Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Foto

Multiplikatoren-Führungen in Majdanek und anderen früheren Lagern gehören zum Programm der Exkursion

Orte und Zeugnisse von NS-Verbrechen in der Region Lublin: Exkursion zu Gedenkstätten

(11.6.2018) Eine besondere Gedenkstätten-Exkursion für Lehrerinnen, Lehrer, Gedenkstätten-Guides und Menschen in anderen Institutionen der historisch-politischen Bildung bietet die Villa ten Hompel im Oktober an der Seite engagierter Kooperationspartner an: Es geht ins östliche Polen, wo etwa ehemalige Lager der so genannten "Aktion Reinhard" in der Region Lublin aufgesucht werden. Details zur Fortbildung


Abbildung

Volker Weidermann im Gespräch mit Philipp Erdmann

Volker Weidermann in der Villa ten Hompel

(8.6.2018) Ein echtes Highlight stand der Villa ten Hompel beim "Mittwochsgespräch" am 30. Mai ins Haus: Vor vollständig belegten Stühlen präsentierte Moderator, Literaturkritiker und Autor Volker Weidermann aus Berlin seine Erkentnisse zur Münchener Räterepublik 1918/19, die er im Buch "Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen" literarisch verarbeitete und dem tief beeindruckten Publikum in Münster vorstellte. Bericht zum Gespräch mit Volker Weidermann


Foto

Führung durch die Ausstellung

"Geschichte - Gewalt - Gewissen"

(7.6.2018) Mitarbeitende des Geschichtsortes, dieses Mal der Historiker Timm C. Richter, präsentieren am Sonntag, den 24. Juni 2018 um 15 Uhr die Dauerausstellung der Villa ten Hompel "Geschichte - Gewalt - Gewissen" im Rahmen einer öffentlichen Führung. Interessierte sind ohne Anmeldung gerne eingeladen, aus erster Hand Näheres zur Ausstellung zu erfahren.
Informationen zur Führung


Foto

Mittwochsgespräch mit Dr. Hauke Friederichs (Foto: Arne Mayntz)

Mittwochsgespräch: Die Totengräber - Der letzte Winter der Weimarer Demokratie

(6.6.2018) Dr. Hauke Friederichs aus Hamburg beschäftigt sich im letzten Mittwochsgespräch des ersten Halbjahres mit der Epochenwende 1932/33 und die "Totengräber" der Weimarer Republik und Demokratie: von Papen, Hitler, Goebbels und von Schleicher fintieren, drohen, täuschen und umgarnen den greisen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg im Kampf um die Macht - die letzten zehn Wochen der Weimarer Republik hatten, das wird der Abend zeigen, keinen zwangsläufigen Ausgang.
Mehr zum Mittwochsgespräch


Foto

Der NRW-Vorstand des Geschichtslehrer-Verbandes in der Villa ten Hompel

NRW-Geschichtslehrer zeichnen die Villa ten Hompel aus

(2.5.2018) Die Villa ten Hompel erhält eine hohe Auszeichnung: Am 28. September, anlässlich des Historikertages in Münster, wird Landesschulministerin Yvonne Gebauer den Freya-Stephan-Kühn-Preis dem Team des Geschichtsortes übergeben. Prämiert wird die historisch-politische Bildungsarbeit des Geschichtsortes, etwa in den "Demokratiedschungeln" und den Führungen vor Ort. Mehr über die Auszeichnung


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media

Logo Facebook
Logo YouTube