Stadt Münster: Feuerwehr - Ausbildung zum Atemschutz-Geräteträger

Seiteninhalt

Ausbildung zum Atemschutz-Geräteträger

Der Einsatz von Atemschutzgeräten ist aus dem Alltag der Feuerwehr nicht mehr wegzudenken.
Grundvoraussetzung für das Tragen von Atemschutzgeräten ist eine fundierte und praxisnahe Ausbildung.

Bei der Feuerwehr Münster werden alle Träger von Atemschutzgeräten nach der gültigen Dienstvorschrift „FwDV 7“ ausgebildet.
Diese sieht vor, dass der Geräteträger mindestens 18 Jahre alt sein muss, eine körperliche Eignung gemäß der Untersuchungsrichtlinie G 26.3 nachzuweisen hat  und sich zum Zeitpunkt der Übung oder des Einsatzes einsatzfähig fühlen muss.



Ausbildung zum Atemschutz-Geräteträger

Erfahrene Atemschutzgerätewarte der Berufsfeuerwehr begleiten die Lehrgangsteilnehmer während der gesamten Ausbildung und sorgen für die notwendige Sicherheit.

Die theoretische Ausbildung beinhaltet unter anderem die Vermittlung von Kenntnissen wie physiologische Grundlagen, Atemgifte, Gerätekunde und Einsatztaktik.


Während der praktischen Ausbildung wird die Belastung des Geräteträgers stufenweise gesteigert. Nach langsamen Gehübungen zur Gewöhnung an die Ausrüstung werden später Konditionsübungen auf dem Fahrradergometer und an der Endlosleiter durchgeführt.
Weitere physische und psychische Belastungen werden durch Raumverdunklung, Suche nach vermissten Personen, Wärmebeaufschlagung  und akustische Effekte erzeugt.


Durch kontinuierliche Überwachung der Atemschutzübungsstrecke mit Wärmebildkameras wird eine größtmögliche Sicherheit für die Lehrgangsteilnehmer erreicht. Die Übungsleiter sind ausgebildete Rettungsassistenten, des Weiteren sind Frühdefibrillator und Rettungsrucksack im unmittelbaren Übungsbereich platziert.

Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab.
Um die erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und eine sichere Gerätehandhabung zu gewährleisten sind regelmäßige Wiederholungsübungen vorgeschrieben.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Bernd Voges
Telefon: 02 51/20 25-82 20