Herzlich willkommen beim Amt für Schule und Weiterbildung!

Sie möchten sich einen Überblick über Münsters Schullandschaft oder neue Projekte verschaffen, Sie wollen wissen, wo es interkulturelle Angebote oder individuelle Hilfen gibt, Sie wünschen eine Beratung für sich oder Ihr Kind, Sie suchen Informationen zur Weiterbildung – hier laufen die Fäden zusammen.

Wir haben für Sie Fachleute zu Fragen rund um Schule und Weiterbildung. Wir sind Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Eltern, Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und alle, die sich mit neuem Wissen weiterentwickeln wollen.

Mit der zentralen Schuldatenbank sind Sie nur wenige Klicks von wichtigen Fakten über die Schulen in Münster entfernt. Hier finden Sie auch einen Link zum digitalen Stadtplan mit dem Standort der jeweiligen Schule. Über weitere Funktionen des Stadtplanes können Sie sich alle Schulen – oder nur die einer bestimmten Schulform – übersichtlich anzeigen lassen.


Aktuelles

Broschüre Gute Bildung 2018

Gute Bildung von Anfang an – Informationen für neu zugezogene Eltern in Münster

Die Broschüre "Gute Bildung von Anfang an – Informationen für neu zugezogene Eltern in Münster" wurde aktualisiert und ergänzt. Sie bietet einen Überblick zu den Themen: Kita, Schule, Sprache, Förderung und Gesundheit. Die Broschüre ist in sieben Sprachen erschienen:

Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Kurdisch, Russisch.



Wechsel zur weiterführenden Schule

Realschule, Hauptschule, Sekundarschule, Gymnasium oder Gesamtschule? Ihr Kind wechselt im Sommer 2019 von der Grundschule auf eine weiterführende Schule? 
Dann sollten Sie für die Wahl der "richtigen" Schule in jedem Fall auch die Infoveranstaltungen und Tage der offenen Tür nutzen. Alle weiterführenden Schulen laden dazu ein.



Flyer MitSprache 2018

MitSprache-Ferienkurse 2018

Auch in den Herbstferien 2018 beteiligten sich wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler aller Schulformen eifrig an den verschiedenen MitSprache Sprach-Intensiv-Kursen: an einem Englischkurs, Schreibwerkstätten, "MitSprache auf der Bühne" Theater-Sprachkursen und einem Deutschintensivkurs für Grundschulkinder.



Projekt "angekommen in deiner Stadt Münster"

Logo

Das NRW-Schulministerium, die Walter-Blüchert-Stiftung und die Stadt Münster arbeiten gemeinsam daran, jugendliche Geflüchtete der sechs städtischen Berufskollegs im Projekt "angekommen in deiner Stadt Münster" zu fördern. Sie werden am Nachmittag und in den Ferien beim Kennenlernen ihrer neuen Heimat und beim Übergang in Ausbildung und Beruf sozialpädagogisch unterstützt.



Flyer Elternveranstaltungen 2018/2019

Veranstaltungen für Eltern bei der Schulpsychologischen Beratungsstelle

Konzentration und Motivation, Prüfungsangst und Lernschwierigkeiten - die Liste der Probleme, die tagtäglich in der städtischen Schulpsychologie besprochen werden, ist lang. Fragen, die viele Erziehungsberechtigte umtreiben, werden auch in diesem Schuljahr wieder bei verschiedenen Elternabenden thematisiert. Die Veranstaltungen bieten Interessierten die Möglichkeit, sich in lockerer Runde zu informieren und auszutauschen.



