Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Aktuell

Foto

Erik Lindner (Foto: gezett.de)

LiteraturLine im September: Erik Lindner

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im September zu hören: Erik Lindner liest aus seinem Gedichtband »Nach Akedia«, Auszug aus der Lesung zum Internationalen Lyrikertreffen im Mai 2017.
Zur LiteraturLine


Logo des Literaturvereins Münster

Zsuzsa Bánk zu Gast beim Literaturverein

"Schlafen werden wir später", der neue Roman von Zsuzsa Bánk ("Der Schwimmer", "Die hellen Tage"), ist durchdrungen von Annette von Droste-Hülshoff. Zwei Freundinnen schreiben sich E-Mails: Die eine ist Schriftstellerin mit Mann und Kindern in der Großstadt, die andere ist kinderlose Lehrerin im Schwarzwald und sitzt an ihrer Doktorarbeit über die Droste. Die "Zeit" schreibt, der Roman sei "eine sprachsprühende Feier der Freundschaft und der Literatur, dieser beiden lebensrettenden Anker". Der Literaturverein Münster lädt zur Lesung mit der Autorin in die Stadtbücherei. Die Veranstaltung ist Teil des Festivals "hier!", das vom Netzwerk "Literaturland Westfalen" veranstaltet wird.
Mittwoch, 27. September 2017, 20 Uhr
Stadtbücherei, Alter Steinweg 11, Münster

Alle Infos: www.literaturverein-muenster.de


Foto

Markus Kopf und Ben Bönniger (Foto: F.M. Bönniger)

"Jazz Luck" im Lackmuseum

In der Reihe "Jazz Luck" verbinden sich Schlagzeug und Stimme in dem Format "Literaton" zu einer klanglichen Einheit: Jazzer Ben Bönniger und Schauspieler Markus Kopf präsentieren die Erzählungen "Das verräterische Herz" von Edgar Allan Poe und "Im Dickicht" von Ryunosuke Akutagawa - ein nicht ausschließlich akustisches Erlebnis mit fernöstlich-unheimlicher Atmosphäre.
Donnerstag, 28. September 2017, 20 Uhr
Museum für Lackkunst, Windthorststraße 26, Münster

Alle Infos: www.museum-fuer-lackkunst.de


Logo von Freihaus

FREIHAUS ms:
Stadt ist, wenn man drüber spricht

Der öffentliche Raum verändert sich pausenlos und rasant. Städte wachsen oder schrumpfen, Stadtteile werden gentrifiziert, der Wohnraum verdichtet sich. Was machen diese Entwicklungen mit einer Stadt? Wie sollten wir die Zukunft der Stadt gestalten? Dutzende internationaler Experten aus Architektur, Stadtplanung, Kunst, Musik und Literatur halten dazu bei der Initiative Freihaus ms Vorträge, geben Konzerte oder toben sich in freien Formaten aus.
Die nächsten Termine:
Donnerstag, 28. September, ab 20 Uhr: Reset-Salon mit der Lesebühne Pappkatze XXL und einem Konzert der Band Malta
Freitag, 29. September, 20 Uhr: Hausgespräch mit Raumlaborberlin
Samstag, 30. September, 21 Uhr: AV-Picknick Spezial mit Martyn Heyne und Koy
Alle Infos: www.freihaus.ms


Stefan Hertmans

Stefan Hertmans (c) Michiel Hendryckx

Paris Palmyra: Stefan Hertmans

Die antike Tragödie „Antigone“ von Sophokles ist noch immer ein Schlüsselwerk für die Spannung zwischen Staatsraison und Moral. Der belgische Schriftsteller Stefan Hertmans aktualisiert diesen Stoff in seiner „Antigone in  Molenbeek“. Als deutsche Uraufführung präsentieren am 30. September die Schauspieler Carolin Wirth und Carsten Bender, beide aus Münster, das Stück in einer szenischen Lesung. Tags drauf wird Stefan Hertmans aus seinem neuen Roman „Die Fremde“ lesen; hier vergegenwärtigt er nicht einen alten Theaterstoff, sondern recherchiert die Flucht eines jüdischen Paares während der Pogrome im Frankreich des 11. Jahrhundert.
Szenische Lesung "Antigone in Molenbeek": Samstag, 30. September 2017, 18 Uhr
Hörsaal der Chirurgischen Klinik (UKM), Waldeyerstr. 1, Münster
Lesung "Die Fremde": Sonntag, 1. Oktober 2017, 11 Uhr
Theater Münster, Theatertreff, Neubrückenstr.63, Münster

Alle Infos: www.theater-muenster.com


Logo Showroom 4.1

showroom 4.1 im Speicher II

showroom 4.1 ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt von 17 Künstlerinnen und Künstlern aus dem Atelierhaus im Speicher II. Parallel zu den Skulptur Projekten 2017 stellen sie aktuelle Arbeiten vor, die alle Bereiche der zeitgenössischen Kunst abdecken. Der showroom 4.1 lädt mit seiner eigens gestalteten CafeBar und einer Katalog- und Bücherwand zum Verweilen, Stöbern, Pausieren und zu Gesprächen ein. Neben der Ausstellung gibt es Veranstaltungen und Aktionen.
Aktuell: Beim abschließenden Artist Talk am Freitag, 29. September, 19 Uhr, stellen Susanne Koheil und Günter Wintgens ihre fünfteilige Videoinstallation »Die Gestalten des Films« (2010–2015) vor. Danach gibt es Gelegenheit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.
10. Juni bis 1. Oktober 2017
Atelierhaus Speicher II, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: showroom.speicher2.de


Florian Ludewig und Bastian Korff

Ludewig & Korff (Foto: Markus Hodapp)

Ludewig & Korff gehen baden

Ins Wasser fallen, aufrappeln und weiterschwimmen – bei Florian Ludewig & Bastian Korff dreht sich alles um Wasser, Meer, Trinkbares, Tränen und sonstiges Wässrige. Ein Abend ohne Schiffbruch und Fußpilz, aber mit Chanson, Comedy und Kabarett. Und sachlichen Informationen zu Flamingo-Sex und dem Liebesleben der Bettwanzen. "So geht Chanson." (Frankfurter Rundschau)
Freitag, 29. September 2017, 20 Uhr
Kreativhaus, Diepenbrockstraße 28, Münster

Alle Infos: www.kreativ-haus.de


Foto

Szenenbild "Ava" mit Noee Abita (Foto: Produktion)

Filmfestival Münster #17

Das Filmfestival Münster zeigt in seiner 17. Ausgabe fünf Tage lang junges, aufregendes und bewegendes Kino aus aller Welt, aus den entlegensten Winkeln Europas und aus der nächsten Nachbarschaft. Mehr als 800 kurze und lange Filme wurden gesichtet und die Auswahl der besten Beiträge wird erstmals seit 2003 wieder in der "neuen alten Heimat" Schloßtheater präsentiert. Mehr als 100 Filmemacher sind eingeladen, ihre neuesten Werke vorzustellen und mit dem Publikum zu diskutieren – und am Ende vielleicht einen der Wettbewerbspreise zu gewinnen. Zweiter Veranstaltungsort ist das Cinema: Dort werfen die "Tage des Provinzfilms" vielfältige Blicke auf  Menschen und Geschichten abseits der Metropolen.
4. bis 8. Oktober 2017
Schloßtheater, Melchersstraße 81, Münster
Cinema, Warendorfer Straße 45-47, Münster

Alle Infos: www.filmfestival-muenster.org


Grafik

Island trifft Griechenland

Alle zwei Jahre im Herbst lädt das Münsterlandfestival dazu ein, Europa musikalisch zu erkunden. Zum Münsterlandfestival part 9 sind es diesmal die Länder Island und Griechenland, die sich mit Jazz, Pop, Folk und Klassik vorstellen – in historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, in Konzertsälen und Theatern. Insgesamt gibt es über 40 Veranstaltungen, auch Lesungen, Ausstellungen und Exkursionen.
6. Oktober bis 11. November 2017 im ganzen Münsterland
Das komplette Programm: www.muensterland-festival.de


Foto

Tanzspektrum Münster: Alice tanzt!

