Stadt Münster: Zuwanderung - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen!

In Münster leben ca. 71.000 Menschen mit "Migrationsvorgeschichte". Sie oder ihre Eltern wurden nicht in Deutschland geboren. Das sind über 23% aller Münsteranerinnen und Münsteraner. Sie kommen aus mehr als 140 Ländern unserer Welt. Unser Ziel ist, das Zusammenleben in Münster zu fördern. Wir arbeiten in vielen verschiedenen Bereichen. Diese nennen wir Handlungsfelder. Auf unserer Internetseite stellen wir Ihnen die wichtigsten Handlungsfelder vor.

Aktuelles

In diesem Bereich finden Sie die aktuellen Angebote und Termine des Kommunalen Integrationszentrums. Zudem bewerben wir hier auch Aktivitäten, die wir in Kooperation mit anderen organisieren oder die sich ebenfalls mit dem Thema "Integration" befassen.

Logo des Sprachmittlungspools Münster

Der Sprachmittlungspool macht Sommerpause

Der Sprachmittlungspool geht in die Sommerpause: vom 26.7. bis 20.8.2021 können leider leider keine Anfragen bearbeitet werden.
Ab dem 23.8.2021 steht der Sprachmittlungspool gerne wieder für Sie zur Verfügung.

Bei Fragen melden Sie sich gerne bis zum 23.7. bei Else Gellinek, Tel. 02 51/4 92 70 59.


Die Grafik zeigt eine Person, die hinter einem Schreibtisch sitzt. Auf dem Schreibtisch liegt ein Laptop und ein Blatt Papier auf dem "Minijob" steht. Neben dem Schreibtisch steht eine Person, die eine blaue Arbeitslatzhose trägt.

Alles Wichtige über Minijobs - aktualisiert und in vier Sprachen

Wer im Minijob arbeitet, hat auch Rechte. Viele kennen sich damit nicht aus und nehmen ihre Rechte deshalb nicht in Anspruch. Noch schwieriger ist es für Betroffene, die in der deutschen Sprache nicht sicher sind. Ihnen hilft die Broschüre "Der Mini-Job" in leichter Sprache. Sie liegt auch übersetzt in Bulgarisch, Rumänisch und Türkisch vor. 
Die Broschüre wurde gemeinsam mit dem Jobcenter Münster und dem Amt für Gleichstellung realisiert.  



Es ist ein Plakat zu sehen, auf dem steht: Freizeitangebot für junge Erwachsene mit Fluchterfahrung in Münster. Darunter abgebildet sind einige kleine Illustrationen, die verschiedene Freizeitaktivitäten darstellen.

Freizeitangebote für junge Erwachsene mit Fluchterfahrung in Münster

Lust auf Austausch? Lust auf Freizeittreff? Josée und Mohamed freuen sich auf Dich! Sie sprechen Swahili, Kinyarwanda, Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Josée ( Iriba-Brunnen e. V. ) und Mohamed (MuM e. V.) bieten Raum für Gespräche über Herausforderungen und Frust in der Pandemie, über Kochen, Freizeit und Freundschaften. Gerne begleiten sie bei der Suche nach gemeinsamen Antworten!

Kochen mit Josée:
Wann? Dienstags 17-19 Uhr
Wo? Königsbergerstr. 8, bei Coerde Mittendrin
Fragen? m.josee@iriba-brunnen.de

Offener Treff mit Mohamed:
Wann? Dienstags 17-19 Uhr
Wo? MuM e.V., Gievenbeck Gescherweg 87, 48161 Münster
Fragen? m.kouras@mum-muenster.de

Das Angebot findet ergänzend zur Umsetzung der NRW Landesintiative „Gemeinsam klappt’s/Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ statt. Die Landesinitiative wird in Münster vom Kommunalen Integrationszentrum koordiniert.



Corona Telefonhörer

Mehrsprachige Corona-Telefonsprechstunde: Ab jetzt immer mittwochs!

Durch das neuartige Coronavirus ist es zu einer Ausnahmesituation gekommen, die verunsichernd sein kann. Häusliche Isolation kann anstrengend und konfliktreich sein. Der Sprachmittlungspool des Kommunalen Integrationszentrums unterstützt refugio Münster dabei, mehrsprachig telefonische Unterstützung zu Belastungen und Sorgen wegen der Coronakrise anzubieten.

Update: Die Coronakrise dauert noch an und damit auch die psychische Belastung. Das KI und Refugio verlängern darum das gemeinsame mehrsprachige Unterstützungsangebot. Die telefonische Beratung findet nun immer statt: Mittwoch von 14 bis 15 Uhr



Coronavirus: Mehrsprachige Informationen

Aufgrund der aktuellen Situation und der weiteren Ausbreitung des Coronavirus stellen wir Ihnen Verlinkungen zu mehrsprachigen Hinweisen und weiteres mehrsprachiges Material zur Verfügung.
Wir werden die Informationen regelmäßig aktualisieren und ergänzen.
Zu den mehrsprachigen Informationen


Landesinitiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit" gestartet

Nach der Vergabe der Coaching-Stellenanteile und der Angebotsdurchführung in allen Förderbausteinen an freie Träger ist die Landesinitiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit" am 1.Oktober 2020 in Münster gestartet. Weitere Berichte folgen.
Für Rückfragen zu der Landesinitiative stehen Ihnen zur Verfügung:
Dihia Wegmann, WegmannD@stadt-muenster.de
Manfred Schloßhan, SchlosshanM@stadt-muenster.de
Weitere Informationen zur Landesinitiative


Informationen zum Teilhabemanagement

Das Teilhabemanagement möchte junge Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren auf dem Weg in Qualifizierung, Ausbildung und Arbeit unterstützen.
Die Teilhabemanagerinnen und Teilhabemanager beraten junge Menschen mit einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung unabhängig von der jeweiligen Bleibeperspektive.
Sie bieten Unterstützung bei der Suche nach passenden Angeboten und Fördermöglichkeiten sowie in den Bereichen Wohnen, Finanzen, Gesundheit und Freizeit und entwickeln gemeinsam Perspektiven.
Mehr zum Teilhabemanagement


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kommunales
Integrationszentrum Münster
Bahnhofstraße 8-10
48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-70 81
Fax: 02 51/4 92-77 92