Stadt Münster: Stadtarchiv - Startseite

Seiteninhalt

Stadtarchiv Münster

Herzlich willkommen!

Das Stadtarchiv versteht sich als zentrale Anlaufstelle für alle, die Interesse an der Geschichte der Stadt Münster haben. Als "Gedächtnis der Stadt" archivieren wir vor allem wichtige Originalunterlagen aus der Stadtverwaltung Münster, die Sie während der Öffnungszeiten in unserem Lesesaal einsehen können. Über unsere Bestände können Sie sich vorab informieren. Falls Sie mehr über Münsters Stadtgeschichte erfahren möchten, besuchen Sie einen Themenabend.


Foto

Franz Branse (1948) und ein Schreiben der Gestapo von 1941

Online-Themenabend vom 29. Juli

Der Themenabend-Vortrag am 29. Juli von Heike Scharbaum zu "Franz Branse und die Familie Hugo Hertz. Eine jüdische Familie zwischen Zwangsenteignung und Rückerstattung" steht noch bis zum 12. August zum Abruf bereit.
Themenabend-Livestream via Twitch



Abbildung der Publikation Kleine Schriften, Band 16

Vorstellung beim Themenabend: Kleine Schriften, Band 16

Chronik zur Revolution 1918/19

Der nächste Themenabend am 30. September befasst sich mit der Revolution 1918/19 in Münster und der Darstellung der Ereignisse in der von Stadtarchivar Eduard Schulte verantworteten Revolutionschronik. Dr. Lena Krull hat sich mit Studierenden der Uni Münster mit der Geschichte der Novemberrevolution und der als kritisch zu betrachtenden Darstellung in mehreren Chronikbänden auseinandergesetzt. Neben Lena Krull stellen Lennart Beeken, Sandra Holtrup, Severin Plate und Timon Wiechert ihre spannenden Ergebnisse vor. Sämtliche Beiträge liegen zum Themenabend auch als Publikation der Reihe "Kleine Schriften aus dem Stadtarchiv" Band 16 vor.
Info: Eine persönliche Teilnahme ist nicht möglich. Wir übertragen den Themenabend ab 18 Uhr live im Internet. Ab 13 Uhr ist der Zugang freigeschaltet.
Die Themen und Termine 2021


Außenansicht des Stadtarchivs mit Schriftzug 'Jetzt bewerben!'

Verstärkung gesucht!

Beim Stadtarchiv Münster ist zum Herbst eine auf ein Jahr befristete, ganze Stelle für eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter/-in zu besetzen. Die Stelle leistet mit Archivrecherchen und der Dokumentation der Forschungsergebnisse einen grundlegenden Beitrag im Rahmen des Forschungsprojekts "Gedenken an die verfolgten Homosexuellen und vergessenen Opfergruppen der NS-Zeit". Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!
Zur Stellenausschreibung


Foto des Lesesaals

Eingang zum Lesesaal

Neue Archivsatzung

Eine neue Satzung für das Stadtarchiv hat der Rat der Stadt Münster am 23. Juni beschlossen. Darin finden sich verbindliche Bestimmungen zu Aufgaben und Nutzung des städtischen Archivs. Außerdem haben sich die Gebührensätze geändert. Der Stundensatz für die Bearbeitung von Rechercheanfragen wurde moderat angehoben. Einige Gebühren lehnen sich nun an die üblichen städtischen Tarife an, einige sind ganz weggefallen. Im Lesesaal wird vieles einfacher. So darf gemeinfreies Archivgut, bei dem Schutzfristen abgelaufen sind und das nicht mehr durch Urheberrechte geschützt ist, von Besucherinnen und Besuchern im Lesesaal nun selbst abfotografiert werden.



Der Oberbürgermeister im Rathausfestsaal

Oberbürgermeister Markus Lewe

Der Oberbürgermeister gratuliert jungen Forscherinnen und Forschern

Die Teilnehmenden des diesjährigen Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten haben Besonderes geleistet: Schülerinnen und Schüler aus Münster haben in insgesamt 112 Beiträgen zum Thema "Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft" geforscht. Dabei haben sie sich auch nicht von Pandemiewellen mit Schul- und Archivschließungen abhalten lassen, lobt Oberbürgermeister Markus Lewe in einer Videobotschaft. Auch Cornelia Wilkens, Beigeordnete für Kultur, Soziales und Gesundheit, gratuliert zusammen mit Fachleuten aus Sport und Geschichtswissenschaften zu den herausragenden Leistungen.
Videobotschaft zum Geschichtswettbewerb


Foto

Verschwunden - Das Friedensdenkmal 1648

Verschwundene Denkmäler

Die stadtgeschichtliche Präsentation "Erinnern im öffentlichen Raum" vermittelt einen Überblick über die Denkmallandschaft Münsters. Ein neuer Abschnitt informiert nun auch über "Verschwundene Denkmäler". Aus den verschwundenen Erinnerungszeichen ragt das "Friedensdenkmal 1648" heraus. Das Angebot stellt Kriegerdenkmäler, Kriegsgräberstätten und andere Gedenkformen nach einem einheitlichen Raster vor und erläutert auch die geschichtlichen Hintergründe. Stadtgeschichte online: Erinnern im öffentlichen Raum



