Stadt Münster: Sozialamt - Eingliederungshilfe

Seiteninhalt

Menschen mit Behinderungen

Eingliederungshilfe

Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten, eine vorhandene Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern.

Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe zählen unter anderem

  • Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung
  • Leistungen zur Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben
  • die Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Hilfen zur Ausbildung und zur Integration in das Arbeitsleben
  • die heilpädagogische Frühförderung von Kindern
  • bauliche Anpassungsmaßnahmen in der Wohnung
  • betreute Wohnangebote

Leistungen der Eingliederungshilfe werden sowohl vom Sozialamt Münster als auch vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe erbracht.

Die Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen sind teilweise abhängig vom Einkommen und Vermögen des behinderten oder von einer Behinderung bedrohten Menschen sowie seines Partners. Bei minderjährigen Kindern ist auch das Einkommen und Vermögen der Eltern zu berücksichtigen.

Teilweise können die Leistungen der Eingliederungshilfe jedoch auch unabhängig von den Einkommens- und Vermögensverhältnissen gewährt werden.

Ob die Leistungen einkommens- und vermögensabhängig sind und welcher Träger für die Leistungsgewährung zuständig ist, wird im Einzelfall geprüft. Fragen zur Eingliederungshilfe und den Zuständigkeiten der Träger beantwortet das Sozialamt. Bitte vereinbaren Sie für ein Gespräch einen Termin.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadt Münster, Sozialamt
Hafenstraße 8
48153 Münster


Wenn Sie noch keine Ansprechperson haben, wenden Sie sich bitte an:

Brigitte Benneweg

Tel. 02 51/4 92-50 90
Fax 02 51/4 92-79 00
BennewegB(at)stadt-muenster.de


Tanja Sietmann

Tel. 02 51/4 92-50 55
Fax 02 51/4 92-77 38
Sietmann(at)stadt-muenster.de


Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung