Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit informiert

Aktuell

Wir suchen Verstärkung!

Wir haben zurzeit Stellenangebote in verschiedenen Bereichen ausgeschrieben. Aufgaben und Anforderungsprofil werden auf den Seiten des Personal- und Organisationsamtes vorgestellt:



Ein Mann steht auf einer Leiter an einem Baum und säubert einen geöffneten Nistkasten, der am Baum hängt.

Tipps zum Aufhängen von Nistkästen auf öffentlichen Flächen

Viele Bürgerinnen und Bürger möchten mit dem Aufhängen von Nistkästen im Frühjahr einen aktiven Beitrag zum Naturschutz leisten und - auch auf öffentlichen Flächen - Nisthilfen für Vögel anbringen. Hilfreiche Tipps und Hinweise sind in einem Merkblatt zusammengestellt: Merkblatt zum Aufhängen von Nistkästen auf öffentlichen Flächen  (PDF, 68.6 KB)


Foto

Bewerbung für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) ab sofort möglich:

Zum 1. August sind für das Freiwillige Ökologische Jahr im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit zwei Stellen für ein Jahr zu besetzen. Bewerberinnen und Bewerber müssen zwischen 16 und 26 Jahre alt sein und können sich ab sofort bewerben. Die FÖJler/-in nimmt in der Zeit an insgesamt 25 Seminartagen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) teil, der Träger der Maßnahme ist. Das freiwillige ökologische Jahr wird von der zentralen Vergabestelle für Studienplätze als Wartezeit angerechnet.
Mehr zum freiwilligen ökologischen Jahr


Ökoprofit: 12. Projektdurchgang startet
Machen auch Sie mit!

Nachdem im Juni letzten Jahres weitere 10 Unternehmen erstmalig ihr Ökoprofit-Zertifikat erhalten haben und weitere sechs Unternehmen rezertifiziert wurden, laufen nun die Vorbereitungen für den Start eines neuen Projektdurchgangs. Unternehmen und Institutionen, die ihren Betrieb auf den ökologischen Prüfstand stellen möchten, Maßnahmen im betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz entwickeln oder einen Nachhaltigkeitscheck durchführen möchten, können sich zur Projektteilnahme anmelden.
Mehr zum Projekt "Ökoprofit"


Globus

Atommüll-Endlager – Standortauswahlverfahren

Im September 2020 hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) im Rahmen des Standortauswahlverfahrens des Bundes den "Zwischenbericht Teilgebiete" veröffentlicht. Im Bericht werden Teilgebiete genannt, die eine günstige geologische Vorraussetzung für die Endlagersuche erwarten lassen. Die Auswahl erfolgt ausschließlich nach geowissenschaftlichen Kriterien. Das Münsterländer Kreidebecken, in dem die Stadt Münster liegt, gilt aufgrund des flächendeckenden Vorkommens von Tongestein, das als ein endlagerrelevantes Gestein gilt, als eines dieser Teilgebiete. Im Oktober 2020 wurden die Ergebnisse des Zwischenberichtes erläutert und die "Fachkonferenz Teilgebiete" als Beteiligungsformat für Bürgerinnen und Bürger eröffnet. Informationen dazu bietet das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung auf einer Infoplattform zur Endlagersuche:
www.endlagersuche-infoplattform.de


Spielplatz an der Goldenbergstraße ist fertiggestellt

Ein Weihnachtswunsch ist in Erfüllung gegangen: Der 4.350 Quadratmeter große Spielplatz im neuen Wohngebiet zwischen dem Schwarzen Kamp und der Weseler Straße in Mecklenbeck wurde in der Woche vor Weihnachten fertiggestellt. Er erfüllt viele Wünsche, die bei einer Ideenbörse im Vorfeld von Kindern und Anwohnerinnen und Anwohnern den Planern im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit an die Hand gegeben wurden. Zur Pressemitteilung: "Buddeln, Bauen und Bewegung: Spielplatz Goldenbergstraße ist fertig"


Werseradwegsanierung "100-Schlösser-Route"

Das Kooperationsprojekt "Radtouristische Infrastruktur- und Marketingoffensive Schlösser- und Burgenregion Münsterland" ist Teil des Gesamtprojektes "Schlösser- und Burgenregion Münsterland". Es dient der Verbesserung und der Vermarktung der Radwegeinfrastruktur entlang der "100-Schlösser-Route" und umfasst mehrere Teilprojekte. Durch den Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" wurde die Realisierung bedeutender Radwegebau-Maßnahmen aus dem Infrastrukturkonzept Radregion Münsterland (2013) zur Qualitätsverbesserung umgesetzt.
Weitere Informationen


Kamin mit Feuer

Kaminöfen umweltfreundlich betreiben

In den Wintermonaten treten häufig dunstige und windarme Wetterlagen auf. Aufgrund der schlechten Luftaustauschverhältnisse entstehen vermehrt Rauch- und Geruchsbelästigungen durch Kaminnutzungen, da beim Holzabbrand schlechte Zugverhältnisse gegeben sind. Die Umweltverwaltung sowie der Rat der Stadt empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern bei austauscharmen Wetterlagen aus Gründen des Umweltschutzes auf das Verbrennen von Stückholz oder Kohle in privaten Feuerungsanlagen zu verzichten. Worauf es beim umweltfreundlichen Heizen mit Holz zudem ankommt, darüber informiert unsere Broschüre:
Broschüre: Drinnen behaglich - draußen ärgerlich  (PDF, 1.38 MB)


Kreisverkehr in Wolbeck wurde neu gestaltet

"Was lange währt, wird endlich gut ..." - heißt es am innerörtlichen Kreisverkehr in Wolbeck. Im Rahmen der Kampagne "Münster bekennt Farbe" haben die Firmen "Landschaftsbau Neumann-Wedekindt" und "GGH - Gebäudereinigung, Grünpflege und Hausmeisterdienst" die Bepflanzung und ihre zukünftige Pflege der Kreiselfläche übernnommen. 
Zur Pressemitteilung


Fertigstellung des Spiel- und Bewegungsplatzes an der Schillerstraße

Der Bauzaun am Spielplatz an der Schillerstraße ist weg: Am altbekannten Standort am Kanal steht aktiven großen und kleinen Kindern sowie Jugendlichen ein Spiel- und Bewegungplatz in gänzlich neuem Outfit zur Verfügung. Eine besondere Attraktion ist der hohe Kletter-Rutschenturm in Leuchtturmoptik, aber auch der Bewegungsbereich für die neue Trendsportart "Parkour und Calisthenics" ist einen Besuch wert. Zur Pressemitteilung


Logo

Münster für Mehrweg

Die Initiative "Münster für Mehrweg" ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, des Handels, von Umweltverbänden und weiteren lokalen Akteuren. Gemeinsam machen wir uns stark für nachhaltige Mehrweg-Lösungen in und für Münster. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit wollen wir das Bewusstsein für Handlungsalternativen zur Einsparung wertvoller Ressourcen im Alltag stärken. Lokalen Akteuren, die sich für das Thema "Mehrweg statt Einweg" engagieren, möchten wir die verdiente Aufmerksamkeit schenken, deren Projekte sichtbar machen und zum Mitmachen motivieren.
Weitere Informationen zur Initiative


Kleine Engel-Skulptur auf einem Grabstein

Bestattungsformen und Grabarten auf städtischen Friedhöfen

Auf den städtischen Friedhöfen werden stets neue Bestattungsarten angeboten. So kommt die Friedhofsverwaltung dem häufig nachgefragten Angebot von pflegefreien Grabarten nach. Insbesondere auf dem Waldfriedhof Lauheide werden neben Baumbestattungen weitere Bestattungsformen und 15 Grabarten angeboten, die es sonst in Münster nicht gibt. Mehr zu den Grabarten auf städtischen Friedhöfen


Umweltdaten Münster 2016-2018

Die "Umweltdaten Münster" ermöglichen einen schnellen Überblick über Zustand und Entwicklung der Umweltsituation in Münster. Mit den Umweltdaten werden für alle Umweltbereiche auch Zielvorgaben formuliert, die der Rat der Stadt Münster beschlossen hat. Die formulierten Ziele dienen als Maßstab für umweltgerechtes Verwaltungshandeln. Umweltdaten Münster 2016-2018


Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
York-Kaserne, Gebäude 12 und 14
Albersloher Weg 450
48167 Münster

Postfach: 48127 Münster

Tel. 02 51/ 4 92-67 01
Fax 02 51/ 4 92-77 37
umwelt@stadt-muenster.de

Weitere Projekte: