Stadt Münster: Feuerwehr - Atemschutzwerkstatt

Seiteninhalt

Atemschutzwerkstatt

Atemschutzwerkstatt

Die Atemschutztechnik hat in jeder Feuerwehr einen besonderen Stellenwert, schützt sie doch den Feuerwehrmann/ die Feuerwehrfrau während der Einsätze vor gefährlichen Atemgiften. Sie ermöglicht eine effektive Menschenrettung und Brandbekämpfung ebenso wie das sichere Vorgehen der Einsatzkräfte unter Vollschutzanzügen (Ganzkörperschutz) beim Freiwerden von gefährlichen Stoffen und Gütern. Auch die Rettungstaucher der Berufsfeuerwehr arbeiten mit einer besonderen Art der Atemschutztechnik: dem Feuerwehr-Tauchgerät.

Bei der Feuerwehr Münster sind insgesamt 370 Pressluftatmer und über 1 000 Atemschutzmasken im Einsatz. Dafür, dass zu jeder Zeit für die unterschiedlichen Einsatzaufgaben ausreichend Atemschutz- und Tauchgeräte zur Verfügung stehen, sorgt die zentrale Atemschutz und Tauchwerkstatt auf der Feuerwache 1. Hier werden nach jedem Einsatz und nach jeder Übung die Atemluftflaschen gefüllt sowie die eingesetzten Atemschutzmasken und -geräte gereinigt, desinfiziert und auf ihre Funktion hin überprüft. Erst nach individueller Dokumentation der Funktionsfähigkeit werden die Geräte wieder dem Einsatzdienst zur Verfügung gestellt.  

Ansprechpartner
Robert Erpenstein 
Tel: 02 51/ 20 25-83 10
ErpensteinR@stadt-muenster.de


Werkstätten

 

Zusatzinfos

Kontakt

Christian Bieber
Telefon: 02 51/20 25-83 00