Stadt Münster: Feuerwehr - Maschinist für Feuerwehrkrane

Seiteninhalt

Maschinist für Feuerwehrkrane

Maschinist für Feuerwehrkrane

Der Feuerwehrkran mit seinen Zusatzeinrichtungen wie 200 kN Bergewinde und Gittermastspitze mit fernlenkbarem Wenderohr, stellt eine besondere technische Herausforderungen für den Bediener dar. Umfassendes Wissen über Mechanik, Hebelgesetze und Kranphysik sowie Kenntnisse über Anschlagmittel und Traglasttabellen werden im theoretischen Teil der Ausbildung vermittelt.

Während der praktischen Ausbildung werden unterschiedlichste Übungsszenarien dargestellt. Neben der Auswahl eines sicheren Standortes und dem fachgerechten Aufbau stehen die sichere Bedienung sowie das selbständige Erarbeiten von Lösungen für verschiedene hebetechnische Übungen im Vordergrund. Unterschiedliche Materialien und Gewichte sowie verschiedene Übungsorte ermöglichen ein realitätsnahes Training. Die Ausbilder sind im Besitz der Sachkunde für Anschlagmittel, des Kranführer-Befähigungsnachweises der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) sowie verschiedener Sicherheitszertifikate der für Kranbetrieb zuständigen Berufsgenossenschaft Verkehr. Dadurch wird eine fundierte, regelkonforme und den Einsatzzwecken angemessene Ausbildung gewährleistet. Damit im Ernstfall alle Tätigkeiten zügig und sicher beherrscht werden, ist das Erlangen der Betriebsroutine ein weiteres, wichtiges Ziel.


Maschinist für Feuerwehrkrane 2

Das für den Kranbetrieb notwendige Fingerspitzengefühl wird während der Ausbildung erarbeitet und gefestigt. Häufige Standortwechsel in Verbindung mit verschiedensten Übungsobjekten und -aufgaben sind für die zwei Teilnehmer einer Kranausbildung anspruchsvolle aber lehrreiche Aufgaben. Nach drei Wochen endet die Ausbildung zum Maschinisten für Feuerwehrkrane mit einer schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung.

Auch nach der Ausbildung sind immer wieder praktische Übungen erforderlich, um den Feuerwehrkran nachhaltig sicher bedienen zu können. Seit 2010 ist eine jährliche, 2,5-tägige theoretische und praktische Fortbildung für alle Mobilkranführer Pflicht. Hierzu steht an den Feuerwachen sowie auf verschiedenen Außengeländen unterschiedliches Material zur Verfügung.


Neues Übungsfahrzeug für die FwK Aus-und Fortbildung


Neues Übungsfahrzeug für die FwK Aus-und Fortbildung

(August 2010)

Um Schadenslagen mit verunfallten Großfahrzeugen realitätsnah simulieren und beüben zu können, verfügt die Feuerwehr Münster seit kurzem über ein ausrangiertes Tankfahrzeug . Da das vorherige Übungsfahrzeug aufgrund seines Alters und Zustands einen praxisnahen Übungsbetrieb nicht mehr zuließ, war diese Ersatzbeschaffung zwingend notwendig.
Durch die engagierte Mithilfe fachkundiger Kollegen wurde das Fahrzeug in den Werkstätten der Feuerwehr für die "neuen Aufgaben" präpariert.
Verschiedene stabilisierende Maßnahmen sorgen dafür, dass das Fahrgestell in seiner ursprünglichen Form auch bei dauerhafter Simulation von Berge- und Übungseinätzen erhalten bleibt. Arbeiten mit Bergewinde oder Greifzug, Aufrichten verunfallter Fahrzeuge oder Darstellen von Unfällen mit eingeklemmten Personen sind nur einige Beispiele, wie das Fahrzeug sinnvoll bei Aus- und Fortbildung im Kran- und Rüstbereich eingesetzt werden kann. Auch für die Nutzung allgemeiner technischer Hilfeleistungsübungen (Anwendung loser Rollen, Betrieb von Hebekissen etc.) bieten sich vielfältige Übungsmöglichkeiten.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Bernd Voges
Telefon: 02 51/20 25-82 20