Foto

Münsters Programm zum Schulausbau

Nicht nur die steigenden Bevölkerungszahlen treiben den Erweiterungsbedarf an Münsters Schulen in die Höhe. Auch die Rückkehr der Gymnasien zu G 9 und die hohe Nachfrage nach OGS-Betreuungsplätzen verlangen nach Investitionen. Die Stadt hat ein Handlungsprogramm zum Schulausbau vorgelegt, das einem Kraftakt gleicht. 30 Schulstandorte wurden bisher unter die Lupe genommen. Aktuell sollen zehn weitere Grundschulen im gesamten Stadtgebiet erweitert werden.
Mehr zum Schulausbau-Programm



Bewegliche Ferientage im Schuljahr 2018/2019

Schulkinder

Die Schulkonferenzen haben entschieden, an welchen Terminen im Schuljahr 2018/2019 die beweglichen Ferientage genommen werden. Das Amt für Schule und Weiterbildung hat alle gemeldeten Termine in einer Übersicht als PDF-Dokument zusammengestellt.



Sprachförderlehrkräften

Auftaktveranstaltung mit neuen Sprachförderlehrkräften

Mit Beginn des neuen Schuljahres geht das Projekt "Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte" in die dritte Runde. Hierbei handelt es sich um eine seit 2016 bestehende Kooperation zwischen dem Amt für Schule und Weiterbildung und dem Centrum für Mehrsprachigkeit und Spracherwerb (CEMES) des Germanistischen Instituts der WWU.
18 Studierende bieten an Münsteraner Schulen über ein Schuljahr hinweg Sprachförderunterricht für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler an und sammeln wichtige Praxiserfahrungen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung nahmen die Studierenden an einem ersten zweitägigen Workshop teil.


Ehrung von Sprachförderlehrkräften

Ehrung von Sprachförderlehrkräften

16 Studentinnen und Studenten, die seit September 2017 Kinder mit Zuwanderungsgeschichte an Münsteraner Schulen unterrichten, erhielten jetzt im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im Stadtweinhaus ihre Urkunden. Die Studierenden waren an verschiedenen Schulformen tätig und haben neu zugewanderte Kinder und Jugendliche über ein Schuljahr hinweg in Kleingruppen beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützt.
Das Förderangebot fand im Rahmen eines seit 2016 bestehenden Kooperations-Projekts zwischen dem Amt für Schule und Weiterbildung und dem Centrum für Mehrsprachigkeit und Spracherwerb (CEMES) des Germanistischen Instituts der Westfälischen Wilhelms-Universität statt. Nach den Sommerferien startet das Projekt in den dritten Durchgang.



Digitale Stadt Münster: 3. Zwischenbericht zur Umsetzung der Neukonzeption des Medienentwicklungsplanes

Der Ausschuss für Schule und Weiterbildung hat in seiner Sitzung am 24. April 2018 unter anderem die dritte Berichtsvorlage zur Umsetzung der Neukonzeption des Medienentwicklungsplanes für die städtischen Schulen zur Kenntnis genommen. Insbesondere wird hierhin über die Einführung einer neuen Management-Software für die Computer der pädagogischen Netzwerke und den Stand der Arbeiten für flächendeckendes WLAN und breitbandiges Internet in den Schulen berichtet.



Foto

Besuch der Dienststelle Diversity aus Köln

Münsters Konzept für die Beschulung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen in Regelschulen weckt das Interesse anderer Kommunen. Gegenstand eines gemeinsamen Arbeitstreffens der Dienststelle Diversity des KI Köln und der Abteilung "Integration, Bildungsberatung, Schulsozialarbeit" am 11. April 2018 in Münster waren die Beratungsangebote und Praxisprojekte, mit denen der Schulträger eine potenzialorientierte, bedarfsgerechte und zeitnahe Beschulung der zugewanderten Kinder und Jugendlichen in Münster unterstützt. Neben dem Austausch mit den Kolleginnen der Bildungsberatung und der "MitSprache-Kurse" stand das Angebots- und Unterstützungsnetzwerk der Fallscouts im Mittelpunkt der Begegnung. Ein Besuch des Kooperationsprojektes "angekommen in deiner stadt münster" von Schulministerium, Walter Blüchert Stiftung und Stadt Münster rundete den Gedankenaustausch ab.


