Stadt Münster: Villa ten Hompel - Heiko Klare

Seiteninhalt

Über uns

Heiko Klare

Bild

Heiko Klare

Pädagogisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereiche:

Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster. Für Demokratie. Gegen Rechtsextremismus. (mobim), politische Bildungsarbeit für Jugendliche und Erwachsene

Kontakt:

Tel. 02 51/4 92-71 09
klare@stadt-muenster.de

Lebenslauf:

Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie an der WWU Münster (Diplom 2008).
Seit 2008 Mitarbeiter des Geschichtsortes, seit 2005-2011 freie Mitarbeit in Projekten der außerschulischen Jugendbildung beim Deutschen Kinderschutzbund Münster, Evangelische Gemeinde Kamen, Stadt Münster.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Neonazismus, Rechtspopulismus
  • Jugend- und Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft
  • Partizipation in Jugendarbeit und kommunalen Strukturen

 Wichtige Veröffentlichungen (in Auswahl):

  • Wie stark ist Pro NRW?, in: 33 Fragen und Antworten zu Pro Köln/Pro NRW, Köln 2014, S. 51-54.
  • Mehr als Aufklärung. Partizipation und Stärkung nicht-rechter Jugendlicher, in: Thema Jugend, Zeitschrift für Jugendschutz und Erziehung Nr. 4/2013.
  • Eine Rechte ohne Antisemitismus? Neue Inszenierungsformen des Rechtspopulismus in Westeuropa, in: Richard Gebhardt/Anne Klein/Marcus Meier (Hg.): Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft. Beiträge zur kritischen Bildungsarbeit, Weinheim und Basel: 2012, S. 192-208 (zus. mit Hans-Peter Killguss, Hendrik Puls und Michael Sturm)
  • "Allein machen sie dich ein" – Teilhabe und Selbstorganisation, in: Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft. Bundeszentrale für politische Bildung (in der Reihe Themen und Materialien), Berlin 2012, S. 201-234.
  • Gedenkstätten und Erinnerungsorte: Lernen aus der Geschichte als Prävention von Rechtsextremismus? In: LAG-Magazin 03/2012: Rechtsextremismusprävention und Demokratieerziehung durch Gedenkstätten und Kriegsgräber?, Berlin 2012
  • Anwälte für Veränderung. Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus – Hilfe im Umgang mit rassistischen Vorfällen, in: Sozialmagazin. Die Zeitschrift für Soziale Arbeit, 36. Jg., 10/2011, Juventa,
  • Rechtsextreme Demonstrationen: Die zivilgesellschaftliche Perspektive, in: Korgel, Lorenz/Molthagen, Dieter (Hg.): Handbuch für die kommunale Auseinandersetzung mit dem Rechsextremismus, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin 2009.

Über uns

 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher, beim Besuch in der Villa ten Hompel eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Zu Christi Himmelfahrt (21.5.) und Fronleichnam (11.6.) ist unsere Dauerausstellung geschlossen, an Pfingstsonntag (31.5.) hingegen von 14-17 Uhr geöffnet.

 

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)

Newsletter:

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren

Social Media