Stadt Münster: Feuerwehr - Ärztliche Leitung Rettungsdienst (ÄLR)

Seiteninhalt

Ärztliche Leitung Rettungsdienst (ÄLR)

Ärztliche Leitung Rettungsdienst

Zentrale Aufgabe des Rettungsdienstes ist es, qualifizierte notfallmedizinische Versorgung und Betreuung von erkrankten und verletzten Patienten im Rahmen der Notfallrettung und des Krankentransportes sicherzustellen. In diesem Zusammenhang erfuhr die präklinische Notfallmedizin in den letzten Jahren zum Wohle der Patienten einen sehr intensiven Entwicklungssprung.
Zur Einsatzplanung und -vorbereitung zur Aus- und Fortbildung des eingesetzten Personals und zum Qualitätsmanagement verfügt die Feuerwehr Münster seit 1997 über eine "Ärztliche Leitung Rettungsdienst".

Die Ärztliche Leitung Rettungsdienst nimmt die medizinische Kontrolle über den Rettungsdienst wahr und ist für Effektivität und Effizienz der notfallmedizinischen Patientenversorgung und -betreuung ärztlich verantwortlich. Zu den verantwortlichen Aufgaben der Ärztlichen Leitung zählen das medizinische Qualitätsmanagement der Patientenversorgung und -betreuung im Rettungsdienst. Die Ärztliche Leitung legt die hierzu erforderlichen Grundsätze fest und wirkt daran mit, dass im Rettungsdienst die notwendigen Strukturen aufgebaut und die Prozessabläufe konstant sach-, zeit- und bedarfsgerecht erbracht werden.

Die notfallmedizinische Versorgung in der Stadt Münster ist auf einem sehr hohen Niveau. Nicht zuletzt durch die enge Zusammenarbeit mit der medizinischen Fakultät der Universität Münster werden die aktuellen medizinischen Therapien zeitnah umgesetzt.
Dadurch erhält jede Patientin und jeder Patient schon vor Ort die bestmögliche Versorgung und damit beste Voraussetzungen für die Weiterbehandlung im zuständigen Krankenhaus.
Die Krankenhäuser der Stadt Münster bilden gemeinsam mit dem Rettungsdienst der Feuerwehr den Rahmen mehrerer Notfall-Netzwerke. In den Netzwerken wird das Vorgehen bei einzelnen Krankheitsbildern abgestimmt, damit jeder Patient bestmöglich ohne Zeitverzögerungen behandelt werden kann.



Hierzu gehören:

  • Das "Notfall-Kardionetzwerk Münster", das sicherstellt, dass für alle Patienten mit einem Herzinfarkt jederzeit ein geeignetes Krankenhaus zur Verfügung steht.
  • Das "Notfall-Neuronetzwerk Münster", das individuell für alle Patienten einem Schlaganfall die geeignete Versorgung sicherstellt.
  • Das "Wiederbelebungs-Netzwerk Münster" in dem der Verlauf von Patienten, die nach einem Herz-Kreislaufstillstand erfolgreich wiederbelebt werden konnten, in eigenen Untersuchungen und nationalen Registern nachgehalten wird.


Für die unterschiedlichsten Einsatzsituationen des Rettungsdienstes wurden sogenannte Verfahrensanweisungen erstellt, die als Leitstrukturen einer standardisierten Versorgung dienen. Qualifizierte Notfallversorgung wird nicht dem Zufall überlassen.

Seit 2007 nimmt der Rettungsdienst der Stadt Münster am deutschen Reanimationregister teil.



In regionalen und überregionalen Gremien des Rettungswesens ist die Feuerwehr Münster vertreten und wirkt mit, den Rettungsdienst weiter zu entwickeln:



Für die Notärzte veranstaltet die Feuerwehr Münster regelmäßig den "Arbeitskreis Notärzte in Münster".



 

Zusatzinfos

Kontakt

Prof. Dr. med. Andreas Bohn
Tel. 02 51/4 92-82 05