Stadt Münster: Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Kindertageseinrichtungen

Seiteninhalt

Kindertagesbetreuung

Kindertageseinrichtungen

In Kindertageseinrichtungen werden Kinder bis zum Schuleintritt von gut ausgebildeten pädagogischen Fachkräften betreut. Sie werden dabei in ihrem spielerischen Lernen begleitet und unterstützt. Ihre individuellen Fähigkeiten werden erkannt und gefördert.

Frühkindliche Bildung und die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung in Kindertageseinrichtungen sind wichtige Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern. Neben der Stärkung sozialer Kompetenzen spielt hier auch die frühe Förderung des Spracherwerbs eine wesentliche Rolle.

Die ca. 180 Kindertageseinrichtungen in Münster bieten eine große Träger- und Angebotsvielfalt. Eltern können zwischen Einrichtungen unterschiedlicher Träger wählen. Auch Fragen der Organisationsform (z. B. Elterninitiative) oder der pädagogischen Ausrichtung (z. B. Montessori-, Waldorf- oder Waldpädagogik) und nicht zuletzt die Größe der Kindertageseinrichtung bieten die Möglichkeit, bei der Suche nach einem geeigneten Platz ganz individuelle Kriterien zu berücksichtigen.

Ca. 30 Einrichtungen halten als Familienzentren insbesondere familienbezogene Beratungs- und Unterstützungsangebote vor.

Um den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder von eins bis sechs Jahren weiterhin erfüllen zu können, baut das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien das stadtweite Platzangebot kontinuierlich aus. Weitere Einrichtungen werden konkret geplant. Andere Einrichtungen befinden sich noch im Bau oder stehen kurz vor der Inbetriebnahme.


Städtische Kindertageseinrichtungen

Mit 29 eigenen Kindertageseinrichtungen trägt die Stadt dazu bei, dass für die Familien in Münster bedarfsgerechte Plätze in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.

Im Sinne einer Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und des gesetzlichen Erziehungs- und Bildungsauftrages wird in den städtischen Einrichtungen die Erziehung des Kindes in der Familie ergänzt und unterstützt. Dies geschieht unabhängig von Herkunft, Weltanschauung oder religiöser Orientierung in der Familie.

Das Angebot umfasst Kindergarten- und Tagesstättenplätze sowie Plätze für Kinder unter drei Jahren. In vielen Einrichtungen findet integrative Erziehung statt.

Informationen zu den einzelnen Einrichtungen (Adressen, Öffnungszeiten, Betreuungsangebote ...) finden Sie im Kita-Navigator:



Kinder mit Förderbedarf - Inklusion

Grundsätzlich kann jede Kindertageseinrichtung auch Kinder mit Behinderungen betreuen. Derzeit arbeiten ca. 2/3 der Kindertageseinrichtungen in Münster inklusiv. Zur Betreuung eines Kindes mit Behinderung erhalten die Einrichtungen finanzielle Mittel insbesondere für zusätzlich qualifizierte Fachkräfte.

Grundsätzliche Fragen zum Thema Inklusion in Kindertageseinrichtungen sowie zur Beantragung von zusätzlichen Mitteln für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen beantwortet Jana Lorenz, Telefon: 02 51/4 92-51 33, E-Mail: LorenzJana(at)stadt-muenster.de.

Wenn Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes haben, wenden Sie sich an die Beratungsstelle Frühe Hilfen im Gesundheitsamt:



Interessenvertretung der Eltern

Die Interessen der Eltern werden durch die Elternbeiräte der einzelnen Kitas und durch den Jugendamtselternbeirat vertreten.

Der Jugendamtselternbeirat ist ein von der Versammlung der Elternbeiräte der münsterischen Kitas gewähltes Gremium. Er vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber Trägern der Jugendhilfe, der Verwaltung und der Politik und wirkt stadtweit bei wesentlichen, die Kindertageseinrichtungen betreffenden Fragen mit. Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende, Oliver Elferich. Er ist erreichbar unter der E-Mail jaeb(at)stadt-muenster.org



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Hafenstraße 30
48153 Münster

Tel. 02 51/4 92-51 27
Fax 02 51/4 92-79 09