Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Lublinring

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Lublinring

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Rumphorst Schlachthof
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1998   15.12.1998
Amtsblatt   1/1999   29.01.1999

Benannt nach der Stadt Lublin in Polen, Partnerstadt der Stadt Münster.

Lublin ist mit rund 350 000 Einwohnern die größte Stadt Polens östlich der Weichsel und ist wie seine Partnerstadt Münster kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt des Bezirkes/Wojewodschaft Lublin; hier leben rund 40 Prozent der Bevölkerung. Lublin liegt landschaftlich sehr reizvoll inmitten von Gärten, Parks, Wiesen und Feldern. Entsprechend landwirtschaftlich geprägt ist das Umfeld der Stadt, deren berühmter Schlossberg von Mauern des aus dem 14. Jahrhundert stammenden Königsschloss als einzigartigem Kunstwerk sakraler Baukunst umschlossen ist.
Lubin gehört aber auch zu den ältesten Städten Polens, deren Beginn sich etwa ins 7. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Bereits zu Beginn des 14.Jahrhunderts erhielt Lublin das Magdeburger Stadtrecht und entwickelte sich auf den Handelswegen zwischen Polen, Litauen und der Ukraine zu einem wichtigen Zentrum. Lublin versteht sich auch heute im europäischen Integrationsprozess noch als eine Grenzstadt im besten Sinne, als eine Stadt im Übergang zwischen West- und Osteuropa. Das lässt sich an zahlreichen Beispielen der Baugeschichte, besonders der sakralen Bauten, nachweisen. Lublin war darüber hinaus als Stadtgesellschaft geprägt von großer Toleranz, in einem Mit- und Nebeneinander von römisch-katholischen, protestantischen und orthodoxen Christen sowie einem bedeutenden Judentum. Die Stadt galt vor dem Zweiten Weltkrieg als Zentrum jüdischer Religion und Kultur. (gekürzt)
Quelle: Adressbuch der Stadt Münster 2002, Münster 2001

Partnerstädte
In der Nachkriegszeit wuchs die Erkenntnis, dass es über die von Staatsmännern erreichte Verständigung hinaus Kontakte von Stadt zu Stadt geben musste. Ein Weg zur Realisierung dieser Einsicht sind die Städtepartnerschaften, von denen Münster eine Vielzahl eingegangen ist. Die älteste Verbindung ist die mit York/Großbritannien, die im Jahre 1958 geschlossen wurde. Zweite Partnerstadt wurde das französische Orleans. Den Vertrag mit Orleans unterzeichneten die Bürgermeister beider Städte 1960. Es folgten die Städte Kristiansand/Norwegen (1967), Monastir/Tunesien (1968), Rishon le Zion/Israel (1980), Fresno/USA (1984), Rjasan/Russland (1989), Lublin/Polen (1991) und Mühlhausen/Thüringen (1991/92). Noch vor der Eingemeindung schloss Hiltrup 1974 eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Beaugency, die noch besteht. Den förmlichen Partnerschaften mit den oben genannten Stadten stellen sich die Städtefreundschaften mit Birzeit (Palestina) und Akojapa (Nicaragua), sowie die Patenschaft für die Stadt Braunsberg, der alten Hauptstadt des Ermlandes im ehemaligen Ostpreußen, zur Seite.
Quelle: Detlef Fischer, Münster von A bis Z, Münster 2000

Es gibt in Münster 10 Straßen nach den Partnerstädten und Städte-Patenschaften. Es sind Beaugencyplatz, Braunsbergstraße, Fresnostraße, Kristiansandstraße, Lublinring, Mühlhäuser Straße, Orleans-Ring, Rishon-Le-Zion-Ring, Rjasanstraße, York-Ring.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de