Stadt Münster: Tiefbauamt - Baumaßnahmen

Seiteninhalt

Baumaßnahmen

Baustellen sind lästig, gar keine Frage: Sie machen Lärm, sie machen Dreck, sie machen Stau. Aber: Sie müssen sein. Denn Baustellen sorgen dafür, dass all die Ver- und Entsorgungssysteme funktionieren, die das Leben so schön einfach machen – Strom und Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme und Straßen und schnelles Internet. Für diese Annehmlichkeiten sorgen münsterNETZ und das Amt für Mobilität und Tiefbau und sind damit auch für viele Baustellen in Münster verantwortlich.

Seit Jahren gibt es einen Online-Service, der Sie aktuell über die Lage derjenigen Baustellen informiert, die den Verkehr auf den münsterschen Straßen besonders beeinträchtigen. Bei der Vielzahl der Baustellen pro Jahr können hier jedoch nicht alle Baumaßnahmen aufgelistet werden.

Zudem hat die Stadt Münster begonnen, alle öffentlichen Einrichtungen über ein eigenes Glasfasernetz mit schnellem Internet zu versorgen. Welche Einrichtungen schon angeschlossen sind, wo gerade gebaut wird und welche Anschlüsse geplant sind, zeigt die Stadtplananwendung.

Auch unser Fahrrad-Bauprogramm 2020 stellen wir online zur Verfügung. Hier werden zunächst die Maßnahmen mit Radverkehrsbezug aus dem Straßenerhaltungsprogramm aufgezeigt. Wir werden es sukzessive um neue Maßnahmen erweitern und fortführen, um die Aktualität zu gewährleisten.



Aktuelle Maßnahmen

Blick auf den Geh- und Radweg und Straße. Im Hintergrund Bushaltestelle

Baumaßnahme an der Meesenstiege

Meesenstiege: Instandsetzung des Geh- und Radwegs

Das Amt für Mobilität und Tiefbau erneuert seit dem 17. Juni den Geh- und Radweg an der Meesenstiege – beidseitig zwischen Kreisverkehr Hünenburg und Kreuzung Burgwall. Grund für die etwa acht Wochen dauernde Maßnahme ist der nicht mehr ausreichend komfortable Zustand. Der vorhandene Radweg wird in diesem Zuge an einigen Stellen verbreitert.
Die Arbeiten finden in sechs Abschnitten statt, die wechselseitig durchgeführt werden. Bushaltestellen bleiben jeweils von einer Seite zugänglich, die Fahrspuren aufrechterhalten. Fußgänger und Radfahrer werden in den einzelnen Abschnitten auf die gegenüberliegende Seite umgeleitet.



Blick auf ein Feld mit einigen Kanalanschlüssen.

Erschließung am Nordkirchenweg

Erschließung am Nordkirchenweg

Zwischen dem Nordkirchenweg und dem Kappenberger Damm entwickelt die Stadt Münster derzeit ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser. Das Amt für Mobilität und Tiefbau und münsterNetz haben die Erschließungsarbeiten im 1. Bauabschnitt (Bereich der neuen KiTa) fertig- und die Verkehrsflächen als Baustraße hergestellt.
Anfang Juni begann die Firma Dallmann die Tiefbauarbeiten mit den Erschließungsarbeiten im 2. Bauabschnitt (Foto). Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai 2021 und umfassen die gesamte Erschließungsleistung von Abwasser bis Trinkwasser. Die Verkehrsflächen werden ebenfalls als Baustraße hergestellt. Der Endausbau erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.



Fünf Personen schauen auf eine Asphaltiermaschine

Besichtigung der Asphaltierarbeiten

Amt für Mobilität und Tiefbau unterstützt Forschung zum Klima- und Arbeitsschutz

Was bei Straßenbauern die Leidenschaft entfacht und den Experimentiergeist anstachelt, ist für Laien in der Regel nicht so spannend. Denn kaum jemand weiß, wie viel Expertenwissen im Straßenbelag steckt. Auf Nienberger Straßen wird aktuell so genannter Warmasphalt verbaut, der mit 130 Grad Verarbeitungstemperatur rund 30 Grad kühler ist als konventioneller Asphalt. Die beim Einbau von Asphalt frei werdenden Dämpfe gelten als Gefahrstoffe, für die zukünftig ein strenger Grenzwert festgelegt ist. Untersucht wird, welche Beeinträchtigungen bei der Nutzung von Warmasphalt vermieden werden können - für die Gesundheit der Menschen an der Baustelle und zur Reduzierung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen. 