Die vierzig Tänzerinnen der Juniortanzcompany Flics tanzen durchs Wunderland und begegnen dabei den merkwürdigsten und unwirklichsten Gestalten. Träume und Phantasien werden lebendig und auch Alice ist mal groß, mal klein und manchmal sogar viele. Alice trifft auf ein Kaninchen in Zeitnot, bekommt Hilfe von den verrückten Hutmachern und muss durch einen lebendigen Zauberwald! In ihrer Interpretation des Kinderbuchklassikers lassen die Tänzerinnen der Juniortanzcompany Flics Traum und Wirklichkeit verschwimmen und tanzen sich in eine andere (Wunder)-Welt. Idee und Konzeption: Iris Scherzer, Nora Scherzer, Choreographien: Sandra Landwehr, Svetlana Robos, Nora Scherzer
Sonntag, 22. Oktober und Sonntag, 19. November 2017, jeweils 19 Uhr
Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße 63, Münster

Alle Infos: www.tanzspektrum.de


Signet mit Schriftzug

Kultur-Festival
anders begegnen

Das Projekt „anders denken über anders sein“ veranstaltet das inklusive Kultur-Festival „anders begegnen“. Ein Kultur-Festival mitten in Münster, mitten im Leben. Im Rahmen des einwöchigen Programms präsentieren unterschiedlichste Akteure ein weites Spektrum vielfältiger Kulturarbeit. Kultur miteinander erleben - Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, jeder Sexualität und jeder Andersheit. Kleine, persönliche wie auch Großveranstaltungen werden ein buntes kulturelles Angebot bieten. So wird das künstlerische Potenzial von Kulturschaffenden mit und ohne Behinderung erfahrbar. Ein Festival von Allen für Alle.
Eröffnung: Sonntag, 8. Oktober 2017, 11 Uhr
LWL Museum, Domplatz 10, Münster
8. Oktober bis 14. Oktober 2017, verschiedene Orte in Münster

Alle Infos: www.kultur-festival-anders-begegnen.de


Szene aus einem Theaterstück

Städtische Mittel für die freie Theaterszene
Abgabefrist für Anträge: 25. September

Auch 2018 beabsichtigt die Stadt Münster, die professionelle freie Theaterszene in Münster bei Ihren Produktionsvorhaben zu unterstützen. Theatergruppen und –labels, die Produktionen im nächsten Jahr vorsehen oder an Konzeptionsförderungen interessiert sind, sollten sich den 25. September 2017 als Stichtag notieren. Bis dahin müssen die entsprechenden Anträge im städtischen Kulturamt vorliegen. Auch die Produzenten und Gruppen des Freien Kindertheaters sind aufgerufen, ihre Anträge für das kommende Jahr zu stellen. Es gilt die gleiche Abgabefrist.
Informationen zur Förderung des freien Theaters in Münster


Logo

Afrika-Film-Festival

Landgrabbing und Migration – das sind die Themen des 15. Afrika-Film-Festivals Köln. Dabei geht es vor allem um die wirtschaftliche und kulturelle Lage des Kontinents. Gemeinsam mit dem Verein "Checkpoint Afrika" präsentiert das Cinema nun in einem sechstägigen Filmprogramm eine Auswahl vom Kölner Festival in Münster. Zu Gast sind die Regisseurinnen Amina Weira, Nonhle Mbuthuma und Soraya El Kahlaoui, die ihre Filme vorstellen.
22. bis 27. September 2017
Cinema, Warendorfer Straße 45, Münster

Alle Infos: www.cinema-muenster.de


Gezeichnetes Porträt einer jungen Frau

Plakatmotiv der Ausstellung "Ateliers Hafenstraße" von Cornelia Haas

Ateliers Hafenstraße:
1 Etage|8 Räume|19 Kreative|12 stellen aus

Die "Ateliers Hafenstraße" haben ihren Sitz am alten Güterbahnhof in Münster.
Die Gemeinschaft aus Illustratoren, Autoren, Grafikern und einer Fotografin hat sich in den letzten elf Jahren zu einer der erfolgreichsten Brutstätten für bebilderte Bücher in Deutschland gemausert. Jetzt ist erstmals eine gemeinsame Schau ihrer Werke in der Innenstadt zu sehen. Die Künstler und Künstlerinnen zeigen eine bunte Mischung von ersten Skizzen, Storyboards, großformatigen Originalen bis hin zu den fertigen Büchern.
1. September bis 1. Oktober 2017
Haus der Niederlande im Krameramtshaus, Alter Steinweg 6/7, Münster
Alle Informationen


