Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Foto: Gäste bei der Führung durch die Ausstellung

Führung durch die Ausstellung

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung anlässlich des internationalen Museumstages

Am Tag der Europawahl, Sonntag, 26. Mai, bietet Thomas Köhler als Wissenschaftlich-Pädagogischer Mitarbeiter der Villa ten Hompel um 15 Uhr eine kostenlose Führung durch die Dauerausstellung "Geschichte - Gewalt - Gewissen" an.
Informationen zur öffentlichen Führung


Bundesaußenminister Heiko Maas eröffnete die Auftaktkonferenz des Europäischen Netzwerks zum Thema Bildung gegen Antisemitismus.

Bundesaußenminister Heiko Maas eröffnete die Auftaktkonferenz.

Villa ten Hompel Teil eines europäischen Netzwerkes gegen Antisemitismus

„European Network Combatting Antisemitism through Education" heißt das Netzwerk, zu dessen Auftaktkonferenz Bundesaußenminister Heiko Maas zivilgesellschaftliche Bildungsorganisationen aus 13 EU-Staaten begrüßte, darunter auch die Villa ten Hompel. Für diese war Thomas Köhler, Wissenschaftlich-Pädagogischer Mitarbeiter vor Ort.
Mehr zum EU-Netzwerk gegen Antisemitismus


Thomas Köhler reicht Cornelia Wilkens eine der Mappen.

Thomas Köhler zeigt Stadträtin Cornelia Wilkens die neue Mappe.

Innovative Materialien für den Geschichtsunterricht

Die Villa ten Hompel hat mit dem Kooperationspartner Yad Vashem in Israel und der Landeszentrale für politische Bildung NRW eine neue Mappe für Schulen und die außerschulische Bildung entwickelt. Sie trägt den Titel "Entscheiden und Handeln" und dreht sich um ein Massaker, das deutsche Ordnungspolizisten 1941 an der jüdischen Bevölkerung im polnischen Białystok verübten.
Mehr zur Mappe und Möglichkeit zum Bezug


Die Villa Schumacher

Einst Fabrikantenvilla, dann Sitz des Geheimdienstes der SS: die Villa Schumacher

"Rund um die Villa"

In einem historischen Stadtrundgang erkundet Timm C. Richter gemeinsam mit den Teilnehmenden am Sonntag, 2. Juni, ab 14 Uhr das Umfeld des Geschichtsortes. Dabei wird deutlich, dass es im Erpho- und Mauritzviertel viele Orte gibt, die in den Jahren 1933 bis 1945 nicht nur räumlich eine Nähe zur Villa ten Hompel hatten.
Weitere Informationen zum Stadtrundgang


Das Bild zeigt Hermann Vinke, Teamer aus der Villa ten Hompel und eine Klasse des Paulinum

Die Klasse 9a des Paulinum, die Hermann Vinke in der Villa ten Hompel befragte. Foto: Stefan Querl

Eine prominente Stimme in der Villa ten Hompel

Der langjährige Washington- und Tokio-Korrespondent der ARD Hermann Vinke besuchte als prominenter Gast das Gymnasium Paulinum, seine frühere Schule. Für die Neuntklässler las er in der Villa ten Hompel aus seinem Jugendbuch "Das kurze Leben der Sophie Scholl". Eine Projektreihe des überparteilichen Netzwerks 'Gegen Vergessen - Für Demokratie' im Münsterland.
Mehr zum Projekt mit Hermann Vinke


Außenansicht der Villa ten Hompel

Der Geschichtsort Villa ten Hompel unterstützt die bundesweite Gedenkstätten-Resolution

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

Der Geschichtsort Villa ten Hompel unterstützt die Resolution der 7. Bundesweiten Gedenkstättenkonferenz (Dezember 2018). NS-Gedenkstätten in Deutschland haben hier ein Papier verabschiedet, das sich gegen die Abkehr grundlegender Lehren aus dem Nationalsozialismus im heutigen gesamtgesellschaftlichen Diskurs wendet.
Der gesamte Text der bundesweiten Resolution


Ulrike Schneider-Müller bei der kleinen Abschiedsfeier

Ulrike Schneider-Müller

Abschied von Ulrike Schneider-Müller

Bewegender Abschied: Das gesamte Team der Villa ten Hompel bedankt sich bei Ulrike Schneider-Müller, die den Geschichtsort praktisch von Beginn an unterstützte und lange Jahre als von der Bezirksregierung abgeordnete Lehrerin im Projekt "Erziehung nach Auschwitz" engagiert war und dabei Fortbildungsangebote für Lehrende und die Vernetzung der "Villa" mit dem Bereich Schule ermöglichte. Sie geht nun in den wohlverdienten Ruhestand.
Persönliche Worte von Christoph Spieker zum Abschied


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media

Logo Facebook
Logo YouTube