Stadt Münster: Jobcenter - Leistungen für Bildung und Teilhabe

Seiteninhalt

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Das "Bildungs- und Teilhabepaket" unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen. Durch die speziell zugeschnittenen Leistungen sollen sie an Bildungsangeboten in der Schule oder Kita, sowie an Aktivitäten im sozialen und kulturellen Bereich (z.B. Vereine und Ferienfreizeiten) teilnehmen können.

Dazu gehören beispielsweise Schulausflüge, Klassenfahrten, Vereinsbeiträge oder Ferienfreizeiten. Die Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen in der Schule, Kita oder Tagesbetreuung wird ebenso gefördert wie geeignete Nachhilfe, wenn die schulrechtlich festgelegten Lernziele gefährdet sind. Für Aktivitäten im sozialen und kulturellen Bereich (Teilhabe) können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ein Budget von monatlich 15 Euro einsetzen.

Für Schulmaterial (Hefte, Füller, Taschenrechner etc.) gibt es einen Zuschuss bis zu 150 Euro pro Schuljahr.

Wer hat Anspruch auf die Leistungen für Bildung und Teilhabe?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren (Teilhabe: 18 Jahren) können Leistungen aus diesem Paket erhalten, wenn sie einen Anspruch haben auf:

  • SGB II-Leistungen (Arbeitslosengeld II/Sozialgeld)
  • SGB XII-Leistungen (Sozialhilfe)
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

oder

  • über ein geringes Einkommen verfügen und damit zum Personenkreis der Geringverdiener gehören.

Über die Leistungen aus dem Bildung-und-Teilhabe-Paket informiert der Film "Was ist Bildung und Teilhabe?"


Wer bereits Leistungen zum Lebensunterhalt nach Sozialgesetzbuch 2 (SGB II), Sozialgesetzbuch 12 (SGB XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) bekommt, hat Anspruch auf die Leistungen für Bildung und Teilhabe sowie die MünsterlandKarte. Hierfür wird eine Erklärung über die Bedarfe benötigt.
Wohngeld- und Kinderzuschlagsberechtigte weisen ihre Leistungsberechtigung durch Zusendung des jeweiligen Bescheides nach. Auch in diesem Fall wird eine Erklärung über die Bedarfe für die jeweilige Person benötigt. Sie finden die Erklärung unter den Vordrucken zu Bildung und Teilhabe.

Für die Leistungen für Bildung und Teilhabe sind folgende Ansprechpartnerinnen zuständig:

Buchstabe Sachbearbeiterin Telefon
A+X Juliane Weber 4 92-91 52
B+C+Q+W Lisa Scheipers 4 92-91 55
D+E+F+I Birgit Schrader 4 92-91 54
H+J+R Evelyn Woywod 4 92-91 46
T+G+O+P Sabrina Rymarczyk 4 92-91 45
M+N+Y Laura Brinkmann 4 92-91 43
K+L+U+V Annette Limke 4 92-91 42
S+Z Sonia Reyes Rodriguez 4 92-91 56

 

Die MünsterlandKarte

Bildungskarte

Wer Anspruch auf die Leistungen hat, bekommt die MünsterlandKarte. Mit ihr bezahlen berechtigte Kinder und Jugendliche die Kosten für Tagesausflüge, Mittagessen, Lernförderung oder Vereinsbeiträge direkt vor Ort, ohne Papiergutschein oder Bargeld. Ob Schule, Verein, Nachhilfe-Institut oder Musikschule: Einfach die MünsterlandKarte vorzeigen, der Anbieter notiert die Daten und rechnet über das Internet ab.
Die Homepage der Bildungskarte informiert darüber, welche Anbieter die MünsterlandKarte akzeptieren, welche Angebote genutzt werden können und wie die Karte funktioniert:



Information und Beratung

An vielen Schulen in Münster geben Fachkräfte aus der Schulsozialarbeit unkompliziert Hilfe. Sie beraten im Einzelfall, mit welchen Leistungen Kinder und Jugendliche unterstützt werden können, und helfen bei der Antragstellung. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind in einer Übersicht zusammengestellt:



 

Zusatzinfos

Jobcenter Münster

Hotline 02 51/4 92-92 92

Erreichbarkeit: 
Montag, Dienstag 8-12.30 Uhr, 14-16 Uhr
Mittwoch 8-12.30 Uhr
Donnerstag 8-12.30 Uhr, 14-18 Uhr
Freitag 8-12 Uhr

BildungundTeilhabe(at)stadt-muenster.de


JobZENTRALE

Täglich aktuelle jobNEWS mit Arbeits- und Ausbildungsstellen in Münster und der Umgebung:
jobzentrale-muenster.de