Titelbild des Berichtes zur Elterumfrage 2017

Ergebnisbericht der Elternumfrage 2017 liegt vor

4.500 Eltern wurden im Jahr 2017 vom städtischen Amt für Schule und Weiterbildung zur Schulwahl befragt. Über 40 Prozent der angeschriebenen Eltern haben geantwortet. Das ist ein repräsentatives Umfrageergebnis und spiegelt das große Interesse an Münsters künftiger Schulentwicklungsplanung wider.

Gemeinsam mit dem Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung wurden die Fragebögen ausgewertet. Das Ergebnis liegt jetzt vor und wurde Politik und Öffentlichkeit vorgestellt.



Foto

Münsters Schulkonzept in München gefragt

Münsters Weg für die Beschulung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen hat für andere Kommunen Vorbildcharakter. Es will junge Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen so früh wie möglich in Unterricht und Schule einbinden und – ganz nach ihren Fähigkeiten und Begabungen – den Zugang in höhere Bildungsgänge ebnen. Seit 2015 leisten die Schulen nach dem neuen Konzept Förderung und Unterricht in Regelklassen aller Schulformen.



Abbildung

Neuer Flyer der Fallscouts

Der Fallscout-Flyer ist in neuer Auflage erschienen. Der Flyer informiert erstmals auch in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Farsi, Serbisch, Albanisch und Kurdisch.
Erhältlich ist der Flyer im Büro der Fallscouts des Amtes für Schule und Weiterbildung in der Hafenstraße 32, Raum 238.



Abbildung

Schulstatistik 2017/2018

Das Amt für Schule und Weiterbildung hat wieder die Schülerzahlen aller Schulen in Münster in der Amtlichen Schulstatistik 2017/2018 zusammengefasst.
Danach besuchen insgesamt 51.935 Schülerinnen und Schüler die Schulen in Münster.



Sprachkurs für Mütter

Sprachunterricht mit begleitender Kinderbetreuung

Für die 14 Mütter aus neun Ländern ist das eine tolle Chance - sie wissen das zu schätzen und sind mit Begeisterung bei der Sache: Seit April besuchen die geflüchteten Frauen fünfmal in der Woche einen Sprachkurs, während ihre Kinder betreut werden. Mit dem bislang einzigartigen Kombi-Angebot von Sprachunterricht und Kinderbetreuung decken das Sozialamt und das Amt für Schule und Weiterbildung eine Lücke.



Foto vom Flyer

Neuer Flyer der Bildungsberatung

Der Flyer "Bildungsberatung" ist in neuer Auflage erschienen. Der Flyer informiert auch in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch und Persisch.
Erhältlich ist der Flyer in der Bildungsberatung des Amtes für Schule und Weiterbildung an der Hafenstr. 32 und bei der Münster Information im Stadthaus 1 an der Heinrich-Brüning-Str. 9.



Kontakt

Friedrich-Ebert-Str. 110
48153 Münster

Postanschrift:
48127 Münster

Tel. 02 51/4 92-40 01
Fax 02 51/4 92-77 23

bildung(at)stadt-muenster.de

Integration, Bildungsberatung, Schulsozialarbeit
Hafenstraße 32
48153 Münster
bildungsberatung(at)stadt-muenster.de
Bildungsberatung / zentrale Rufnummer zur Terminvergabe:
Tel. 02 51/4 92-28 28

Schulpsychologische Beratungsstelle
Klosterstraße 33
48143 Münster
Tel. 02 51/4 92-40 81

schulpsy(at)stadt-muenster.de

Stadtteilwerkstatt Nord
An den Speichern 14
48157 Münster
Tel. 02 51/4 92-58 01
Fax 02 51/4 92-79 88

Volkshochschule Münster
Aegidiimarkt 3
48143 Münster
Tel. 02 51/4 92-43 21
Fax: 02 51/4 92-79 15