Foto Leihschaftsregister

Einwohnerregister Martini Leischaft

Archivalien digital - Einwohnerregister 1817-1920

Die ab 1817 für die Stadt Münster vorliegenden Einwohnerregister legte die Stadtverwaltung zunächst nach Leischaften und später nach Straßennamen bzw. Namen an. Die Erfassung der Einwohnerschaft hatte finanzielle Gründe, diente aber auch der Kontrolle von Moblität. Ab 1817 liegen zunächst Einwohnerverzeichnisse nach Leischaften vor. Ab 1873 führte die Verwaltung Melde- und Einwohnerlisten, in denen über Name und Wohnort hinaus eine Reihe von Angaben erfolgten, die nicht nur für die Familienforschung spannend sind. Die Einwohnerregister ab 1817 bis 1920 sind inzwischen nahezu komplett digitalisiert worden und ebenso wie die vorhandenen Namensregister online recherchierbar.



Foto

Schreiben zum Synagogengrundstück von 1938

Archivalien digital - Jüdische Geschichte

Der Bestand "Stadtregistratur" enthält im Fach 36 unter dem Titel "Judenschaft" wichtige Unterlagen zur Geschichte der jüdischen Bevölkerung, die etwa für die Erforschung der Verfolgung, Enteignung und Deportation der jüdischen Bürgerschaft Münsters unter nationalsozialistischer Herrschaft von großer Bedeutung sind. Sieben Akten wurden komplett digitalisiert und stehen online zur Nutzung bereit. Zu den Dokumenten


Foto des Lesesaals

Eingang zum Lesesaal

Nutzung im Lesesaal

Der Lesesaal des Stadtarchivs bleibt geöffnet. Da der Inzidenzwert bereits seit einigen Tagen unter 100 liegt, kann ein Besuch des Lesesaals momentan ohne bestätigten Corona-Schnelltest zu den üblichen Öffnungszeiten erfolgen. Während des Aufenthaltes im Stadtarchiv ist weiterhin eine medizinische Maske zu tragen.


Foto Logos

Projektförderer des neuen Scan-on-Demand-Service

Neuer Service "Scan-on-Demand"

Das Stadtarchiv Münster bereitet als neuen Service die Digitalisierung von Archivalien mit anschließender Online-Nutzung über das Portal NRW.Archive vor. Das neue Serviceangebot wird ermöglicht durch Fördermittel in Höhe von 45.000 Euro aus dem Förderprogramm "WissensWandel". Damit soll die gezielte Digitalisierung von Archivgut im Rahmen eines Scan-on-Demand-Services eingeführt werden.
Informationen zum neuen Scan-on-Demand-Service


Ausschnitt aus dem Titel der Publikation: Schriftzug und Schwarz-Weiß-Foto des Dreizehner-Denkmals an der Promenade

Ausschnitt aus dem Titel der Publikation

Quellen zu Kriegerdenkmalen in Münster

Als erster Band der neuen Reihe "Forschen und Lernen" erschien der Band "Kriegerdenkmale in Münster. Quellen und didaktische Einordnungen". Kriegerdenkmale verdeutlichen anschaulich und öffentlich sichtbar, wie eine Gesellschaft im Lauf der Zeit ihre Vergangenheit erinnern wollte. Die zusammengestellten Materialien und Quellen erlauben einen Überblick, vermitteln historische Einordnungen und befähigen Lernende und Interessierte, sich ein eigenes Werturteil zu Kriegerdenkmalen zu bilden. 
Infos zur Publikation


Foto

Personenstandsregister im Stadtarchiv

Bis 2009 bei den Standesämtern geführt, nun Archivgut - Personenstandsregister der Stadt Münster und einiger Umlandgemeinden ab 1874. Verfügbar sind die Geburtsregister bis 1910, Heiratsregister bis 1940, Sterberegister bis 1990. Registerauszüge sind online bestellbar.



Foto

Mobilmachung, 2. August 1914

Kriegschronik - Münster im Ersten Weltkrieg

100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs präsentiert das Stadtarchiv die Kriegschronik der Stadt Münster online. Ausdrucksstarke Texte und Bilder des Kriegschronist Eduard Schulte führen durch die 'denkwürdigen Tage der Mobilmachung', die bitteren Kriegsjahre bis zur Kapitulation Ende 1918. Chroniknotizen, Fotos, Bekanntmachungen und andere Zeitzeugnisse spiegeln den belasteten Alltag der Münsteraner in dieser Zeit.
www.muenster.de/stadt/kriegschronik1914



 

Zusatzinfos

Adresse

Stadtarchiv Münster
An den Speichern 8
48157 Münster

Tel. 02 51/4 92-47 01
Fax 02 51/4 92-77 27

So erreichen Sie uns:
Vom Hauptbahnhof Buslinie 6 Richtung Coerde, Haltestelle "Speicherstadt", RegioBus R 51 Richtung Lengerich

Beratung im Lesesaal
02 51/4 92-47 11

Öffnungszeiten des Lesesaals
Montag geschlossen
Dienstag 10 bis 17 Uhr
Mittwoch 10 bis 17 Uhr
Donnerstag 10 bis 18 Uhr
Freitag geschlossen

Aushebung von Archivalien
vormittags 10.30 und 12.30 Uhr
nachmittags 14.30 und 15.30 Uhr
donnerstags zusätzlich 16.30 Uhr
Vorbestellungen per E-Mail möglich.

Social Media