Stadt Münster: Feuerwehr - St. Mauritz/Werse-Laer

Seiteninhalt

Löschzug 18 - St. Mauritz/Werse-Laer

Wehr St.Mauritz/Werse-Laer

Es war einmal... Oder: Was lange währt wird endlich gut. Nachdem der Löschzug Werse-Laer seit Anfang der 70er Jahre in behelfsmäßigen Gerätehäusern seinen Dienst verrichtet hatte, konnte im Mai 2004 ein nicht nur zweckmäßiges sondern auch architektonisch anspruchsvolles Gerätehaus bezogen werden. An der Wolbeckerstraße, einer der Hauptzufahrtstraßen im Osten von Münster, gibt es Besuchern und Pendlern gleichermaßen einen ersten Einruck auf die städtebaulichen Ansprüche der Stadt, fügt sich aber dennoch harmonisch in die ländliche Struktur der Bauernschaften Werse und Laer ein.


Wehr St.Mauritz/Werse-Laer 2

Dem 1906 gegründetem Löschzug stehen drei Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Neben einem HLF 20 und einem LF 8/6 wurde dem Löschzug mit  Bezug des neuen Gerätehauses ein SW 2000 übergeben. Die ländliche Struktur mit Einzelgehöften und dem Fluss „Werse“ mit seinen angrenzenden Bootshäusern prägen nicht nur das Landschaftsbild, sondern auch das Einsatzspektrum.

Die aktiven Kameraden treffen sich jeden ersten und dritten Montag im Monat um 20 Uhr zum Übungsdienst am Gerätehaus. Als Teil der Feuerwehr Münster nimmt der Löschzug regelmäßig an der Rallye und dem Leistungsnachweis, sowie an den Brandsicherheitswachdiensten in der Halle Münsterland und dem Stadttheater teil. Auch wenn das Durchschnittsalter der aktiven Kameraden unter 30 Jahren liegt, kann man auch im hohen Alter noch (Ehren)-Mitglied im Löschzug Werse-Laer sein.

Interessierte Bürger und Nachbarn, die sich dem Löschzug verbunden fühlen, können der Gemeinschaft „Freunde der Feuerwehr“ beitreten. Hier nehmen Sie regelmäßig am Gemeinschaftsleben des Löschzuges teil und erfahren wissenswerte Brandschutztipps.


Fahrzeuge am Standort


HLF 20

HLF 20

HLF 20

Funkrufname: 18-HLF20-01
Fahrgestell: MAN, Aufbau: Schlingmann
Baujahr: 2014
Besatzung: 1/8

Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), kann wie der Name schon vermuten lässt, sowohl für die Menschenrettung als auch zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung eingesetzt werden. Die umfangreiche Beladung ermöglicht all die Aufgaben. Als Rettungsgeräte stehen Leitern, Sprungpolster und Fluchthauben zur Verfügung. Zur Brandbekämpfung ist eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 2000 L/min und ein Wassertank von 2000 L Inhalt eingebaut.

Für die Technische Hilfeleistung stehen ein Stromerzeuger, Beleuchtungsgerät, hydraulisches Rettungsgerät, pneumatische Hebekissen, Tauchpumpe und Motorsäge zur Verfügung.


LF 8/6 (LF 10)

LF 8/6 (LF 10)

LF 8/6 (LF 10)

Funkrufname: 18-LF10-01
Fahrgestell: Iveco, Aufbau: Magirus
Baujahr: 1997
Besatzung: 1/8

Löschgruppenfahrzeug zur Menschenrettung, Brandbekämpfung, einfacher technischer Hilfeleistung und Wasserförderung

Auszug aus der Beladung:
Feuerlöschkreiselpumpe 800L/min, Löschwasservorrat 600L, Vierteilige Steckleiter, Dreiteilige Schiebleiter, Ölbindemittel, Vier Atemschutzgeräte, Flutlichtstrahler mit Zubehör, Stromerzeuger, Hitzeschutzkleidung Form 2, Tragkraftspritze 8/8, Feuerlöscher Pulver / Kübelspritze, Motorsäge mit Zubehör, Trennschleifer, Kaminfegewerkzeug, 60L Schaummittel in Kanistern, Tauchpumpe 4-1, Werkzeugkasten Elektro.


SW 2000

SW 2000

SW 2000

Funkrufname: 18-SW-01
Fahrgestell: MAN, Aufbau: Ziegler Baujahr: 2001
Besatzung: 1/2

Schlauchwagen zur schnellen Verlegung von Duckschläuchen über lange Wegestrecken

Auszug aus der Beladung:
2000 Meter B-Druckschläuche, Faltbehälter 5000L, Feuerlöscher Pulver, Motorsäge mit Zubehör, Tauchpumpe 4-1, Atemschutzmasken mit Filter, Tragkraftspritze 8/8, Armaturen zur Wasserförderung


 

Zusatzinfos

Kontakt

Löschzug St. Mauritz/Werse-Laer
Wolbecker Str. 404
48157 Münster


Löschzugführer

Brandinspektor
Mario Linnemann
Alter Mühlenweg 91a
48155 Münster
Tel. 0 25 06/30 48 29


Stellv. Löschzugführer

Brandinspektor
Werner Konermann
Kappenberger Damm 340
48163 Münster
Tel. 02 51/78 42 60

Sie erreichen den Löschzug auch per Mail: