Stadt Münster: Tiefbauamt - Baumaßnahmen

Seiteninhalt

Baumaßnahmen

Baustellen sind lästig, gar keine Frage: Sie machen Lärm, sie machen Dreck, sie machen Stau. Aber: Sie müssen sein. Denn Baustellen sorgen dafür, dass all die Ver- und Entsorgungssysteme funktionieren, die das Leben so schön einfach machen – Strom und Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme und Straßen und schnelles Internet. Für diese Annehmlichkeiten sorgen münsterNETZ und das Tiefbauamt und sind damit auch für viele Baustellen in Münster verantwortlich.

Seit Jahren bietet das Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit münsterNETZ einen Online-Service an, der Sie aktuell über die Lage derjenigen Baustellen informiert, die den Verkehr auf den münsterschen Straßen besonders beeinträchtigen. Bei der Vielzahl der Baustellen pro Jahr können hier jedoch nicht alle Baumaßnahmen aufgelistet werden.

Zudem hat die Stadt Münster begonnen, alle öffentlichen Einrichtungen über ein eigenes Glasfasernetz mit schnellem Internet zu versorgen. Welche Einrichtungen schon angeschlossen sind, wo gerade gebaut wird und welche Anschlüsse geplant sind, zeigt die Stadtplananwendung:



Aktuelle Maßnahmen

Foto

Neue Kanäle im Eimermacherweg

Die Arbeiten im Eimermacherweg schreiten voran

Seit dem 8. November 2018 laufen die Bauarbeiten im Bereich des Eimermacherweges. Ein erster Meilenstein ist bereits erledigt: Der Schmutzwasserkanal wurde neu verlegt. Im Einzelnen waren das insgesamt vier Haltungen, fünf Schächte und insgesamt 150 Meter Steinzeugrohr DN 250. Nun werden die Hausanschlussleitungen sowohl für Regenwasser als auch Schmutzwasser erstellt. Die Regenwasseranschlussleitungen werden aber zunächst nur provisorisch angeschlossen, da der Regenwasserkanal erst im nächsten Schritt gebaut wird. Je Hausanschluss kann mit einer Bauzeit von zwei Tagen gerechnet werden. Etwa ab Anfang April wird dann mit der Verlegung des Regenwasserkanals begonnen.



"Gescherweg B": Endspurt beim barrierefreien Umbau der Haltestelle

Der barrierefreie Umbau der Bushaltestelle "Gescherweg B" an der Kreuzung Hensenstraße / Gievenbecker Weg ist fast abgeschlossen. Nun lässt das Tiefbauamt von Montag, 18. März, bis Freitag, 22. März, im Kreuzungsbereich noch einen Teil der Fahrbahn der Hensenstraße und des Gievenbecker Wegs neu asphaltieren. Während dieser Arbeiten steuert eine Baustellenampel den Verkehr. Vom Gescherweg kann vom 18. bis 22. März nicht nach rechts in die Hensenstraße eingebogen werden.


Nachtarbeit auf Straße Wilkinghege

Von Mittwoch, 20. März, bis Freitag, 22. März, führt das städtische Tiefbauamt auf der Straße Wilkinghege in Nachtarbeit Asphaltarbeiten durch. Dazu wird diese auf dem Abschnitt zwischen Steinfurter Straße und Gasselstiege von 21 bis 5 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die Steinfurter Straße, den Ring, die Grevener Straße und die Westhoffstraße umgeleitet. Die Umleitung wird ausgeschildert. Das Tiefbauamt bittet Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Behinderung. Schlechtes Wetter kann die Arbeiten verzögern, sie werden dann bei geeigneter Witterung umgehend weitergeführt.


Foto:

Wolbecker Straße

Neuer Geh- und Radweg an der Wolbecker Straße

Das Tiefbauamt hat den Geh- und Radweg nördlich der Wolbecker Straße zwischen Mondstraße und Laerer Landweg von Wurzelschäden befreit und erneuert. Damit auch auf der südlichen Seite der Wolbecker Straße der Weg wieder "glatt läuft", wird er dort jetzt ebenfalls erneuert. Während der Arbeiten führt eine Umleitung für Radfahrerinnen und Radfahrer über den Hegerskamp, Eltropweg und Schmittingheide. Der Kfz-Verkehr wird mit jeweils einer Fahrspur pro Fahrtrichtung an der Baustelle vorbei geführt. Für die Arbeiten sind etwa sechs Wochen vorgesehen.


