Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit informiert

Aktuell

Wir suchen Verstärkung!

Wir haben zurzeit Stellenangebote in verschiedenen Bereichen ausgeschrieben. Aufgaben und Anforderungsprofil werden auf den Seiten des Personal- und Organisationsamtes vorgestellt:



Aktionsreiche Tage des Schulgartens in Münster

Zu den Tagen des Schulgartens wurde in mehreren Schulen in Münster fleißig gepflanzt und gebaut. Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit unterstützte die Schulen in diesem Jahr bei ihren Aktionen mit 200 Euro pro Schule. Finanziert wurde dies mit den Preisgeldern der Allianz Umweltstiftung für den Nachhaltigkeitspreis 2019. Zu den Tagen des Schulgartens ruft die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V. jährlich auf, um das Engagement in und um den Schulgarten sichtbar zu machen und zu honorieren.
Bericht über die Aktionen  (PDF, 160 KB)


Ökoprofit: Ein neuer Projektdurchgang ist gestartet

Am 23. Juni ist der Startschuss für den nächsten Durchgang Ökoprofit Münster - Kreis Warendorf gefallen. 15 Unternehmen und Institutionen aus der Region werden ab nun ihren Betrieb auf den ökologischen Prüfstand stellen. Für Münster ist es der 12. Durchgang und für den Kreis Warendorf der fünfte. Wie in den vergangenen Jahren verspricht der bunte Branchenmix auch in diesem kommenden Projektdurchgang interessante Ideen- und Maßnahmenentwicklungen im betrieblichen Umweltschutz: Egal ob Klimaschutz, Nachhaltigkeitscheck oder Motivaton der Mitarbeitenden - das Themenspektrum ist groß und "nebenbei" werden Betriebskosten reduziert.



Kurzfilm: Leise und emissionsfrei unterwegs

Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis 2030 klimaneutral zu sein. Die Fahrzeugflotte des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit leistet einen Beitrag dazu: Sie umfasst inzwischen 34 Fahrzeuge mit Elektroantrieb, neun E-Bikes und drei E-Lastenräder, die mit Ökostrom betankt werden, dazu einen Pkw mit Wasserstoffantrieb. Ein Film stellt die modernen klimaschonenden Fahrzeuge und Geräte zur Grünflächenpflege vor.
Kurzfilm: "Auf dem Weg zur Klimaneutralität"


Kampagnenmotiv

Münster schenkt aus: Baumkeeper gesucht

Auch in diesem Jahr möchte die Verwaltung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern mit der Kampagne "Münster schenkt aus" eine Verbesserung der Wasserversorgung für durstende Bäume erreichen. Fortschreitender Klimawandel mit zunehmender Trockenheit in den Sommermonaten macht es unseren Straßenbäumen immer schwerer, über eine ausreichende Wasserversorgung zu verfügen. Mit dem Appell: "Bewirten Sie Ihre Bäume in Ihrer Straße" möchte sie aktive Baumkeeperinnen und Baumkeeper finden, die sich mit einer besonderen Wassergabe aktiv für das Grün in unserer Stadt einsetzen.    



Eichenprozessionsspinner an öffentlichen Bäumen melden

Mit zunehmenden frühsommerlichen Temperaturen entwickeln und vermehren sich die Raupennester des Eichenprozessionsspinners. Zur Meldung von Nestern an Eichen auf öffentlichen Flächen (Straßenbaum, Spielplatz, Kindergarten, Schule etc.) nutzen Sie bitte den nachfolgenden Link zur Mängelmeldung. Gemeldete Nester werden in die Prioritätenliste der Bearbeitung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachamtes aufgenommen.



Bremsenfallen und Insektenschutz

Die auf Pferdewiesen aufgestellten Bremsenfallen sollen die Pferde vor lästigen Bremsen und deren Bissen schützen. Untersuchungsergebnisse haben jedoch gezeigt, dass unter den gefangenen Insekten der größte Anteil Fliegen, Wildbienen und Schmetterlinge waren. Zum Schutz besonders geschützter Insekten hat das Landesministerium NRW deshalb im September letzten Jahres einen Erlass zur Aufstellung von Bremsenfallen veröffentlicht.



Foto: Autoverkehr

Fortschreibung des Lärmaktionsplans

Der Rat der Stadt Münster hat im März die Fortschreibung des Lärmaktionsplans beschlossen. Der Plan weist laute Bereiche in der Stadt aus, analysiert Lärmquellen, bilanziert bisherige Maßnahmen zur Lärmminderung im Straßenverkehr und schlägt weitere Maßnahmen vor, die in den nächsten fünf Jahren umgesetzt werden sollen. Dazu gehören auch die Prüfung weiterer Tempo-30-Abschnitte auf Straßen in der Innenstadt.



