Stadt Münster: Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Beratung und Schutz

Seiteninhalt

Beratung und Schutz

Kinderschutz

Wir lassen über vieles mit uns reden. Über eines nicht: Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist für uns oberste Verpflichtung.

Die Mitarbeitenden können allerdings nur in den Situationen Hilfe und Unterstützung leisten, von denen sie Kenntnis erhalten.

Wenn Sie Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung in Ihrem sozialen Umfeld, Verwandten- oder Bekanntenkreis wahrnehmen, können Sie sich im Kommunalen Sozialdienst beraten lassen und/oder eine Meldung machen. Unter der zentralen Rufnummer 02 51/4 92-56 01 oder unter den Adressen der Bezirke können Sie Kontakt zum Kommunalen Sozialdienst aufnehmen.

In dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten, nachts und am Wochenende dient die Leitstelle der Polizei (Telefon 110).

Beratung

Zum breit gefächerten Angebot des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien und von freien Trägern der Jugendhilfe gehören präventive Maßnahmen ebenso wie Hilfe und Unterstützung, wenn es bereits zu Problemen oder Schwierigkeiten gekommen ist.

Erste Ansprechpartner für mögliche Hilfen und Maßnahmen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Sozialdienstes (KSD).

Die Durchführung von präventiven Maßnahmen und Fachveranstaltungen für Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule gehört zum Angebot des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes.

Jugendschutzfragen tauchen in vielen Bereichen auf: Medien, Gewalt, Okkultismus, Arbeitswelt, Freizeit und Konsum, um nur einige Beispiele zu nennen. Kinder, Jugendliche und Familien können sich bei uns über die gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen informieren. Die wichtigste Rechtsgrundlage ist das Jugendschutzgesetz (JSchG).

Weitere Informationen:



Beratungsangebote

Im gesamten Beratungskonzept zu Erziehungsfragen und für ganz unterschiedliche familiäre Problemstellungen finden sich sowohl Angebote des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien als auch Angebote freier Träger.

Familienbildungsstätten

Die Basis für grundlegende Kompetenzen der Kinder wird in der Familie geschaffen. Sie ist zentraler Ort des Aufwachsens und der Identitätsbildung.

Die Familienformen sind mannigfaltig und es bedarf hoher Kompetenzen der Eltern in unterschiedlichen Bereichen zur förderlichen Gestaltung familiärer Lebenswelten.

Familienbildung begleitet und unterstützt Familien in allen Lebensphasen. Die Angebote der Familienbildung dienen der frühzeitigen Wissensvermittlung rund um Familie und Erziehung sowie der Entwicklung von Handlungs- und Bewältigungskompetenzen in den Familien.

In Münster sind die folgenden vier Familienbildungsstätten vertreten:



Erziehungsberatungsstellen

So wie sich die Familienformen mannigfaltiger darstellen, hat sich auch die Elternschaft in den letzten Jahrzehnten vielseitig verändert.

An Eltern werden hohe Anforderungen gestellt, und es wird für sie zunehmend schwieriger, der Elternrolle gerecht zu werden. Es besteht ein hoher Anspruch an die Elternschaft - nämlich eine gelingende und fördernde Erziehung.

Erziehungsberatungsstellen stehen Eltern hier zur Seite, und unterstützen sie dabei, auch schwierige Erziehungssituationen zu bewältigen. Sowohl einfache Informationen und Beratung zu alltäglichen Erziehungsfragen, als auch begleitende Unterstützung in familiären Krisensituationen stehen Familien durch die Erziehungsberatungsstellen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Erziehungsberatungsstellen:



Beratung und Unterstützung

Weitere Beratungsangebote mit unterschiedlichen Schwerpunkten gibt es in großer Vielfalt. Weitergehende Informationen:



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Hafenstraße 30
48153 Münster

Tel. 02 51/4 92-51 01
Fax 02 51/4 92-77 30