Stadt Münster: Tiefbauamt - Baumaßnahmen

Seiteninhalt

Baumaßnahmen

Baustellen sind lästig, gar keine Frage: Sie machen Lärm, sie machen Dreck, sie machen Stau. Aber: Sie müssen sein. Denn Baustellen sorgen dafür, dass all die Ver- und Entsorgungssysteme funktionieren, die das Leben so schön einfach machen – Strom und Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme und Straßen und schnelles Internet. Für diese Annehmlichkeiten sorgen münsterNETZ und das Amt für Mobilität und Tiefbau und sind damit auch für viele Baustellen in Münster verantwortlich.

Seit Jahren gibt es einen Online-Service, der Sie aktuell über die Lage derjenigen Baustellen informiert, die den Verkehr auf den münsterschen Straßen besonders beeinträchtigen. Bei der Vielzahl der Baustellen pro Jahr können hier jedoch nicht alle Baumaßnahmen aufgelistet werden.

Zudem hat die Stadt Münster begonnen, alle öffentlichen Einrichtungen über ein eigenes Glasfasernetz mit schnellem Internet zu versorgen. Welche Einrichtungen schon angeschlossen sind, wo gerade gebaut wird und welche Anschlüsse geplant sind, zeigt die Stadtplananwendung:



Aktuelle Maßnahmen

Foto

Geh- und Radweg Wolbecker Straße

Wolbecker Straße: Radfahren wieder komfortabel

Das Radfahren ist an der Wolbecker Straße zwischen Mondstraße und Laerer Landweg wieder komfortabel möglich. Das Amt für Mobilität und Tiefbau hat mit den Instandsetzungsarbeiten des Geh- und Radweges auf beiden Straßenseiten die Wurzelschäden beseitigt. Im Zuge der Baumaßnahme wurde der Radweg auf zwei Meter verbreitert. Diese Arbeiten sind ein Teil der laufenden Verbesserungen am Radwegenetz Münsters. Es wurde so gebaut, dass das Eindringen der Wurzeln in die Schotterschichten in Zukunft möglichst unterbunden wird.


Foto: Blick auf den Kreisverkehr

Kreisverkehr am Marktplatz

Vollsperrung des Kreisverkehrs in Wolbeck

Die Arbeiten zum Ausbau des Kreisverkehrs am Marktplatz in Wolbeck sind so weit fortgeschritten, dass das Amt für Mobilität und Tiefbau mit den abschließenden Asphaltarbeiten nach Ostern beginnen kann. Hierzu ist eine Vollsperrung des gesamten Kreisverkehres mit allen Fahrtrichtungen erforderlich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich vom 23. bis zum 27. April.



Stadtplanausschnitt

Kartenansicht

Projekt "Schulen ans GigaNetz"

Schnelles Internet für alle städtischen Schulen, Kitas und Einrichtungen – Ein Zwischenstand
Das Projekt Schulen ans GigaNetz beinhaltet den Ausbau und Anschluss von über 100 öffentlichen Einrichtungen an das städtische Glasfasernetz. Die ersten beiden Stadtteile, Hiltrup und Gievenbeck, mit ihren 25 Standorten werden im Mai fertiggestellt. Zudem wurde mit den Stadtteilen Kinderhaus, Coerde sowie Gremmendorf begonnen. Wolbeck und ein Teil von Angelmodde befinden sich in der Ausschreibung, die Stadtteile Aasee und Mecklenbeck in Vorbereitung für die Ausschreibung. Das gesamte Projekt erstreckt sich über drei Jahre und soll Ende 2020 fertiggestellt werden.
Mehr zum Projekt


Düesbergweg: Radwegbenutzungspflicht wird aufgehoben

Am Düesbergweg wird die Radwegbenutzungspflicht nach den Osterferien aufgehoben. Radfahrende dürfen dort in Zukunft auf der Straße fahren. Hierzu wird in Höhe der Feuerwache der Bordstein des nördlichen Radweges in Richtung Kappenberger Damm abgesenkt. Der Radweg kann aber auch weiterhin genutzt werden. In Höhe des Clemenshospitals erhält die Straße zusätzlich eine Rotmarkierung, damit motorisierte Verkehrsteilnehmer auf die Radfahrenden aufmerksam werden. Kurz vor der Ampelkreuzung Düesbergweg / Kappenberger Damm kann dann wieder auf den sogenannten Hochbordradweg aufgefahren werden. Auf der südlichen Seite muss eine zusätzliche Absenkung kurz vor der Ampelkreuzung Düesbergweg / Hammer Straße gebaut werden.



Straße mit eingerichteter Baustelle auf dem Gehweg

Friesenring auf Höhe der Dreifaltigkeitsschule

Friesenring wird vorübergehend einspurig

Vom 15. bis 26. April wird der Friesenring auf Höhe der Dreifaltigkeitsschule auf eine Spur je Fahrtrichtung verengt. Die Martin-Luther-Straße wird während der Bauzeit zur Einbahnstraße und ist nur in Fahrtrichtung Melchersstraße befahrbar. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle passieren. Grund für die Bauarbeiten sind die Verlegung einer Fernwärmeleitung durch münsterNETZ und parallele Arbeiten des Amtes für Mobilität und Tiefbau an der Dreifaltigkeitsschule.


Gartenstraße: Pflaster- und Asphaltarbeiten

Die Vorarbeiten für die Asphaltierung an der Gartenstraße zwischen der Haltestelle Kolpingstraße und der Kreuzung Niedersachsenring / Lublinring haben begonnen. Hierfür wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Vom 23. bis voraussichtlich 30. April wird nachts asphaltiert. Dafür wird die Gartenstraße von 18 bis 5 Uhr in beide Fahrtrichtungen vom Ring bis zur Haltestelle Kolpingstraße gesperrt. Der Verkehr wird dann über den Ring und die Kanalstraße umgeleitet, Fußgänger und Radfahrer können nach wie vor passieren. Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger, sich auf die veränderte Situation einzustellen.


Foto

Arbeiten auf der Wersebrücke Sudmühlenstraße

Sudmühlenstraße: Straßenarbeiten auf Wersebrücke abgeschlossen

Bei anhaltendem Frühlingswetter konnte das Amt für Mobilität und Tiefbau die Straßenarbeiten auf der Wersebrücke Sudmühlenstraße schneller als geplant bereits am 9. April abschließen. Nach dem Rückbau der Verkehrssicherungen am 10. April bleibt die Temporeduzierung auf 30 Stundenkilometer für einen Zeitraum von etwa vier Wochen bestehen, weil die Straßenoberfläche mit Rollsplitt behandelt wurde.


Foto: Abgesperrte Bus-Haltestelle am Albersloher Weg

Albersloher Weg, Ecke Hansaring

Albersloher Weg: Geh- und Radweg wird erneuert

Ab Montag, 8. April, erneuert das Amt für Mobilität und Tiefbau in den folgenden sechs Wochen den schadhaften Geh- und Radweg des Albersloher Wegs zwischen dem Hansaring und der Bushaltestelle "Hansaring A". Die Haltestelle wird gleichzeitig barrierefrei ausgebaut. 
Für Menschen zu Fuß und auf dem Rad, die von der Hafenstraße aus kommen, ist eine Umleitung über den Parkplatz Albersloher Weg / Hansaring ausgewiesen. Für Radfahrende aus Richtung Bremer Straße führt die Umleitungsstrecke über die Bernhard-Ernst-Straße und den Hafenplatz. Der Kfz-Verkehr kann den Albersloher Weg in diesem Bereich wie gewohnt nutzen. Die Bussonderspur wird verkürzt.


Foto

Baumaßnahme Mauritz Ost

Bauarbeiten Mauritz-Ost: Kanalarbeiten im 4. Bauabschnitt beendet

Mit dem Einbau des letzten Abwasserschachtes am 2. April 2019 wurden die Kanalbauarbeiten im 4. Bauabschnitt des Projektes Mauritz-Ost beendet und somit ein weiterer Meilenstein erreicht. Seit Januar 2018 wurden im Heinrich-Lersch-Weg, Peter-Rosegger-Weg und Brentanoweg circa 1350 Meter Regen- und Schmutzwasserkanäle und 650 Meter Hausanschlussleitungen verlegt.

Aktuell werden die Vorbereitungen für den Asphalteinbau im Heinrich-Lersch-Weg, Peter-Rosegger-Weg und Brentanoweg (Peter-Rosegger-Weg bis zur Margaretenschule) erledigt. Die Asphaltierung wird voraussichtlich in der Karwoche ausgeführt.

Parallel wird aktuell an der Erstellung der gepflasterten Fahrbahn rund um die spätere Grünfläche am Franz-Grillparzer-Weg gearbeitet.

Bis zum Herbst diesen Jahren folgen dann noch die restlichen Straßenbauarbeiten im Brentanoweg zwischen Margaretenschule und Mondstraße, im Franz-Grillparzer-Weg zwischen Peter-Rosegger-Weg und Wolbecker-Straße und die Pflasterungen in den Kreuzungsbereichen.



Foto

Neue Kanäle im Eimermacherweg

Die Arbeiten im Eimermacherweg schreiten voran

Seit dem 8. November 2018 laufen die Bauarbeiten im Bereich des Eimermacherweges. Ein erster Meilenstein ist bereits erledigt: Der Schmutzwasserkanal wurde neu verlegt. Im Einzelnen waren das insgesamt vier Haltungen, fünf Schächte und insgesamt 150 Meter Steinzeugrohr DN 250. Nun werden die Hausanschlussleitungen sowohl für Regenwasser als auch Schmutzwasser erstellt. Die Regenwasseranschlussleitungen werden aber zunächst nur provisorisch angeschlossen, da der Regenwasserkanal erst im nächsten Schritt gebaut wird. Je Hausanschluss kann mit einer Bauzeit von zwei Tagen gerechnet werden. Etwa ab Anfang April wird dann mit der Verlegung des Regenwasserkanals begonnen.



Foto:

Wolbecker Straße

Neuer Geh- und Radweg an der Wolbecker Straße

Das Tiefbauamt hat den Geh- und Radweg nördlich der Wolbecker Straße zwischen Mondstraße und Laerer Landweg von Wurzelschäden befreit und erneuert. Damit auch auf der südlichen Seite der Wolbecker Straße der Weg wieder "glatt läuft", wird er dort jetzt ebenfalls erneuert. Während der Arbeiten führt eine Umleitung für Radfahrerinnen und Radfahrer über den Hegerskamp, Eltropweg und Schmittingheide. Der Kfz-Verkehr wird mit jeweils einer Fahrspur pro Fahrtrichtung an der Baustelle vorbei geführt. Für die Arbeiten sind etwa sechs Wochen vorgesehen.


Blick in den Ohmweg

Ohmweg

Kanalarbeiten am Ohmweg

In der zweiten Februarwoche begann die Sanierung der Entwässerungskanäle am Ohmweg in Kinderhaus. Der Ohmweg war vom Starkregen im Juli 2014, aber auch schon in der Vergangenheit häufiger von starken Regenfällen sehr betroffen. Ähnlich erging es den Anwohnern des Stichweges mit den Hausnummern 22 bis 32. Nun profitiert die Wohnstraße vom Entwässerungskonzept des Amtes für Mobilität und Tiefbau. 



Foto

Lindberghweg

Kanalarbeiten am Lindberghweg

Am Lindberghweg beginnt das Tiefbauamt an zwei Abschnitten der Straße mit der Sanierung und teilweise Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanäle. Es wird an beiden Abschnitten zeitgleich gearbeitet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich fünf Monate.



Heroldstraße: Bahnübergang "Galgenheide": Sperrung aufgehoben

Im Dezember war die abschließende Prüfung des Bahnübergangs Galgenheide durch die DB Netz AG durchgeführt worden. Danach wurde die Umleitung aufgehoben und der Bahnübergang kann seitdem wieder genutzt werden.



Siemensstraße / Trauttmansdorffstraße: Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Die Einmündung der Siemensstraße in die Trauttmansdorffstraße soll für Radfahrer und Fußgänger sicherer werden. Die bisherigen Abbiegespuren werden zurückgebaut, die Geh- und Radwege erneuert. Außerdem wird an der Trauttmansdorffstraße eine Mittelinsel gebaut, um die Zu- und Abfahrt zu einem Gewerbebetrieb zu verbessern. Im Herbst 2018 wurde die Baustelle eingerichtet. Die eigentlichen Arbeiten begannen nach einer Kampfmittelsondierung, für deren Auswertung die Bauarbeiten unterbrochen wurden. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr an den jeweils eingerichteten Baufeldern vorbei geführt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit passieren. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juli 2019.


Foto

"Am Schütthook" in Gremmendorf

Kanalbauarbeiten in der Peter-Büscher-Straße

Die Kanalbauarbeiten Am Schütthook sind abgeschlossen, die Einbahnstraßenregelung wurde wieder aufgehoben. Auch die Zufahrt zur Vogelrohrsheide ist wieder frei. Seit einiger Zeit werden in der Peter-Büscher-Straße zwischen der Straße Am Schütthook und der Bachstraße vom Tiefbauamt nun alle Regen- und Schmutzwasserkanäle, die Nebenanlagen und die Fahrbahn komplett erneuert; die Stadtwerke arbeiten dort an den Versorgungsleitungen. Entsprechend bleibt die Zufahrt von Am Schütthook in die Peter-Büscher-Straße weiterhin gesperrt. Die aufgehobene Einbahnstraßenregelung in der Bachstraße bleibt zur Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner weiter bestehen.



Foto

Baumaßnahme Redigerstraße

Neue Hausanschlüsse und neue Fahrbahn in der Redigerstraße

In der Redigerstraße auf der Sentruper Höhe werden vom Tiefbauamt zunächst Hausanschlussleitungen für Schmutz- und Regenwasserleitungen erneuert. Die Arbeiten haben am 10. September an der Sentruper Straße begonnen und werden in Richtung Mausbachstraße fortgeführt.



Neue Hausanschlüsse und Kanäle für Pater-Kolbe-Straße und "Zum Häpper"

Die Pater-Kolbe-Straße und die Straße "Zum Häpper" (von "Alte Furt" bis zur Pater-Kolbe-Straße) in Amelsbüren werden komplett erneuert. Teilweise werden auch die Bordanlagen und Haltestellen verschoben. Im Zuge dieser Arbeiten stehen außerdem die Sanierung oder Erneuerung der Hausanschlüsse, Kanäle und Leitungen der Stadtwerke an.



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Ansprechpartnerin für Baustellen:

Maria Koordt
Tel. 02 51/4 92-66 66
baustellen@stadt-muenster.de