Praktischer Naturschutz auf dem Waldfriedhof Lauheide

Rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn wurden auf dem Waldfriedhof Lauheide 200 Nisthilfen angebracht. Hiermit werden neue Lebensräume für höhlenbewohnende Vogelarten geschaffen. Das ‚Wohnungsangebot‘ ist dank unterschiedlicher Einfluglöcher und Materialien maßgeschneidert sowohl für kleinere Bewohner wie Meisen, Kleiber, Trauerschnäpper als auch für größere wie Stare oder Waldkauz. Die Wahl des jeweiligen Nistkastens und des Standortes basiert auf einer ornithologischen Untersuchung, die von Mitarbeiterin Sarah Bülter auf dem ca. 80 Hektar großen Waldfriedhof Lauheide durchgeführt wurde. Hierbei wurden 47 Vogelarten festgestellt.
Zur Pressemitteilung


Nachhaltig gärtnern in Münster:
Broschüre mit Informationen, Gestaltungstipps und Pflanzenliste

Mit der neuen Broschüre möchte die Umweltberatung Anregungen und Entscheidungshilfen geben, wie Sie Ihrem Garten(t)raum Schritt für Schritt näherkommen und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen, der Artenvielfalt und für Münsters Stadtklima leisten. Mit der richtigen Pflanzenauswahl, vielen hilfreichen Gestaltungstipps und einer Prise Geduld lassen sich wertvolle naturnahe Lebensräume schaffen. Eine Liste besonders empfehlenswerter, insektenfreundlicher und hitzeverträglicher Pflanzen vervollständigt den praktischen Nutzen der Broschüre.
Informationen zum nachhaltigen Gärtnern


Pferde mit Reitkennzeichnung

Ausritt nur mit gültiger Plakette

Viele Reiterinnen und Reiter planen ausgiebige Ritte in der freien Landschaft und in den Wäldern. Für die gesamte Reitsaison sollten sie beachten, dass nach dem Landesnaturschutzgesetz das Reiten auf Straßen und Wegen in der freien Landschaft sowie auf gekennzeichneten Reitwegen im Wald nur mit einem gültigen Reitkennzeichen erlaubt ist. Mehr über das Reitkennzeichen und die Reitwege in Münster


Globus

Atommüll-Endlager – Standortauswahlverfahren

Im September 2020 hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) im Rahmen des Standortauswahlverfahrens des Bundes den "Zwischenbericht Teilgebiete" veröffentlicht. Im Bericht werden Teilgebiete genannt, die eine günstige geologische Vorraussetzung für die Endlagersuche erwarten lassen. Die Auswahl erfolgt ausschließlich nach geowissenschaftlichen Kriterien. Das Münsterländer Kreidebecken, in dem die Stadt Münster liegt, gilt aufgrund des flächendeckenden Vorkommens von Tongestein, das als ein endlagerrelevantes Gestein gilt, als eines dieser Teilgebiete. Im Oktober 2020 wurden die Ergebnisse des Zwischenberichtes erläutert und die "Fachkonferenz Teilgebiete" als Beteiligungsformat für Bürgerinnen und Bürger eröffnet. Informationen dazu bietet das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung auf einer Infoplattform zur Endlagersuche:
www.endlagersuche-infoplattform.de


Logo

Münster für Mehrweg

Die Initiative "Münster für Mehrweg" ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, des Handels, von Umweltverbänden und weiteren lokalen Akteuren. Gemeinsam machen wir uns stark für nachhaltige Mehrweg-Lösungen in und für Münster. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit wollen wir das Bewusstsein für Handlungsalternativen zur Einsparung wertvoller Ressourcen im Alltag stärken. Lokalen Akteuren, die sich für das Thema "Mehrweg statt Einweg" engagieren, möchten wir die verdiente Aufmerksamkeit schenken, deren Projekte sichtbar machen und zum Mitmachen motivieren.
Weitere Informationen zur Initiative


Kleine Engel-Skulptur auf einem Grabstein

Bestattungsformen und Grabarten auf städtischen Friedhöfen

Auf den städtischen Friedhöfen werden stets neue Bestattungsarten angeboten. So kommt die Friedhofsverwaltung dem häufig nachgefragten Angebot von pflegefreien Grabarten nach. Insbesondere auf dem Waldfriedhof Lauheide werden neben Baumbestattungen weitere Bestattungsformen und 15 Grabarten angeboten, die es sonst in Münster nicht gibt. Mehr zu den Grabarten auf städtischen Friedhöfen


Umweltdaten Münster 2016-2018

Die "Umweltdaten Münster" ermöglichen einen schnellen Überblick über Zustand und Entwicklung der Umweltsituation in Münster. Mit den Umweltdaten werden für alle Umweltbereiche auch Zielvorgaben formuliert, die der Rat der Stadt Münster beschlossen hat. Die formulierten Ziele dienen als Maßstab für umweltgerechtes Verwaltungshandeln. Umweltdaten Münster 2016-2018


Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
York-Kaserne, Gebäude 12 und 14
Albersloher Weg 450
48167 Münster

Postfach: 48127 Münster

Tel. 02 51/ 4 92-67 01
Fax 02 51/ 4 92-77 37
umwelt@stadt-muenster.de

Weitere Projekte: