Stadt Münster: Villa ten Hompel - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen auf der Homepage der Villa ten Hompel!

Der heutige Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster – ehemalige Fabrikantenvilla, Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus, Ort der Entnazifizierung und Dezernat für Wiedergutmachung im Nachkriegsdeutschland – bietet heute Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen zwischen Erinnerungskultur und Demokratieförderung am historischen Ort.


Aktuelle Meldungen

Porträtfoto von Kathalena Essers

Kathalena Essers

Webinare: "Junge Wissenschaft" mit Kathalena Essers und Felicitas Täger

Ursprünglich als Vorträge in der Villa ten Hompel gedacht, werden Kathalena Essers und Felicitas Täger nun am Mittwoch, 17. und Donnerstag, 18. Juni 2020, jeweils von 16.30 bis 18 Uhr in Webinaren ihre Abschlussarbeiten vorstellen und möchten dabei mit interessiertem Publikum ins Gespräch kommen.
Essers, pädagogisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, wirft unter dem Titel "Rechtsextremismus - Kein randständiges Thema" einen Blick auf die Darstellung der extremen Rechten in Schulbüchern.
Täger, Polizeikommissarin des Polizeipräsidiums Wuppertal, wird ihre Bachelorarbeit "Die Fehlerkultur der Polizei – Der polizeiliche Umgang mit Rassismus und 'Racial Profiling'" vorstellen. Betreut wurde die Arbeit von Peter Römer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Geschichtsortes.
Um Vorab-Anmeldung per E-Mail bis 15. Juni wird gebeten.
Mehr zu den Inhalten und zur Anmeldung für die Webinare


Außenbild, Villa ten Hompel

Stefan Querl begleitete die "Memo III"-Studie fachlich. Foto: Philipp Rennerich

Villa ten Hompel begleitete die "Memo III"- Studie

In der deutschen Gesellschaft finden sich teils deutlich verzerrte Perspektiven auf die Zeit des Nationalsozialismus. Zu dieser Erkenntnis kam eine repräsentative Studie an der Universität Bielefeld unter fachlicher Begleitung der Villa ten Hompel. Der Geschichtsort war mit Gedenkstätten, Fachleuten und Forschungsinstitutionen für die Debatte über die Fragestellungen und das Forschungsdesign ausgewählt worden.
Mehr zur neuen Studie


Blick in Raum 3 der Dauerausstellung

Blick in die Dauerausstellung

Münsters Geschichtsort wieder geöffnet - mit einem "Gallery Walk"!

Die Dauerausstellung der Villa ten Hompel ist seit Freitag, 8. Mai, wieder geöffnet! Dabei ist das Datum nicht zufällig gewählt. Am 8. Mai 2020 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zum 75. Mal.  Raum für die Auseinandersetzung mit Geschichte bietet auch die Ausstellung "Geschichte - Gewalt - Gewissen" in der Villa ten Hompel, allerdings nur für zeitgleich zehn Personen im Haus mit den bekannten Hygieneregeln. Einzelne Angebote der Ausstellung müssen leider reduziert werden, so werden etwa die Medienstationen gesperrt. Zudem müssen leider alle bis zu den Sommerferien geplanten öffentlichen Veranstaltungen wie Vorträge entfallen.

Diese Reduktion ist aber Anlass für das Team des Geschichtsortes gewesen, an anderer Stelle Erweiterungen vorzunehmen: So können Besucherinnen und Besucher seit dem 8. Mai zusätzlich am Außenzaun der „Villa“ wechselnde Sonderausstellungen als "Gallery walk" besuchen. Zunächst wird die Ausstellung "Alter Eisenbahntunnel Lengerich - KZ-Außenlager - Zufluchtsort - Denkort?" präsentiert.

Die Öffnungszeiten der Dauerausstellung: Mittwoch und Donnerstag 18 bis 21 Uhr, Freitag, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr.
Mehr zur wieder geöffneten Dauerausstellung


Bild

FSJlerin Franka Aldenborg stellt die Biografie von Henriette Hertz vor

Das Team der Villa ten Hompel stellt Biographien aus der Ausstellung vor

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Villa ten Hompel bieten weitere Einblicke in die Ausstellung "Geschichte - Gewalt - Gewissen". Das Team hat über die Arbeit in und mit der Ausstellung, durch Forschungsarbeiten oder durch persönliche Begegnungen Bezüge zu Personen, die in der Ausstellung eine wichtige Rolle spielen. So stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geschichtsortes in kurzen Videos Biografien dieser Personen vor. Die große Bandbreite ihrer Handlungen steht stellvertretend für die Themenvielfalt, die in der Dauerausstellung dargestellt wird. Auch in der Schließungszeit bieten die Videos so Gelegenheit, sich mit den Themen des Hauses auseinanderzusetzen.
Biografien aus der Ausstellung, vorgestellt durch das "Villa"-Team auf YouTube


Thomas Köhler in seinem Medientipp

Thomas Köhler über das Buch "Wenn die Erinnerung kommt"

Medientipps aus dem Team der Villa ten Hompel

In Zeiten, in denen "zu Hause bleiben" geboten ist, wenden sich viele Menschen Medien zu. Anlass für das Team der Villa ten Hompel, neben unserer virtuellen Hausführung Hinweise auf Bücher, Filme, Serien mit Bezug zu unseren Hausthemen zu geben. Über die Schließungszeit durch die Corona-Krise wird eine YouTube-Playlist so nach und nach ergänzt!
Die Medientipps des Teams der Villa ten Hompel auf Youtube


Dr. Christoph Spieker in der Online-Ausstellungsführung

Das Team der Villa ten Hompel hat eine virtuelle Führung durch die Dauerausstellung erstellt

Online-Führung durch die Dauerausstellung

Damit wir auch in der Schließungszeit einen Blick in die Villa ten Hompel gewähren können, haben wir uns etwas besonderes ausgedacht: Mitarbeitende des Geschichtsortes haben eine virtuelle Führung entwickelt! Jede/r war gehalten, eine essentielle Station der Dauerausstellung zu zeigen und in maximal 90 Sekunden zu erklären. So entstand zahlreiche Blickwinkel auf die Ausstellung.
Wir hoffen so, dass trotz zahlreicher gebuchter und nun abgesagter Führungen und Seminare auch in der Schließungszeit einen spannenden Einblick in unsere Dauerausstellung "Geschichte - Gewalt - Gewissen" zu gewährleisten.
Die Online-Führung bei Youtube


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher, beim Besuch in der Villa ten Hompel eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Zu Christi Himmelfahrt (21.5.) und Fronleichnam (11.6.) ist unsere Dauerausstellung geschlossen, an Pfingstsonntag (31.5.) hingegen von 14-17 Uhr geöffnet.

 

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media