Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Vermessungsoberinspektor- anwärter/-in

Seiteninhalt

Ausbildung und Praktikum

Vermessungsoberinspektoranwärter/-in

Sie haben Ihr Bachelor- oder Hochschulstudium in den Bereichen Vermessung, Geodäsie oder Geoinformatik erfolgreich abgeschlossen oder schließen es in den nächsten Monaten ab? Sie können sich eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Aufstiegsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst vorstellen?

Haben Sie schon mal etwas von der zum/zur Beamten/Beamtin im gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst gehört? Mit Anwärterbezügen und Zuschlägen während der gesamten Dauer des Vorbereitungsdienstes?

In einer rund 18 Monate dauernden Ausbildung durchlaufen Sie verschiedenste Bereiche innerhalb der Stadtverwaltung Münster wie z.B. die Stadtplanung, Bauordnung, den Verkehrs- und Liegenschaftsbereich. Einblicke in die Arbeit des Amtsgerichts oder der Bezirksregierungen erlangen Sie im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung. Sie lernen die Organisation, Aufgaben und Arbeitsweisen ganz unterschiedlicher Stellen und Behörden des öffentlichen Vermessungswesens in Nordrhein-Westfalen kennen.

Zu Ihrem im Studium erworbenen vermessungsspezifischen Fachwissen bekommen sie intensive Einblicke in rechtliche und organisatorische Hintergründe. Vor allem in den Bereichen des Liegenschaftskatasters, der Landesvermessung, der Grundstückswertermittlung, der Bodenordnung sowie des Geodatenmanagements.

Mit einer Laufbahnausbildung sind Sie bestens vorbereitet für eine spätere vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit im Beamtenverhältnis in allen Bereichen des öffentlichen Vermessungswesens. Bereits für komplexe Aufgaben einhergehend mit der Verantwortung zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Bearbeitung. Auch Führungstätigkeiten können mit zunehmender Berufserfahrung übertragen werden.


Das sollten Sie mitbringen:

  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium in der Fachrichtung Vermessung oder Geoinformatik oder gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss im Studiengang Vermessungswesen/Geodäsie oder Geoinformatik
  • Deutsche Staatsangehörigkeit, die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder die Staatsangehörigkeit von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz
  • Höchstalter von 40 Jahren bei Ausbildungsbeginn (Ausnahmen § 14 LBG NRW)
  • Gesundheitliche Eignung

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 18 Monate zuzüglich der Zeiten für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen.


Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01. August eines Jahres.


Ausbildungsablauf

Die Laufbahnausbildung gliedert sich in praktische und theoretische Abschnitte, die in unterschiedlichen Einrichtungen zu absolvieren sind und durch mehrwöchige Lehrgänge am Bergischen Studieninstitut in Wuppertal ergänzt werden.

  • 4 Monate Katasteramt (Liegenschaftskataster)
  • 4 Monate Kommunales Vermessungs-, Liegenschafts-, Planungsamt (städtebauliche Bodenordnung. Grundstückswertermittlung)
  • ½ Monat Geobasis NRW (Landesvermessung)
  • 1 Monat Bezirksregierung Dezernat 31 (Aufsichtsfunktion)
  • 4 ½ Monate vertiefte fachpraktische Ausbildung
  • 4 Monate Bergisches Studieninstitut Wuppertal (allgemeine und fachbezogene Rechtsgrundlagen)

In dem Lehrgang werden unter anderem die Fächer Kommunales Vermessungsrecht, Allgemeines Verwaltungsrecht, Vermessung- und Katasterrecht, Flurbereinigungsrecht und Bauordnungsrecht vermittelt.


Beamtenstatus

Während der Ausbildung befinden sie sich im Beamtenverhältnis auf Widerruf und unterliegen sämtlichen beamtenrechtlichen Vorschriften. Das Beamtenverhältnis auf Widerruf endet automatisch mit erfolgreichem Bestehen der Laufbahnprüfung. Der erfolgreiche Abschluss des Vorbereitungsdienstes ist die Voraussetzung für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe.

Je nach Ausbildungsstelle tragen Sie die Beamtenbezeichnung Stadt-, Kreis- oder Regierungsvermessungsoberinspektoranwärterin oder -anwärter.


Ausbildungsvergütung

Während des Vorbereitungsdienstes werden Anwärterbezüge i. H. v. ca. 1.350 Euro pro Monat plus derzeit ein Zuschlag von 70 % gezahlt, das heißt insgesamt ca. 2.300 Euro pro Monat. Für Verheiratete wird ein Familienzuschlag von ca. 150 Euro monatlich gezahlt.

Die jeweils aktuellen Anwärterbezüge, können Sie den Bezügetabellen auf der Seite der Finanzverwaltung des Landes NRW entnehmen.


Bewerbungsverfahren

  • Bewerbungen sind jeweils bis Februar eines Jahres für einen Ausbildungsstart im August/September möglich
  • Sollten bis April nicht alle Plätze besetzt sind, können auch danach noch Bewerbungen berücksichtigt werden

 

Zusatzinfos

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
  katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Nicole Hildebrandt
Tel. 02 51/4 92-62 20 Hildebrandt(at)stadt-muenster.de