Stadt Münster: Sozialamt - Pflegebedürftigkeit

Seiteninhalt

Pflegebedürftigkeit

Mehr als 5.500 Menschen in Münster sind pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Davon erhalten rund 38 Prozent Pflegeleistungen in vollstationären Einrichtungen; 62 Prozent werden zu Hause versorgt, entweder von Angehörigen oder Nachbarn oder durch einen ambulanten Pflegedienst.

Der Hilfe- und Pflegebedarf insbesondere älterer Menschen nimmt weiter zu. In vielen Fällen kann die Pflegeversicherung aber nur eine Standardabsicherung bieten, nicht aber die tatsächlichen Kosten der benötigten Pflege vollständig finanzieren. Einige Pflegebedürftige erhalten gar keine Leistungen von der Pflegeversicherung, weil sie zum Beispiel nicht mindestens "erheblich" pflegebedürftig sind. In diesen Fällen springt die Hilfe zur Pflege ein und ergänzt die Leistungen der Pflegeversicherung.

Mit der Pflegeplanung ist das Sozialamt maßgeblich an der Sicherung und Weiterentwicklung der pflegerischen Infrastruktur beteiligt. Die Angebote und Leistungen des Sozialamtes reichen vom Service des Informationsbüros Pflege über Pflegewohngeld und individuelle Leistungen der Hilfe zur Pflege bis zur Heimaufsicht.

Außerdem nimmt das Sozialamt die Geschäftsführung der Pflegekonferenz wahr.



 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadt Münster, Sozialamt
Fachstelle Soziale Dienste für Pflegebedürftige und ältere Menschen
Hafenstraße 8
48153 Münster


Wenn Sie noch keine Ansprechperson haben, wenden Sie sich bitte an:

Maria-Luise Schwering

Tel. 02 51/4 92-50 02
Fax 02 51/4 92-77 39
SchweringMaria(at)stadt-muenster.de


Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung