Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit informiert

Aktuell

Gruppenfoto

Ökoprofit: Elfter Projektdurchgang ist erfolgreich beendet

Im Juni haben weitere 10 Unternehmen ihr Ökoprofit-Zertifikat erhalten. Sie haben über ein Jahr ihr Unternehmen auf den ökologischen Prüfstand gestellt und viele Maßnahmen in betrieblichem Umweltschutz und Nachhaltigkeit entwickelt. Erstmalig wurde dieser Durchgang als regionales Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kreis Warendorf umgesetzt. Mehr zum Projekt "Ökoprofit"


Verkehrsschild Tempo 30

Tempo 30 für Münster – Evaluation des Geschwindigkeitskonzeptes

Zum 1. Februar 2019 wurde die Geschwindigkeitsreduzierung von Tempo 50 auf Tempo 30 auf ausgewählten Hauptverkehrsstraßen des Innenstadtbereichs eingeführt. Diese Kurzfristmaßnahme aus dem Lärmaktionsplan der 2. Stufe wurde in einer Untersuchungskampagne vom 1. September 2018 bis zum 30. September 2019 evaluiert. Das Prinzip der Evaluation ist ein Vorher-Nachher-Vergleich von Tempo 50 und Tempo 30, um die Auswirkungen der Geschwindigkeitsreduzierung auf das Verkehrsgeschehen, wie die Reisezeiten von PKW und Bussen, die Verlagerung von Verkehren und die Anfahrtszeiten des Rettungsdienstes zu bewerten. Die Wirksamkeit der Maßnahme hinsichtlich der beabsichtigten Lärmreduzierung wurde dabei durch kontinuierliche Lärmmessungen untersucht. Zeitgleich wurden in dem Straßenzug ebenfalls die Auswirkungen der Tempo-30-Maßnahme auf die Luftschadstoffbelastung (NO2) bewertet. Die Ergebnisse der Evaluation liegen jetzt vor.
Informationen zur Tempo-30-Maßnahme


Kampagnenmotiv

Münster schenkt aus: Baumkeeper gesucht

Mit der neuen Kampagne "Münster schenkt aus" möchte die Verwaltung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern eine Verbesserung der Wasserversorgung für durstende Bäume erreichen. Fortschreitender Klimawandel mit zunehmender Trockenheit in den Sommermonaten macht es unseren Straßenbäumen immer schwerer, über eine ausreichende Wasserversorgung zu verfügen. Mit dem Appell: "Bewirten Sie Ihre Bäume in Ihrer Straße" möchte sie aktive Baumkeeperinnen und Baumkeeper finden, die sich mit einer besonderen Wassergabe aktiv für das Grün in unserer Stadt einsetzen.     Weitere Informationen zur Bürgerkampagne "Münster schenkt aus"


Eichenprozessionsspinner an öffentlichen Bäumen melden

Mit zunehmenden frühsommerlichen Temperaturen entwickeln und vermehren sich die Raupennester des Eichenprozessionsspinners. Zur Meldung von Nestern an Eichen auf öffentlichen Flächen (Straßenbaum, Spielplatz, Kindergarten, Schule etc.) nutzen Sie bitte den nachfolgenden Link zur Mängelmeldung. Gemeldete Nester werden in die Prioritätenliste der Bearbeitung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachamtes aufgenommen.



Eine Frau balanciert auf einem Spanngurt.

Slackline-Anlagen im Stadtgebiet

Slacklining ist eine beliebte Trendsportart für große und kleine Balancekünstler. Auf einem Gurt, der zwischen zwei Bäumen gespannt wird, üben sie Geschicklichkeit und Gleichgewicht. Da die Halterungen jedoch Schädigungen an den Bäumen zur Folge haben, wurden im Stadtgebiet an vielen Standorten Eichenrundhölzer aufgestellt, an denen die Slackline-Spanngurte ohne Bedenken befestigt werden können.
Mehr zu den Slackline-Anlagen


Foto Spielplatz

Spiel- und Bolzplätze werden ab 7. Mai wieder geöffnet

Auf Münsters Spielplätzen darf wieder gerutscht, geschaukelt und geturnt werden. Alle Spielplätze werden nach der Sperrung im März wieder ab dem 7. Mai freigegeben. Allerdings müssen die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln beachtet werden. Das heißt, dass Begleitpersonen und Kinder, die nicht zu einer Familie oder häuslichen Gemeinschaft gehören, mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander halten müssen.


Wir bauen für Sie im Südpark!

Gemeinsam wurden mit Bürgerinnen und Bürgern des Südviertels verschiedene Erneuerungswünsche für den Südpark diskutiert und abgestimmt. Nun haben die Sanierungsarbeiten begonnen: In einem ersten Schritt wird das marode Wasserbecken überarbeitet, Fontänenfelder mit Wasserparcours werden angelegt. Voraussichtlich im August 2020 wird das umgestaltete Wasserbecken Kindern viele Spielmöglichkeiten mit dem Element Wasser bieten.
Informationen zur Südpark-Sanierung


Werseradwegsanierung "100-Schlösser-Route"

Das Kooperationsprojekt "Radtouristische Infrastruktur- und Marketingoffensive Schlösser- und Burgenregion Münsterland" ist Teil des Gesamtprojektes "Schlösser- und Burgenregion Münsterland". Es dient der Verbesserung und der Vermarktung der Radwegeinfrastruktur entlang der "100-Schlösser-Route" und umfasst mehrere Teilprojekte. Ziel dieses Teilprojekts für Münster ist es, durch die Beseitigung gravierender Mängel in diesem und den folgenden Jahren auf dem Wegeverlauf der "100-Schlösser-Route" durch die Stadt Münster die Qualität und Sicherheit der Radwege zu verbessern. Durch den Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" soll die Realisierung bedeutender Radwegebau-Maßnahmen aus dem Infrastrukturkonzept Radregion Münsterland (2013) zur Qualitätsverbesserung umgesetzt werden.
Weitere Informationen zum Förderprogramm


Neuer Bewegungspark in Hiltrup

Endlich ist es soweit: Die Bauarbeiten zur Ergänzung des Angebots der Sportanlage in Münster-Hiltrup-Süd an der Westfalenstraße haben begonnen. Vorausgegangen ist viel gemeinsames Engagement mit Beteiligung von Fachämtern und künftigen Nutzern. Als Ergänzung des Angebots entstehen ein ca. 500 qm großer Skatepark, eine Slackline-Fläche sowie auf ca. 150 Quadratmetern eine Parkouranlage samt Calisthenics-Trainingsmöglichkeiten. Die moderne Quartiersanlage ist darauf ausgerichtet, dass sich Anfänger/innen hier stufenweise verbessern können, aber auch Fortgeschrittene und Profis auf ihre Kosten kommen. Die Fertigstellung ist für Juni/Juli 2020 geplant.


Foto Umweltpreis

Umweltpreis 2020

Mit dem Umweltpreis der Stadt Münster 2020 werden Aktivitäten ausgezeichnet, die einen besonderen Beitrag zum Erhalt oder zur Wiedergewinnung einer natürlichen Umwelt oder zum Klimaschutz leisten. Egal ob Gruppen, Einzelpersonen, Schulen, Kitas oder Unternehmen aus Münster - alle können sich bei dem Preis in Höhe von insgesamt 10.000 Euro bis zum 31. August bewerben. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit


Logo

Münster für Mehrweg

Die Initiative "Münster für Mehrweg" ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, des Handels, von Umweltverbänden und weiteren lokalen Akteuren. Gemeinsam machen wir uns stark für nachhaltige Mehrweg-Lösungen in und für Münster. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit wollen wir das Bewusstsein für Handlungsalternativen zur Einsparung wertvoller Ressourcen im Alltag stärken. Lokalen Akteuren, die sich für das Thema "Mehrweg statt Einweg" engagieren, möchten wir die verdiente Aufmerksamkeit schenken, deren Projekte sichtbar machen und zum Mitmachen motivieren.
Weitere Informationen zur Initiative


Kleine Engel-Skulptur auf einem Grabstein

Bestattungsformen und Grabarten auf städtischen Friedhöfen

Auf den städtischen Friedhöfen werden stets neue Bestattungsarten angeboten. So kommt die Friedhofsverwaltung dem häufig nachgefragten Angebot von pflegefreien Grabarten nach. Insbesondere auf dem Waldfriedhof Lauheide werden neben Baumbestattungen weitere Bestattungsformen und 15 Grabarten angeboten, die es sonst in Münster nicht gibt. Mehr zu den Grabarten auf städtischen Friedhöfen


Umweltdaten Münster 2014/2015

Die "Umweltdaten Münster" ermöglichen einen schnellen Überblick über Zustand und Entwicklung der Umweltsituation in Münster. Mit den Umweltdaten werden für alle Umweltbereiche auch Zielvorgaben formuliert, die der Rat der Stadt Münster am 15. Mai 2013 beschlossen hat. Die formulierten Ziele dienen als Maßstab für umweltgerechtes Verwaltungshandeln. Umweltdaten Münster 2014/2015


Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
Albersloher Weg 450
York-Kaserne, Gebäude 12 und 14
Postanschrift: 48127 Münster

Tel. 02 51/ 4 92-67 01
Fax 02 51/ 4 92-77 37
umwelt@stadt-muenster.de
 

Weitere Projekte: