Steuern und Gebühren

Benutzungsgebühren

Für entsprechende Leistungen der Stadt (Tiefbauamt) und der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) werden Benutzungsgebühren erhoben. Sie werden vom Amt für Finanzen und Beteiligungen, Abteilung Grundbesitzabgaben veranlagt und beziehen sich auf ein Grundstück.

Hierzu zählen:

  • Abfallbeseitigung
  • Straßenreinigung
  • Schmutzwasserbeseitigung
  • Niederschlagswasserbeseitigung
  • Gewässerunterhaltung

Der Rat der Stadt Münster beschließt die Gebührensätze auf der Basis aktueller Kalkulationen in entsprechenden Satzungen.

Festsetzung:
Die in vierteljährlichen Vorauszahlungsraten (jeweils zum 15.2. / 15.5. / 15.8. / 15.11.) fälligen Benutzungsgebühren werden durch einen Abgabenbescheid festgesetzt (in der Regel zusammen mit der Grundsteuer).

Es ist auch möglich, die Benutzungsgebühren (einschließlich der Grundsteuer) in einer Summe zu zahlen. Hierfür ist bis zum 30.9. eines Jahres ein schriftlicher Antrag erforderlich. Der Antrag bewirkt, dass die Benutzungsgebühren (einschließlich der Grundsteuer) ab dem nächsten Jahr (und natürlich in den folgenden Jahren) jeweils zum 1.7. in einer Summe zu zahlen sind.

Ebenfalls beantragen können Sie eine Absetzung der Schmutzwassergebühren, wenn das bezogene Frischwasser nachweislich nicht in das Abwassernetz der Stadt Münster gelangt ist (z.B. Gartenbewässerung). Die entsprechenden Formulare finden Sie hier:



Der Abgabenbescheid wird jedem Eigentümer grundsätzlich am Jahresanfang für das laufende Jahr bekanntgegeben.

Ausnahme:
Bei Eigentumswohnungen erhält der bestellte Verwalter einen Abgabenbescheid über alle Gebühren der jeweiligen Wohnungseigentümergemeinschaft.