Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Stefan Becker 2010

Stefan Becker, vor einigen Jahren in der Villa ten Hompel. Foto: Volker Pade

Die Villa ten Hompel trauert um Stefan Becker

Stefan Becker, langjähriger Mitarbeiter der Villa ten Hompel, ist völlig unerwartet im Alter von 38 Jahren gestorben. Studienbegleitend engagierte sich Stefan Becker über viele Jahre in der Villa ten Hompel und übernahm Verantwortung für besondere Projekte des Geschichtsortes in Münster und vieler anderer Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen. Wir werden ihn stets dankbar und anerkennend im Gedächtnis halten!
Nachruf der Villa ten Hompel auf Stefan Becker


Foto

Geschlossen, aber erreichbar: Die Villa ten Hompel

Die Villa ten Hompel - geschlossen, aber erreichbar und aktiv!

Sie werden es durch die mediale Berichterstattung mitbekommen haben: Von den pandemiebedingten Schutzmaßnahmen sind in Nordrhein-Westfalen Museen und Gedenkstätten nicht ausgenommen. So ist auch die Villa ten Hompel im November 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Nichtsdestotrotz sind alle Mitarbeitenden und das Sekretariat per E-Mail und telefonisch zu den Bürozeiten weiter für Sie erreichbar. Denn unser historisch-politischer Bildungsauftrag bleibt natürlich auch in diesem November bestehen! So bieten wir unser ursprünglich in Präsenz geplantes Mittwochsgespräch mit Dr. Ronen Steinke am 25. November als Online-Veranstaltung an. Hierfür ist eine Anmeldung bis zum 23. November bei unserem Sekretariat erforderlich.

Auch wenn Sie eine Forschungsfrage haben oder eines unserer historisch-politischen Bildungsangebote wahr nehmen möchten, melden Sie sich gerne. Denn die Villa ten Hompel ist geschlossen, aber offen für Ihre Anliegen!


Porträt von Ronen Steinke

Dr. Ronen Steinke stellt das Buch "Terror gegen Juden" vor. Foto: Regina Schmeken

Mittwochsgespräch mit Dr. Ronen Steinke über "Terror gegen Juden" als Webinar!

Am 25. November um 19 Uhr wird Dr. Ronen Steinke im Rahmen unserer "Mittwochsgespräche" über die unhaltbaren Zustände des Judenhasses in Deutschland heute sprechen. Er klagt dabei an - und macht Vorschläge zur Verbesserung der Situation. Aufgrund der Pandemie-Situation findet das Gespräch nicht in Präsenz, sondern online als Webinar statt! Interessierte können und sollten sich bis zum 23. November über unser Sekretariat zum Mittwochsgespräch anmelden.
Weitere Informationen zum Mittwochsgespräch und zur Anmeldung


Bild aus einer Fortbildung zum Thementag 'Antisemi... was? Reden wir darüber'

Der neue Thementag wurde intensiv vorbereitet.

Neuer Thementag: "Antisem... was? Reden wir darüber"

Der Geschichtsort bietet einen neuen antisemitismuskritischen Thementag an. Der Studientag (auf 4,5 Stunden angelegt) eignet sich für Gruppen mit bis zu 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab der 9. Klasse und junge Erwachsene. Ziel ist es, die teilnehmende Gruppe für aktuelle Judenfeindschaft zu sensibilisieren, sodass sie lernen, Antisemitismus in ihrem Alltag zu erkennen und eigene Haltungen und Umgangsweisen dagegen zu entwickeln.
Der Thementag greift dabei die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt "Antisemi... was? Reden wir darüber" auf, das von 2018 bis 2020 durch ein Team aus dem Geschichtsort Villa ten Hompel und dem Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten entwickelt und durchgeführt wurde. Nun fließen die Erfahrungen des Pilotprojektes in unsere Bildungsarbeit zurück. Der Thementag "Antisemi... was?" kann ab sofort über unser Sekretariat gebucht werden.
Mehr zum Thementag und zur Buchung


Stefan Querl vor einem Flipchart

Stefan Querl gab Impulse für einen Pädagogik-LK in Coesfeld. Foto: Sandra Rogel

Workshop am Heriburg-Gymnasium Coesfeld

Die Villa ten Hompel hat im Heriburg-Gymnasium Coesfeld einen Workshop mitgestaltet. Der Pädagogik-Leistungskurs hat mit Stefan Querl, stellvertretender Leiter des Geschichtsorts, Konflikte von KZ-Häftlingen während der NS-Herrschaft untersucht. Eine vorherige Auseinandersetzung mit Fragen der „Erziehung nach Auschwitz“ (Theodor W. Adorno) ermöglichte den Schülerinnen und Schüler tiefgehende Debatten mit Stefan Querl.
Mehr zum Workshop in Coesfeld


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher, beim Besuch in der Villa ten Hompel eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Die Villa ten Hompel ist aufgrund der CoronaSchVO des Landes NRW vom 31.10. bis zum 30.11.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media