Foto: Autokran hebt ein Brückenteil

Brücke aus Betonelementen (Klicken zum Vergrößern)

Brücke aus Fertigteilen für den Edelbach

Der Edelbach und der dazugehörige Graben westlich des Schifffahrter Dammes nahe dem Heitmannsweg zwischen  Mariendorf und Gelmer wird renaturiert. In diesem Abschnitt unterquert der Edelbach in einem Betonrohr einen Wirtschaftsweg. Im Zuge der Renaturierung wird die Verrohrung unterhalb des Weges durch eine Brücke ersetzt, um dem Gewässer mehr Raum zu geben und im Hochwasserfall Überflutungen vorzubeugen. Das Tiefbauamt geht von einer Gesamtbauzeit von rund vier Wochen aus, danach wird die Sperrung des Wirtschaftsweges wieder freigegeben. 



Blick in den Ohmweg

Ohmweg

Kanalarbeiten am Ohmweg

In der zweiten Februarwoche soll die Sanierung der Entwässerungskanäle am Ohmweg in Kinderhaus beginnen. Der Ohmweg war vom Starkregen im Juli 2014, aber auch schon in der Vergangenheit häufiger von starken Regenfällen sehr betroffen. Ähnlich erging es den Anwohnern des Stichweges mit den Hausnummern 22 bis 32. Nun profitiert die Wohnstraße vom Entwässerungskonzept des Tiefbauamtes.



Foto: halbseitig gesperrte Straße in der Dämmerung

Wersebrücke einspurig

Wersebrücke Sudmühlenstraße einspurig

Die Asphaltschäden auf der Wersebrücke an der Sudmühlenstraße haben sich trotz der Reduzierung der Geschwindigkeit so ausgeweitet, dass eine sichere Befahrung der Spur in Richtung Handorf nicht mehr möglich ist. Das Tiefbauamt muss diese Spur auf der Brücke ab Freitag, 25. Januar, sperren. Die Vorfahrtsregelung wird ausgeschildert, die Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 bleibt bestehen. Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmenden, sich auf diese Situation einzustellen. Sobald die Witterung es zulässt, wird die schadhafte Spur instandgesetzt.



Foto

Lindberghweg

Kanalarbeiten am Lindberghweg

Am Lindberghweg beginnt das Tiefbauamt an zwei Abschnitten der Straße mit der Sanierung und teilweise Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanäle. Es wird an beiden Abschnitten zeitgleich gearbeitet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich fünf Monate.



Heroldstraße: Bahnübergang "Galgenheide": Sperrung aufgehoben

Im Dezember war die abschließende Prüfung des Bahnübergangs Galgenheide durch die DB Netz AG durchgeführt worden. Danach wurde die Umleitung aufgehoben und der Bahnübergang kann seitdem wieder genutzt werden.



Foto

Baumaßnahme Mauritz Ost

Bauarbeiten Mauritz-Ost: Straßenarbeiten im 4. Bauabschnitt

Am 18. Oktober wurden mit dem Einbau der Asphalttragschicht im Heinrich-Lersch-Weg sowie im Peter-Rosegger-Weg zwischen Franz-Grillparzer-Weg und Brentanoweg die ersten Straßenabschnitte des vierten Bauabschnitts bis auf die abschließende Asphaltdeckschicht fertiggestellt. Die Anwohner können diese Bereich jetzt wieder uneingeschränkt nutzten. Die fehlende Deckschicht und die Aufpflasterungen in den Kreuzungsbereichen werden bei geeigneter Witterung im nächsten Jahr erstellt. Aktuell werden die Arbeiten für die Versorgungsträger im Peter-Rosegger-Weg zwischen Brentanoweg und Heinrich-Lersch-Weg und die Kanalbauarbeiten im Brentanoweg durchgeführt. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird während der Kanalbauarbeiten vor der Margareten-Schule in Absprache mit der Schulleitung und der Elternvertretung ein zusätzlicher provisorischer Zugang zum Schulhof erstellt. Die kompletten Bauarbeiten werden im Herbst nächsten Jahres abgeschlossen sein.



Siemensstraße / Trauttmansdorffstraße: Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Die Einmündung der Siemensstraße in die Trauttmansdorffstraße soll für Radfahrer und Fußgänger sicherer werden. Die bisherigen Abbiegespuren werden zurückgebaut, die Geh- und Radwege erneuert. Außerdem wird an der Trauttmansdorffstraße eine Mittelinsel gebaut, um die Zu- und Abfahrt zu einem Gewerbebetrieb zu verbessern. In der 43. Kalenderwoche wird die Baustelle eingerichtet. Die eigentlichen Arbeiten beginnen nach einer Kampfmittelsondierung, für deren Auswertung die Bauarbeiten unterbrochen werden.  Während der Bauarbeiten wird der Verkehr an den jeweils eingerichteten Baufeldern vorbei geführt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit passieren. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juli 2019.


Foto

"Am Schütthook" in Gremmendorf

Kanalbauarbeiten in der Peter-Büscher-Straße

Die Kanalbauarbeiten Am Schütthook sind abgeschlossen, die Einbahnstraßenregelung wurde wieder aufgehoben. Auch die Zufahrt zur Vogelrohrsheide ist wieder frei. Seit einiger Zeit werden in der Peter-Büscher-Straße zwischen der Straße Am Schütthook und der Bachstraße vom Tiefbauamt nun alle Regen- und Schmutzwasserkanäle, die Nebenanlagen und die Fahrbahn komplett erneuert; die Stadtwerke arbeiten dort an den Versorgungsleitungen. Entsprechend bleibt die Zufahrt von Am Schütthook in die Peter-Büscher-Straße weiterhin gesperrt. Die aufgehobene Einbahnstraßenregelung in der Bachstraße bleibt zur Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner weiter bestehen.



Vollsperrung der Eugen-Müller-Straße

Am Montag, 24. September, startet das Tiefbauamt den zweiten Bauabschnitt in der Eugen-Müller-Straße. Dort werden die Regen-, Schmutz- und Mischwasserkanäle sowie Wasser-, Strom- und Infoleitungen erneuert. Für die Arbeiten wird die Straße zwischen Dechaneischanze und Propsteistraße voraussichtlich bis zum 1. Oktober voll gesperrt.



Foto

Baumaßnahme Redigerstraße

Neue Hausanschlüsse und neue Fahrbahn in der Redigerstraße

In der Redigerstraße auf der Sentruper Höhe werden vom Tiefbauamt zunächst Hausanschlussleitungen für Schmutz- und Regenwasserleitungen erneuert. Die Arbeiten haben am 10. September an der Sentruper Straße begonnen und werden in Richtung Mausbachstraße fortgeführt.



Neue Hausanschlüsse und Kanäle für Pater-Kolbe-Straße und "Zum Häpper"

Die Pater-Kolbe-Straße und die Straße "Zum Häpper" (von "Alte Furt" bis zur Pater-Kolbe-Straße) in Amelsbüren werden komplett erneuert. Teilweise werden auch die Bordanlagen und Haltestellen verschoben. Im Zuge dieser Arbeiten stehen außerdem die Sanierung oder Erneuerung der Hausanschlüsse, Kanäle und Leitungen der Stadtwerke an.



Stadtplanausschnitt

Kartenansicht

Schulen ans GigaNetz

Die Stadt Münster hat damit begonnen, alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Kitas,
Feuerwachen und Verwaltungsgebäude über ein eigenes Glasfasernetz mit schnellem Internet zu
versorgen. Das Anbinden der über 100 Einrichtungen hat für die Stadt Münster erhebliche
wirtschaftliche Vorteile, denn es müssen keine Fremdleitungen mehr angemietet werden. Das
gewährleistet eine hohe Betriebssicherheit und stellt eine sehr hohe und stabile Leistungsfähigkeit sicher.
Weitere Infos


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Ansprechpartner für Baustellen:

Maria Koordt und Ludger Niehoff
Tel. 02 51/4 92-66 66
baustellen@stadt-muenster.de