Stadt Münster: Verkehrsplanung - Verkehrssteuerung

Seiteninhalt

Verkehrssteuerung

Grünes Licht für Ihre Sicherheit und unsere Umwelt

Anziehungskraft mit Folgen

Münster ist ein Oberzentrum für eine Region mit 1,5 Millionen Menschen. Nicht alle von ihnen können oder wollen auf Fahrrad, Bus und Bahn umsteigen. Ob zur Arbeit, zum Einkauf oder zum Kulturgenuss – sie nehmen den Wagen.

Die Folge: Vor allem zu Stoßzeiten gibt es in Münster schlicht mehr Verkehr, als das Straßennetz verkraften kann. Dieses Schicksal teilt Münster mit manch anderer Stadt. Denn: Die Infrastruktur kann aus städtebaulichen und wirtschaftlichen Gründen nicht überall für diese Belastungsspitzen ausgebaut werden.

Was tun, damit dennoch die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden gewährleistet ist? Was tun, damit der Verkehr möglichst gut rollt, Fußgänger, Radfahrer und Busse kurze Wartezeiten haben und die Umwelt nicht mehr als nötig belastet wird? Den Verkehr steuern – mit moderner Ampeltechnik und viel Erfahrung.

Und: Noch mehr Menschen motivieren, auf Bus, Bahn und Rad umzusteigen oder zu Fuß zu gehen. Denn: Sind mehr Fahrzeuge unterwegs, als unser Straßennetz verkraften kann, stoßen Technik und Erfahrung an ihre Grenzen.


Beispiel Nadelöhr Neutor

Karte

Das Neutor - gestern und heute

Das Neutor war einst eines von Münsters Stadttoren und bewusst als Nadelöhr gedacht.

Der Blick in den Stadtplan zeigt: Stadteinwärts leiten Steinfurter, Grevener und Wilhelmstraße den Verkehr auf das Neutor am Deutsch-Niederländischen Korps. Hat er den Engpass passiert, kann er sich auf Münzstraße und Schlossplatz verteilen.

Doch während die einen in die Stadt hinein wollen (z. B. Einpendler), wollen die anderen hinaus (z. B. Auspendler) Richtung Autobahn. Dazu kreuzen viele Jogger, Radler und Fußgänger auf der Promenade.

Hier sind intelligente und partnerschaftliche Kompromisse gefragt, eine Vorfahrt "nur für die Straße" oder eine bestimmte Richtung kann es nicht geben.


Ein intelligenter Kompromiss

Historie hin, Grenzen her – oberstes Ziel der Stadt Münster ist es, dass alle Verkehrsteilnehmenden sicher und möglichst stressfrei durch die Stadt kommen.

Denn wenn der Verkehr gut fließt, bedeutet das

  • mehr Sicherheit für alle
  • weniger Schadstoffe
  • weniger Lärm
  • geringerer Spritverbrauch
  • geringere Fahrzeiten
  • weniger Stress
  • ein besseres Stadtklima

Auf der Suche nach dem bestmöglichen Kompromiss – zwischen den Ansprüchen der verschiedenen Verkehrsteilnehmenden und den Möglichkeiten von Münsters Straßennetz – kommt der Verkehrssteuerung daher eine Schlüsselrolle zu. Gegenseitige Rücksichtnahme und das Verständnis füreinander helfen dabei.

Alle Informationen auf diesen Seiten haben wir auch kompakt in einem (nicht barrierefreien) Flyer zusammengestellt:



 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Verkehrsplanung
Telefon: 02 51/4 92-61 01
Fax: 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de

Ampel-Hotline
Anregungen, Störungsmeldungen:
02 51/4 92-61 66