Stadt Münster: Feuerwehr - Grundausbildung für Brandmeisteranwärter

Seiteninhalt

Grundausbildung für Brandmeisteranwärter

Berufsfeuerwehrleute werden vielseitig gefordert. Praktische Veranlagung, schnelle Auffassungsgabe, Entscheidungsfreudigkeit und Improvisationstalent sind grundsätzliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit. Aber auch Gespür für Gefahren, Verantwortungsbewusstsein, Feingefühl und Zuverlässigkeit muss der Feuerwehrmann besitzen.

Viele dieser Dinge muss man während der insgesamt 18-monatigen Vorbereitungszeit als Brandmeisteranwärter lernen.
Zunächst werden theoretische und praktische Kenntnisse des Feuerwehralltags vermittelt. Rechtsgrundlagen, Mechanik, Fahrzeug- und Gerätekunde stehen ebenso wie Stressbewältigung, Einsatzübungen, Technische Hilfeleistung, Strahlenschutz  und vieles weitere auf dem Stundenplan. Der Erwerb des Sportabzeichens, des Rettungsschwimmerabzeichens der DLRG in Silber, die erfolgreiche Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger gemäß FwDV 7 und zum Maschinisten für Löschfahrzeuge sind Vorraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung zum Brandmeister.



Grundausbildung für Brandmeisteranwärter

Nach einem 5-monatigen Grundlehrgang folgt die 520-stündige (3 Monate) Ausbildung zum Rettungssanitäter, daran schließen sich verschieden Praktika in den Wachabteilungen und natürlich auch Urlaub an. Während dieser Zeit stehen den Brandmeisteranwärtern erfahrene Kollegen zur Seite, die sie sorgfältig an den "wirklichen" Feuerwehralltag heranführen.


Trotz allem darf auch der Spaß nicht fehlen. Der gemeinsame Ehrgeiz, das alles "zu schaffen" aber auch Berg- und Abschlussfeste der verschiedenen Ausbildungsabschnitte haben hier schon manche Freundschaft fürs Leben entstehen lassen.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Bernd Voges
Telefon: 02 51/20 25-82 20