Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Wilkinghege

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Wilkinghege

Stadtbezirk   Münster-Nord
Statistischer Bezirk   Kinderhaus-West
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1939   19.11.1938
Amtsblatt   —  

Im Jahre 1939 wurde dieser Straßenzug nach dem Haus Wilkinghege benannt, das urkundlich bereits im 13. Jahrhundert erwähnt wird. Haus Wilkinghege trug seinen Namen nach einem Bauern Gerhard Willinc, der den Hof im 13. Jahrhundert bebaute. Es war ein Lehen der Herzöge von Geldern, beziehungsweise Herren von Bermentvelde, die ihn an münstersche Erbmänner Kleihorst, später Stevening, weiterverliehen.
Quelle: Wilhelm Kohl in: Münstersche Zeitung, 23.04.1957

Der Text der Bronzetafel am Schloss Wilkinghege lautet:
Seit 1390 nachweisbar. 1570 bis 1591 unter Verwendung früherer Bausubstanz Neuanlage als Wasserburg. Im Westen Oberburg (Herrenhaus), nach Osten Unterburg (Ökonomie und alte Zufahrt). - 1719 Erdgeschoß und Dach umgestaltet, sowie neue Fassung der Südfront: elfachsige Barockfassade mit Mittelrisalit und Freitreppe. Auf altem Pavillonsockel Kapelle von 1896. - Unlängst als Hotel eingerichtet, unter Wahrung der historischen Außenform modern ausgebaut - Die Gesamtanlage ist ein gutes Beispiel für einen Herrensitz der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de