Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Pluggenheide

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Pluggenheide

Stadtbezirk   Münster-Nord
Statistischer Bezirk   Sprakel
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1960   29.11.1960
Amtsblatt   —   —

Diese Umgebung wurde in der von Le Coq 1805 herausgegebenen Topographischen Karte von Westphalen 1796-1813 noch als Plög Heide bezeichnet. Es war ein Heidegebiet, das zum Hof Plugge gehörte. Dieser Hof Plugge wurde um 1900 von Anton Hanses-Ketteler gekauft und als Forstbaumschule genutzt. Die Pluggenheide wurde zur Zeit des Ersten Weltkriegs von französischen Kriegsgefangenen gerodet und urbar gemacht.
Quelle: Heimatverein Sandrup-Sprakel-Coerde, Dr. Elmar Lange, Dez. 2015

Keine Spur von 'Heideromantik'
Große Flächen der heutigen münsterländischen Parklandschaft waren noch zum Anfang des 19. Jahrhunderts verarmte, ausgezehrte Heidelandschaft. Diese Vergangenheit belegen 50 Straßennamen mit dem Wort -heide.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de