Stadt Münster: Ordnungsamt, Kfz-Zulassung - Berufskraftfahrerqualifikation

Seiteninhalt

Berufliches Fahren

Berufskraftfahrerqualifikation

Durch das "Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr" (Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz - BKrFQG), müssen alle, die künftig gewerblich einen LKW oder Bus führen, eine besondere Qualifikation nachweisen.


Wer braucht einen Grundqualifikationsnachweis?

Alle Fahrerinnen und Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis

  • C1, C1E, C oder CE
    (LKW > 3,5t zGG und deren Kombinationen)
  • D1, D1E, D oder DE
    (Busse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen)

gewerblich nutzen wollen. Dies bezieht sich auch auf Fahrten im Werksverkehr.

Voraussetzung und Erwerb der Grundqualifikation:

Alle Busfahrer, die ihre Fahrerlaubnis nach dem 9. September 2008 erwerben und alle Lkw-Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis nach dem 9. September 2009 erwerben, müssen einen Grundqualifikationsnachweis vorlegen. Der Grundqualifikationsnachweis wird erworben durch

  • eine Prüfung bei der IHK
  • die Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Fachkraft Fahrbetrieb.

Weitere Information zur Fahrerzusatzqualifikation unter


Voraussetzung, Art, Dauer und Gültigkeit der Weiterbildung:

Von der regelmäßigen Weiterbildung sind alle Fahrerinnen und Fahrer betroffen. Sowohl die Inhaber von "Altführerscheinen" als auch die Inhaber von Führerscheinen, die nach den Stichtagen ausgestellt sind, müssen sich weiterbilden.
Die Weiterbildung erfolgt durch Teilnahme an einer entsprechenden Ausbildungseinrichtung und umfasst 35 Unterrichtseinheiten von je 60 Minuten. Alle fünf Jahre ist ein neuer Schulungsnachweis vorzulegen. Der Schulungsnachweis über die Weiterbildung ist ausreichend und der Führerscheinstelle bei Antragstellung vorzulegen. Eine Prüfung ist nicht erforderlich.

Die Weiterbildung wird durch Eintragung der Schlüsselnummer "95" und des Gültigkeitsdatums auf dem Führerschein dokumentiert.

Anerkannte Ausbildungsstätten:

  • Fahrschulen mit einer Fahrschulerlaubnis der Klassen CE oder DE
  • Ausbildungsbetriebe, die eine Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen "Berufskraftfahrer/in", "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf durchführen, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kfz auf öffentlichen Straßen vermittelt werden
  • Bildungseinrichtungen, die eine Umschulung zum/zur "Berufskraftfahrer/in" oder zur "Fachkraft im Fahrbetrieb" durchführen
  • besonders anerkannte Ausbildungsstätten

Für den Eintrag der Weiterbildung in den Führerschein und die Ausstellung eines neuen Kartenführerscheines fallen Gebühren in Höhe von 37,30 Euro an.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kfz-Zulassung, Führerscheine, Fahrschulen

Tel. 02 51/4 92-35 11
Fax 02 51/4 92-79 52
Behördenrufnummer 115

Rudolf-Diesel-Straße 5-7
48157 Münster

Öffnungszeiten:

Ohne Termin:
Mo.-Mi. + Fr. 7.30 Uhr - 12 Uhr
Do. 7.30 Uhr - 14 Uhr

Mit Termin:
Mo.-Mi. 7.30 Uhr - 16 Uhr
Do. 7.30 Uhr - 18 Uhr
Fr. 7.30 Uhr - 12 Uhr