Stadt Münster: Villa ten Hompel - 2019-11-06 Münsters Stadtverwaltung im NS

Seiteninhalt

Veranstaltungen

Münsters Stadtverwaltung und der Nationalsozialismus

Mittwoch, 6. November, 19 Uhr

Philipp Erdmann und Annika Hartmann (Münster)

Ort: Saal der Stadtbücherei Münster, Alter Steinweg 11

Foto

Philipp Erdmann und Annika Hartmann

Welche Rolle spielte die Stadtverwaltung Münster im verbrecherischen Gewaltsystem des nationalsozialistischen Deutschlands und wie waren die Entwicklungen vor 1933 und nach 1945 personell und inhaltlich?

Auf Initiative der Stadt Münster hat der Rat der Stadt Münster eine unabhängige wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas initiiert, die der Geschichtsort Villa ten Hompel und weitere städtische Institutionen begleitet haben.

Im Rahmen einer Buchpräsentation stellen Philipp Erdmann und Annika Hartmann ihre frisch in der Schriftenreihe der Villa ten Hompel veröffentlichten Dissertationen anhand von analytischen Handlungsfeldern und konkreten Fallbeispielen vor.

Philipp Erdmann und Annika Hartmann haben in Münster Neuere und Neueste Geschichte studiert und sind am Lehrstuhl von Prof. Dr. Großbölting promoviert worden. Philipp Erdmann ist wissenschaftlich-pädagogischer Mitarbeiter im Stadtarchiv Münster, Annika Hartmann ist zurzeit in Elternzeit, zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Lüneburg.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Stadtarchiv und der Stadtbücherei Münster


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)