Stadt Münster: Feuerwehr - Technik

Seiteninhalt

Moderne Technik im Dienst des Menschen - die Technischen Dienste bei der Feuerwehr Münster

Aus den bescheidenen Anfängen im Jahre 1871 mit einer Saug- und Druckspritze, drei Wasserkufen und einem Gerätewagen hat sich in Münster eine Feuerwehr mit über 150 Einsatzfahrzeugen entwickelt.

Zu einer gut organisierten Gefahrenabwehr gehört neben einer gut ausgebildeten Einsatzmannschaft auch ständig funktionsfähiges technisches Gerät. Damit die Feuerwehr den aktuellen Einsatzanforderungen gerecht werden kann, muss modernste Feuerwehr- und Rettungsdiensttechnik ausgewählt, beschafft und unterhalten werden. Die sicherere Verfügbarkeit der Ausrüstung macht regelmäßige Überprüfungen, Wartungen und gegebenenfalls auch Reparaturen erforderlich.

Die Mitarbeiter müssen heute bei der Entwicklung von praktikablen Lösungen mit einem Auge auf den sich rasant entwickelnden Markt, mit dem anderen auf die Feuerwehr-Funktionalität der Technik schauen. Neben der aktuellen Fahrzeugtechnik erhöhen besondere Ausrüstungsgegenstände und  Detail- oder technisch ungewöhnlichen Lösungen in Verbindung mit taktischen Vorteilen die Effektivität und Schlagkraft der Feuerwehr.

Durch die drei nachfolgend genannten Fachstellen mit den jeweils zugeordneten Fachwerkstätten wird die technische Unterstützung der Gefahrenabwehr in Münster organisiert und koordiniert:

  • Fachstelle Atemschutz, Strahlenschutz und Umweltschutz
    mit der Atemschutz- und Tauchgerätewerkstatt
  • Fachstelle Fahrzeuge und Geräte
    mit den Kfz-Werkstätten auf den Feuerwachen 1 und 2, der Feuerlöscher- und Schlauchwerkstatt , der Geräteprüfwerkstatt und der Schreinerei
  • Fachstelle Informations- und Kommunikationstechnik
    mit der Elektro- und Fernmeldewerkstatt

 

Zusatzinfos

Kontakt

Christian Bieber
Tel. 02 51/20 25-83 00