Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Vögedingplatz

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Vögedingplatz

Stadtbezirk   Münster-West
Statistischer Bezirk   Nienberge
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1974   —
Amtsblatt   —   —

Die restaurierte alte Bauernburg Vögeding wurde zweimal zur Namensgebung herangezogen, einmal mit dem vollen Titel Haus Vögeding und zudem als Vögedingplatz im Neubaugebiet. Das Rittergut Haus Vögeding hatte bis 1550 die Erbmännerfamilie von Bischopping als Lehen und kam durch Einheirat an die Familie von Schenking. Diese war über Generationen in den sog. Erbmännerstreit verwickelt (1557 - 1715), bei dem es um die volle Anerkennung im Domkapitel und in der Ritterschaft sowie um die damit verbundene Landtagsfähigkeit ging. Der letzte v. Schenking war bereits gestorben, als nach rd. 160 Jahren die Familie im Domkapitel und in der Ritterschaft Anerkennung fand. Durch Einheirat kam das Gut an die Familie v. Wrede zu Ameke und darauf durch Kauf an die Familie v. Droste-Hülshoff.
Quelle: Karl Moritz, Straßen-, Wege- und Stiegennamen in Nienberge - Ihre Entstehung und Deutung - in: Heimatblatt für Nienberge, Nr. 6 - 1991, herausgegeben vom Heimatverein Nienberge e. V.

Die Straße hieß vor 1975 Sebastianplatz.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de