Giant Pool Balls (Foto: Presseamt Münster)

Giant Pool Balls (Foto: Presseamt Münster)

Skulptur Projekte 2017

Im Sommer 2017 finden die Skulptur Projekte zum fünften Mal in Münster statt. Von Klaus Bußmann und Kasper König 1977 initiiert, ist die Ausstellung zu einer der wichtigsten für Kunst im öffentlichen Raum geworden. Ihr großzügiger Realisierungsrhythmus von zehn Jahren macht sie außerdem zu einer Langzeitstudie im Spannungsfeld von Kunst und Öffentlichkeit. Neben Fragen nach zeitgenössischer Skulptur und öffentlichem Raum wirft jede Dekade eigene Fragestellungen auf: Mechanismen, Formwerdungen und Wirkungen von Digitalisierung und Globalisierung beschäftigen die Künstlerinnen und Künstler der kommenden Skulptur Projekte. Insgesamt entstehen 35 neue künstlerische Positionen zwischen Bildhauerei und performativer Kunst im Stadtraum. 
10. Juni bis 1.Oktober 2017
Stadtraum Münster

Alle Infos: www.skulptur-projekte.de


Video Wu Tsang, Shape of a Right Statement

Wu Tsang

Die Sprache ist das Medium zwischenmenschlicher Kontaktaufnahme, Verständigung und Beziehung. Aber entspricht die Sprache überhaupt dem, was wir oder andere uns sagen wollen? Welche Rolle spielt sie in einer internetbasierten Welt? Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland hat die Performerin, Künstlerin und Filmemacherin Wu Tsang (*1982) in der Kunsthalle Münster eine Rauminszenierung aus bestehenden und neuen Werkkomplexen entwickelt - skulpturale und filmische Arbeiten, die sich aufeinander beziehen und dennoch ganz unterschiedlich mit den Ausstellungsbesuchern interagieren.
27. Mai bis 1. Oktober 2017
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/kunsthalle


Plakatmotiv der Ausstellung

Jun Park und Wonbaek Shin beim FAK

Die südkoreanischen Künstler Jun Park und Wonbaek Shin setzen sich mit einer immer weiter zunehmenden digitalisierten und hochtechnischen Welt auseinander. In ihrer Ausstellung "Dual Identity. Körperliche Digitalität" beim Förderverein Aktuelle Kunst (FAK) verbinden Park und Shin traditionelle Motive und klassische Themen der Kunst mit neuen Medien und technischen Möglichkeiten. So werden Körper gescannt, optische Täuschungen erzeugt und mit 3D-Druck und der neuesten Technik aus Laboren gearbeitet.
16. September bis 15. Oktober 2017
FAK, Fresnostraße 8, Münster

Alle Infos: www.foerdervereinaktuellekunst.de


Abbildung

Tom Burr „Fade Three“, 2011 Vintage Plattenhüllen, Nägel auf Sperrholz

Tom Burr: "Surplus of Myself"

Der Westfälische Kunstverein zeigt neu entwickelte Arbeiten des in New York und New Haven lebenden Künstlers Tom Burr (*1963, New Haven, CT). Burrs Arbeiten stoßen ästhetische Diskurse um Ortsspezifik, Minimalismus, Dandyismus, Camp und schwule Subkultur an. Er nutzt die Formensprache der Minimal Art und verarbeitet architektonische Einflüsse, wie etwa den damals vorherrschenden Baustil des Brutalismus, Ikonen aus Musik, Literatur und Politik, sowie Künstlerpersönlichkeiten, in deren Nachfolge er sich betrachtet.
10. Juni bis 1. Oktober 2017
Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, Münster

Alle Infos: www.westfaelischer-kunstverein.de


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks