Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Marievengasse

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Marievengasse

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Dom
Lage  im Stadtplan

Entstehung   ?   —
Amtsblatt   —   —

Foto

vergrößernDas Straßennamenschild

Die Marivengasse war bereits im Mittelalter in Münster bekannt. Sie trägt ihren Namen vermutlich nach dem Moder-Even-Hues, eine der ältesten, bereits um 1380 erwähnten, münsterschen Herbergen, die nach einer mittelalterlichen Wirtin, Mutter Eva benannt wurde. Im Jahre 1636 heißt die Straße Moder-Even-Stege. In seiner heutigen Form ist der Name eine Verballhornung, die offensichtlich zu Lasten des preußischen Katasterbeamten (1828) geht.
Quelle: Wilhelm Kohl in: Münstersche Zeitung, 13.8.1956



Wie kann das sein?
Die Katastergeometer waren zu Beginn des 19. Jahrhunderts Franzosen, später Preußen. Das westfälische Plattdeutsch war für sie (beide) eine Fremdsprache.

 

Historische Hausnummerierung
Die Hausnummern in der Marievengasse sind nach der "Berliner Hufeisen-Nummerierung" vergeben.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de