Blick auf eine Straße mit Radweg

Hobbeltstraße

Handorf: Erschließungsarbeiten für Bürgerbad

Am Dienstag, 2. Juni, starten die Tiefbauarbeiten zur Erschließung des neuen Bürgerbades Handorf an der Hobbeltstraße / Borggreveweg.  Für die Arbeiten rechnet das Amt für Mobilität und Tiefbau mit etwa fünf Monaten Bauzeit. Mit Behinderungen für den Straßenverkehr ist zunächst nur bis zum 5. Juni zu rechnen.
Für die Anbindung eines neuen Schmutzwasserkanals an das bestehende Netz wird der Borggreveweg auf Höhe der Kita für etwa zwei Tage halbseitig eingeengt. Über etwa 20 Meter ist dann eine Spur der Straße gesperrt.
Die restlichen Erschließungsarbeiten, wie die Verlegung von Versorgungsleitungen, den Bau der Nebenanlagen und der Fahrbahn, laufen außerhalb der öffentlichen Verkehrsflächen. Im Juli folgt nochmals eine halbseitige Sperrung der Hobbeltstraße.


Blick auf die Hiltruper Straße

Hiltruper Straße

Neue Kanäle für die Hiltruper Straße

Der Mischwasserkanal in der Hiltruper Straße in Wolbeck muss zwischen „Am Berler Kamp“ und der Bahn erneuert werden. Für die umfassenden Arbeiten plant das Amt für Mobilität und Tiefbau etwa zehn Monate ein. Am 2. Juni 2020 wird die Baustelle eingerichtet, ab 4. Juni gilt in diesem Abschnitt der Hiltruper Straße eine Einbahnstraßenregelung.
Während der Bauzeit erneuert münsterNETZ auch eine Trinkwasser- und eine Gasleitung. Die Leitungsarbeiten schließen sich an die Kanalbauarbeiten an.



Großbaustelle Heroldstraße: zurzeit keine Bürgersprechstunde

Die Mitarbeiter des Amtes für Mobilität und Tiefbau an der Großbaustelle Heroldstraße in Mecklenbeck lassen die Bürgersprechstunde bis auf Weiteres ruhen. Für Fragen und Anregungen sind sie unter der bekannten Telefonnummer 01 52/22 76 90 37 weiterhin erreichbar.
Informationen zum Bauprojekt Heroldstraße



Peter-Wust-Straße: Vollsperrung für Kanal- und Straßenbauarbeiten

Am Mittwoch, 26. Februar, beginnen in der Peter-Wust-Straße Kanal- und Straßenbauarbeiten, dafür ist eine Vollsperrung notwendig. Die Arbeiten beginnen von der Wilhelmstraße aus in Bauabschnitten von rund 50 Metern und dauern voraussichtlich eineinhalb Jahre. Die Peter-Wust-Straße kann über die Wilhelmstraße oder über die Kapuzinerstraße bis zur Baustelle befahren werden. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle frei, Zufahrten zu Grundstücken werden tagsüber nach Möglichkeit aufrechterhalten. Benötigte Privatfahrzeuge sollten außerhalb des Baufeldes abgestellt werden. Fußläufig und mit dem Rad sind die Grundstücke weiterhin zu erreichen. Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet für die zu erwartenden Behinderungen um Verständnis.


Kanalbauarbeiten in der Wilhelmstraße

Aktuell werden im Auftrag des Amtes für Mobilität und Tiefbau in der Wilhelmstraße in Höhe Orléans-Ring Kanal- und Straßenbauarbeiten durchgeführt. Für die weiteren Kanalbauarbeiten muss die Wilhelmstraße abschnittsweise voll gesperrt werden. Ab 3. Februar wird der Abschnitt zwischen Försterstraße / Jessingstraße und Edith-Stein-Straße / Röschweg gesperrt. Die Wilhelmstraße wird vom Orléans-Ring aus zur Sackgasse. Der Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle frei.
In der Edith-Stein-Straße wird die Einbahnstraßenregelung umgekehrt, die Försterstraße wird als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Die Jessingstraße ist nur über den Röschweg erreichbar. Die Zufahrten zu den Grundstücken werden tagsüber nach Möglichkeit provisorisch aufrechterhalten. Zu Fuß und mit dem Rad können die Grundstücke weiterhin erreicht werden.
Im weiteren Bauverlauf werden in der Wilhelmstraße jeweils 50 bis 70 Meter lange Bauabschnitte gesperrt. Die kompletten Kanalbauarbeiten dauern voraussichtlich 18 Monate.


Kanalstraße: Einmündungsbereich Lublinring wird umgebaut

Nachdem die neuen Abwasserkanäle in der Kanalstraße verlegt sind, wird jetzt mit Hochdruck am Ausbau der Straße gearbeitet. Am 9. Januar 2020 beginnt der Umbau des Einmündungsbereiches Lublinring – Kanalstraße. Für diese Arbeiten muss eine Spur des Lublinrings gesperrt werden. Der nördliche Teil der Kreuzung Ring / Kanalstraße wird barrierefrei umgebaut. Durch den Einbau von so genannten taktilen Leitelementen im Pflaster wird es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, eine der am stärksten befahrenen Kreuzungen in Münster sicherer zu passieren.



Helle Lampen beleuchten den Schotterweg am Kanal, wo gerade eine Person auf einem Fahrrad unterwegs ist.

Erster Bauabschnitt an der Kanalpromenade

Kanalpromenade: Beleuchtungsteststrecke im ersten Bauabschnitt

Die 1,5 km lange Teststrecke mit 43 intelligenten Lichtpunkten wurde am Mittwoch, 18. Dezember, in Betrieb genommen. An diesem ersten von insgesamt sechs Bauabschnitten auf der Kanalpromenade wird die neue Beleuchtungstechnik erprobt. Die hier gewonnenen Erkenntnisse werden für die Beleuchtung der weiteren Bauabschnitte genutzt.



Foto

Baumaßnahme in der Zumsandestraße

Zumsandestraße und Sauerländer Weg: Neue Kanäle und Versorgungsleitungen

Der Kanalbau am Zumsandeplatz ist abgeschlossen. Die Fahrbahn wurde mit einer provisorischen Tragdeckschicht verschlossen. Aktuell verlegen die Stadtwerke (münsterNETZ) ihre Versorgungsleitungen. Über Weihnachten macht die Baufirma zwei Wochen Betriebsferien. Die Baustelle wird in dieser Zeit weitestgehend geräumt sein, damit für die Anlieger Parkraum zur Verfügung steht. Wenn die Witterungsbedingungen es zulassen, werden die Arbeiten am 6. Januar 2020 wieder aufgenommen. Dann werden im Januar die restlichen Leitungen für münsterNETZ verlegt und anschließend im Auftrag des Amtes für Mobilität und Tiefbau Fahrbahn und Gehwege erneuert.



Erschließungsarbeiten für Baugebiet Nottulner Landweg

Am Nottulner Landweg in Roxel soll ein neues Wohngebiet entstehen. Anfang Dezember begannen dort die Erschließungsarbeiten. Für das Baugebiet muss der vorhandene Regenwasserkanal im Nottulner Landweg vergrößert werden, zudem wird ein Regenrückhaltebecken gebaut, um die Regenmengen im Kanal zu drosseln. Außerdem werden von „Münster Netz“ Strom-, Wasser- und Gasleitungen verlegt. Im Februar 2020 soll mit den Arbeiten begonnen werden.



Foto

Neue Gehwege "Am Schütthook und der Peter-Büscher-Straße"

Kanalbauarbeiten in der Peter-Büscher-Straße

Anfang September 2019 wurden zwischen der Straße "Am Schütthook" und der Peter-Büscher-Straße 16 die Gehwege hergestellt und im Fahrbahnbereich die Asphalttragschicht eingebaut. Die endgültige Deckschicht wird zum Abschluss der Maßnahme hergestellt.

Aktuell werden die Kanalbauarbeiten zwischen den Häusern 10 und der Bachstraße unter Vollsperrung der Fahrbahn ausgeführt. Die aufgehobene Einbahnstraßenregelung in der Bachstraße bleibt weiter bestehen.

Die Kanalbaugruben werden zwischen den Jahren auf ein Minimum reduziert und die Fahrbahn provisorisch hergestellt.



Stadtplanausschnitt

Kartenansicht

Projekt "Schulen ans GigaNetz"

Schnelles Internet für alle städtischen Schulen, Kitas und Einrichtungen – Ein Zwischenstand
Das Projekt Schulen ans GigaNetz beinhaltet den Ausbau und Anschluss von über 100 öffentlichen Einrichtungen an das städtische Glasfasernetz. Die ersten beiden Stadtteile, Hiltrup und Gievenbeck, mit ihren 25 Standorten werden im Mai fertiggestellt. Zudem wurde mit den Stadtteilen Kinderhaus, Coerde sowie Gremmendorf begonnen. Wolbeck und ein Teil von Angelmodde befinden sich in der Ausschreibung, die Stadtteile Aasee und Mecklenbeck in Vorbereitung für die Ausschreibung. Das gesamte Projekt erstreckt sich über drei Jahre und soll Ende 2020 fertiggestellt werden.
Strategische Ausrichtung und Zeitplan


Neue Hausanschlüsse und Kanäle für Pater-Kolbe-Straße und "Zum Häpper"

Die Pater-Kolbe-Straße und die Straße "Zum Häpper" (von "Alte Furt" bis zur Pater-Kolbe-Straße) in Amelsbüren werden komplett erneuert. Teilweise werden auch die Bordanlagen und Haltestellen verschoben. Im Zuge dieser Arbeiten stehen außerdem die Sanierung oder Erneuerung der Hausanschlüsse, Kanäle und Leitungen der Stadtwerke an. Baubeginn: Anfang 2020.



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Mit Fragen zu Baustellen wenden Sie sich bitte an:

Tel. 02 51/4 92-66 66
baustellen@stadt-muenster.de