Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Schlossplatz

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Schlossplatz

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Schloss
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1873   03.07.1873
Amtsblatt   —   —

Foto

vergrößernDas Schloss

Der Schlossplatz ist der größte Platz Münsters und einer der größten innerstädtischen Plätze Europas. Das Areal entstand Ende des 17. Jahrhunderts. Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen ließ im Westen die Stadtmauer abreißen und eine Zitadelle errichten. Zwischen Festung und Stadt blieb eine große Fläche unbebaut. Diese Esplanade diente als freies Schussfeld zur Stadt. Nach Abriss der Festungswerke und dem Bau des Residenzschlosses änderte sich der Zuschnitt des Platzes mehrfach.
Der Platz erhielt zunächst keine verbindliche Bezeichnung. Nachvollziehbar sind Namen wie 'Esplanade' oder 'Neuer Platz'. Allmählich bürgerte sich der Name Neuplatz ein. Für den Vorhof des Residenzschlosses kam zusätzlich die Bezeichnung Schlossplatz auf.
Am 3. Oktober 1927 beschloss der Magistrat, den Neuplatz zu Ehren des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1845-1934) in Hindenburgplatz umzubenennen.


Foto

vergrößern Schildertausch am Schlossplatz, 2012

Nach zahlreichen Umbenennungsanträgen und intensiver öffentlicher Diskussion entschied der Rat der Stadt Münster am 21. März 2012 die Umbenennung des Hindenburgplatzes in Schlossplatz. Ein Bürgerentscheid im gleichen Jahr bestätigte den Ratsentscheid mit großer Mehrheit.
Quelle: Erläuterungsschild auf dem Schlossplatz gegenüber der Frauenstraße (neben dem Münster-Modell für Blinde und Sehende).


Im Zusammenhang mit der Diskussion um die Umbenennung des Hindenburgplatzes in Neuplatz zeigte das Stadtmuseum Münster die Ausstellung
350 Jahre viel Platz! Schlossplatz - Hindenburgplatz - Neuplatz
Die wissenschaftliche Publikation, die die Ausstellung begleitete, war schon kurz nach Erscheinen vergriffen und wurde wieder neu gedruckt. Es ist das Buch:


Der Text auf der Bronzetafel am Schloss lautet:
Das Schloss zu Münster
Das letzte in Deutschland errichtete Barockschloss, erbaut 1767-84 im Bereich der einstigen Zitadelle, Alterswerk von Joh. C. Schlaun. Der Hauptpavillon der großen Dreiflügelanlage durch einen geschwungene Risalit, höheres Mansarddach und Türmchen besonders betont. Der Backsteinbau mit Werkstein und Bauplastik reich gegliedert. - Ehemals Fürstbischöfliche Residenz. In preußischer Zeit Sitz des Oberpräsidenten und des Kommandierenden Generals. - Das äußere Bild nach schweren Kriegsschäden in alter Form wiederhergestellt, Innenausbau völlig neu. Seit 1954 Hauptgebäude der Westfälischen Wilhelms-Universität.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de