Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Maria-Euthymia-Platz

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Maria-Euthymia-Platz

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Bahnhof
Lage  im Stadtplan

Entstehung   2001   04.09.2001
Amtsblatt   14/2001   Seite 119

Benannt nach Schwester Maria Euthymia, geborene Emma Üffing, (1914-1955) Clemensschwester


Foto

vergrößernDas Straßennamenschild

Emma Üffing wurde 1914 in Halverde (Kreis Steinfurt) geboren. 1934 trat sie in den Orden der Clemensschwestern in Münster ein und erhielt den Namen Maria Euthymia. Dort machte sie ihre Ausbildung zur Krankenschwester. Während des Krieges pflegte sie in Dinslaken Kriegsgefangene und Fremdarbeiter. Diese nannten sie Engel der Liebe. 1948 kehrte sie nach Münster zurück und übernahm die Leitung der Wäscherei des Mutterhauses und der Raphaelsklinik. Trotz der vielen Arbeit blieb sie die freundliche Schwester, die für jeden ein Lächeln und ein gutes Wort hatte und allen half, die sie um Hilfe baten. Schwester Maria Euthymia verbrachte viel Zeit im Gebet. 1955 starb sie an den Folgen ihres Krebsleidens. Seit ihrem Tod bitten Menschen um ihre Fürsprache bei Gott. Schwester Maria Euthymia wurde am 07. Oktober 2001 selig gesprochen.
Quelle: Erläuterungsschild auf dem Zentralfriedhof.

Schwester Maria Euthymia *08.04.1914, †09.09.1955, Clemensschwester. Ihr Grab befindet sich auf dem Zentralfriedhof, Feld der Barmherzigen Schwestern.
Quelle: Bernhard Müller-Cleve, Vom Central-Kirchhof 1887 zum Zentralfriedhof 1987, Münster 1987

Schwester Maria Euthymia
Eine Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts, die bis heute das religiöse Leben Münsters prägt, ist Emma Üffing, allgemein bekannt als Schwester Maria Euthymia. 1934 trat sie der Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern oder Clemensschwestern bei und wurde 1936 an das Vinzenz-Hospital in Dinslaken versetzt. Dort betreute sie zunächst die Kranken der Isolierstation, während des Krieges dann die kranken Kriegsgefangenen und Fremd- oder Zwangsarbeiter. Unter diesen wurde sie bald wegen ihrer ungewöhnlichen Hilfsbereitschaft bekannt, wobei sie durch Zuneigung und Nähe ein Gefühl der Geborgenheit vermittelte. 1948 übernahm sie die Leitung der Wäscherei im Mutterhaus der Clemensschwestern. 1955 starb sie im Alter von 41 Jahren. Unmittelbar nach ihrem Tod setzte eine besondere Verehrung ihres Grabes auf dem Zentralfriedhof ein und Menschen begannen, ihre Fürbitte anzurufen. Dies ist bis auf den heutigen Tag so geblieben. Schwester Maria Euthymias Biografie wurde bereits in mehrere Weltsprachen übersetzt.
Quelle: Stadtarchiv Münster, Im Wandel der Zeit - 1200 Jahre Münster, Zwolle 2000, Seite 390


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de