Stadt Münster: Stadtarchiv - Schülerarbeiten

Seiteninhalt

Archiv und Schule: Schülerarbeiten

Spurensuche im Stadtarchiv – ein Wegweiser für Schülerinnen und Schüler

Foto

Schüler auf Spurensuche

Die Beschäftigung mit der Vergangenheit steht im Geschichtsunterricht im Mittelpunkt. Sie spielt aber auch in anderen Unterrichtsfächern eine wichtige Rolle, z.B. in Sozial- und Wirtschaftskunde, Politik, Erdkunde, Religion, Kunst. Haben die Themen mit der Stadt Münster zu tun, könnten sich interessante Dokumente im Stadtarchiv befinden. Archivarbeit eignet sich besonders für Referate, Facharbeiten, Geschichtswettbewerbe, Projekttage. Archivbesuche sind auch schon für Grundschulen (ab 3. Klasse) möglich.
Einen ersten Überblick geben die Führungen für Schulklassen, für die Termine nach Bedarf vereinbart werden können. 



Spurensuche 1 – Wie finde ich ein Thema?

Foto

Schülerinnen forschen in Archivalien

Das Thema muss einen Bezug zu Münster in seinen heutigen Grenzen haben, da sich im Stadtarchiv fast ausschließlich Dokumente zur Geschichte Münsters befinden. Sehr gut geeignet sind Forschungsfelder, die einen kleinen Ausschnitt aus der großen Geschichte behandeln. Themenbeispiele:

  • Münster bei Kriegsausbruch 1914
  • Der 1. Mai in Münster
  • Wer war Idamarie Solltmann?

Ausgangspunkt können Jahrestage, Jubiläen, Feste, Denkmäler, Gebäude, Straßennamen, Persönlichkeiten oder besondere Ereignisse sein.
Wir helfen gerne bei der Suche nach geeigneten Texten und passenden Archivalien aus unseren Beständen.


Spurensuche 2 – Tipps für die Archivarbeit

  • Tipp 1: Archivarbeit bietet die Chance, Neues zu entdecken, unbekannte Wege zu beschreiten, Licht in bisher dunkle Nischen der Stadtgeschichte zu bringen. Dafür muss man schon vorhandene Literatur zum Thema kennen und lesen. Es empfiehlt sich, die Geschichtsarbeit damit zu beginnen. Wir helfen gerne bei der Suche nach geeigneten Büchern und Aufsätzen.
  • Tipp 2: Archivdokumente sind keine (Schul-)Bücher, in denen das Wichtigste schon zusammengefasst ist. Archivalien sind z.B. Akten, die in der Stadtverwaltung entstanden sind und viele Einzelinformationen enthalten. In ihnen muss man das, was für das eigene Thema wichtig ist, erst suchen. Das muss bei der Zeitplanung berücksichtigt werden.
  • Tipp 3: Bevor die Schreibmaschinen in die Büros einzogen (in Münster um 1910), schrieben die Menschen mit der Hand. Sie verwendeten bis 1942 die deutsche Kurrentschrift. Zum Erlernen der Schrift bietet das Stadtarchiv Übungen an (auf Nachfrage). Auch im Internet gibt es Übungsseiten.
Zum Seitenanfang
 

Zusatzinfos

Adresse

Stadtarchiv Münster
An den Speichern 8
48157 Münster

Tel. 02 51/4 92-47 01
Fax 02 51/4 92-77 27

So erreichen Sie uns:
Vom Hauptbahnhof Buslinie 6 Richtung Coerde, Haltestelle "Speicherstadt", RegioBus R 51 Richtung Lengerich

Beratung im Lesesaal
02 51/4 92-47 11

Öffnungszeiten des Lesesaals
Montag geschlossen
Dienstag 13.30 bis 17 Uhr
Mittwoch 10 bis 17 Uhr
Donnerstag 10 bis 18 Uhr
Freitag geschlossen

Aushebung von Archivalien
vormittags 10.30 und 12.30 Uhr
nachmittags 14.30 und 15.30 Uhr
donnerstags zusätzlich 16.30 Uhr
Vorbestellungen per E-Mail möglich.

Kontakt:

Dr. Philipp Erdmann
Tel. 02 51/4 92-47 07
Erdmann(at)stadt-muenster.de


Lena Roark
Tel. 02 51/4 92-47 06 oder -47 11
roark(at)stadt-muenster.de


Social Media