejd (US), Johanna K. Becker (D), Steven Claydon (GB), Björn Dahlem (D), Koenraad Dedobbelleer (B), Laurent Fiévet (F), Hedwig Houben (NL/B), Válerie Mannaerts (B), Matthew Monahan (USA), Tobias Rehberger (D).     
11. Juni bis 25. September 2016
Eröffnung: Freitag, 10. Juni 2016, 19.30 Uhr
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/kunsthalle


Fetter Fisch: Umbruch (Foto: Cornelia Kupferschmid, Laura-Mareen Lagemann)

Fetter Fisch: UmBruch
Eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren

Der elementare Umbruch vom Kind zum jungen Erwachsenen bringt viele Ordnungen durcheinander und lässt die Welt zeitweilig aus den Fugen geraten. Das Performancetheater Fetter Fisch möchte mit seiner neuen Produktion "UmBruch" Mut machen zu Orientierungslosigkeit in Zeiten großer Veränderungen – denn genau dann ist das Leben mit besonderer Intensität spürbar.
Premiere: Sonntag, 12. Juni 2016, 15.30 Uhr
Im ehemaligen Jeansladen, Alter Steinweg 47, Münster

Alle Infos: www.fetter-fisch.de


Plakat Der Vorleser

Die Vorleser - Menschen lesen aus ihren Lieblingsbüchern

Wer auf der Suche ist nach neuem und gutem Lesestoff, findet hier Inspiration. Drei bis vier Vorleser lesen je 20 Minuten aus ihren Lieblingsbüchern und machen Lust auf mehr. Im Anschluss bleibt Zeit für einen literarischen Austausch.
Dienstag,14. Juni 2016, 20 Uhr
SpecOps, Von-Vincke-Straße 5-7, Münster

Alle Infos: www.spec-ops.de


Ursula Meyer Ursula Meyer (Foto: privat)

LiteraturLine mit Ursula Meyer

Ihre persönliche Dichterlesung: Die Literaturline bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im Mai ist die Autorin Ursula Meyer zu hören. Sie liest aus ihrem Roman »Nellys Geister«. Die dunkle Geschichte einer Münsteraner Familie ist 2015 im Waxmann Verlag erschienen. Zur LiteraturLine


Fotografie von Frank Kunert Fotografie von Frank Kunert

Künstlerische Fotografie für Münster
Ein Vierteljahrhundert FHG

Seit 25 Jahren bietet die Friedrich-Hundt-Gesellschaft (FHG) im Stadtmuseum Münster der künstlerischen Fotografie ein eigenes Forum. Die Jubiläumsausstellung „Künstlerische Fotografie für Münster – Ein Vierteljahrhundert FHG“ gibt Einblick in die Arbeit der Gesellschaft und präsentiert Werke von 19 Künstlern aus ihren damaligen Ausstellungen.
29. April bis 12. Juni 2016
Stadtmuseum, Salzstraße 28, Münster
Alle Infos: www.friedrich-hundt-gesellschaft.de


Grafik mit Ausstellungsdaten

vergrößern

Wewerka Pavillon Münster
Hyuna Kang/Eu Sun Ko: AH I HA

Die beiden koreanischen Studentinnen Hyuna Kang und Eu Sun Ko verspiegeln alle Wände des Wewerka Pavillons und leiten den Blick, der von außen kommt, wieder nach außen zurück. Außenraum und Gebäudekörper verschmelzen und werden vom momentanen Licht und von den Bewegungen der Luft und der Blätter durchzogen. Diese stille Unruhe breitet sich in den Park hinein aus: An den Bäumen im Umfeld hängen Windspiele. Sie erzeugen leise Klänge, die sich mit dem Rascheln der Blätter und dem Singen der Vögel vermischen.
27. April bis 19. Juni 2016
Wewerka Pavillon, Aaseewiesen, Münster
Alle Infos: www.wewerka-pavillon.de


Junge Frau mit halbdurchsichtigem Rock, auf dem Landkarten und Grenzen zu sehen sind. Susanne von Bülow: "Europa"

Susanne von Bülow: u.a. Europa

Susanne von Bülows nennt ihre Ausstellung "u.a. Europa". Die abkürzenden Vokale "u.a." befreien die Ausstellung von der Last der Einengung auf ein geographisches oder politisches Thema. Von Bülow schafft Allegorien wie die der "Geopolitika" oder der "Europa" und verleiht ihnen ein alltägliches Gesicht. "u.a Europa" ist eine Ausstellung der Kunsthalle Münster und setzt die Reihe der Malerei-Ausstellungen in der Stadthausgalerie fort. 
27. April bis 19. Juni 2016
Stadthausgalerie, Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof), Münster Mehr zur Ausstellung in der Stadthausgalerie


Creatures of the Mud (Foto: Madison Bycroft) Madison Bycroft, Rag of Cloth: Ode to the Vampire Squid, (video still), 2014.

Westfälischer Kunstverein
"Creatures of the Mud"

Die Gruppenausstellung „Creatures of the Mud“ untersucht das Verhältnis des Menschen zu (anderen) Tieren und Pflanzen auf dem Planeten Erde. Die ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich damit, wie wir Wissen über unsere Umwelt generieren, systematisieren und operationalisieren. In Installationen, Videoarbeiten und Malerei thematisieren die KünstlerInnen eine Ökologie realen Zusammenlebens sowie Repräsentationen eines kollektiven Imaginären.
Beteiligte KünstlerInnen: Gabó Bartha, Madison Bycroft, Liza Dieckwisch, Tue Greenfort und Mehreen Murtaza. Eine Kooperation mit dem KuratorInnen- und KünstlerInnenstipendium Schloss Ringenberg.
21. Mai bis 3. Juli 2016
Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, Münster
Alle Infos: www.westfaelischer-kunstverein.de


Pressebild Homosexualität_en Heather Cassils: Homage to Benglis

Homosexualität_en

Homosexualität gehört wie alternative Geschlechteridentitäten noch immer zu den großen Tabuthemen. Mit der Ausstellung „Homosexualität_en“ möchte das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster dazu beitragen, die vielfältigen alternativen Sexualitäten und Geschlechteridentitäten der LGBTIQ-Community (Lesbian, Gay, Bi, Trans, Inter, Queer) in die Mitte der Gesellschaft zu holen. Eine Fülle an historischen, kulturgeschichtlichen und künstlerischen Exponaten veranschaulicht die Geschichte und Gegenwart der queeren Emanzipationsbewegungen.
13. Mai bis 4. September 2016
LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, Münster
Alle Infos: www.lwl.org


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks