Stadt Münster: Villa ten Hompel - Raum 7

Seiteninhalt

Geschichtsort

Dauerausstellung "Geschichte - Gewalt - Gewissen"

Foto

Blick in Raum 7

Raum 7: Die Zukunft der Vergangenheit

Nach 1945 blieb die Nazi-Zeit einerseits ein Tabu. Viele Verfolgte hatten nicht die Kraft zu sprechen – die Erinnerungen schmerzten sie einfach zu sehr. Andererseits gaben sich große Bevölkerungsgruppen Mühe, die jüngste Geschichte zu ihren Gunsten umzudeuten; Täter und Mitläufer stilisierten sich sogar zu Opfern.

Erst mit der Zeit begannen einzelne kritische Bürger, insbesondere aber die Kinder der Täter und Verfolgten, die Generation der Eltern mit Fragen zu konfrontieren. Es entstanden Initiativen wie Geschichtswerkstätten, die neue Formen öffentlicher Erinnerung entwickelten.  

Seit den 1990-er Jahre boomt die Aufarbeitung geradezu, was vergessene Opfergruppen ans Licht geholt hat und auch Institutionen wie die Polizei veranlasst hat, sich ihrer belasteten Vergangenheit zu stellen.

Im Kern geht es darum, wie man die Geschichte nutzt, um Haltungen zur Gegenwart und Zukunft einzunehmen.


Dauerausstellung

 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher, beim Besuch in der Villa ten Hompel eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Die Ausstellung ist am 20.9. sowie am 3.10. geschlossen.

 

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media