Stadt Münster: Zuwanderung - Kinder- und Jugendhilfe, soziale Leistungen und Dienste

Seiteninhalt

Unsere Handlungsfelder

Kinder- und Jugendhilfe, soziale Dienste

Kinder sind unsere Zukunft. Daher ist es umso wichtiger, dass sie ein selbstbestimmtes und geschütztes Leben führen können. Die Grundsteine für ihre Entwicklung werden im Kindes- und Jugendalter gelegt. Das fängt in den Familien an und geht in den Kindergärten und Schulen weiter. Schon hier werden gemeinsame Werte und Toleranz gegenüber anderen Kulturen vermittelt.

Die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe sowie der sozialen Dienste in Münster sind sehr umfangreich. Sie beugen gesellschaftlichen und strukturellen Barrieren und Ausgrenzungen vor. Verschiedene religiöse und kulturelle Lebensgeschichten erfordern Angebote, die ihrem Lebensalltag entsprechen und auf die Integration hinwirken.

Barrieren zu unterschiedlichen Angeboten werden abgebaut, etwa durch Sprachförderung und offene Einrichtungen mit kurzen Wegen in den Stadtteilen. Kulturdolmetscherinnen und -dolmetscher sowie Brückenpersonen aus den Herkunftsländern stehen Neuankömmlingen zur Seite. Schnell können Zugewanderte ein unabhängiges Leben in Münster führen. Denn Integration bedeutet auch Selbstständigkeit. Diese ermöglicht den Menschen dann, ihre Potentiale schnell einbringen zu können. Die sozialen Dienste helfen dabei, besondere Belastungen des Lebens abzuwenden oder auszugleichen.

Für Migrantinnen und Migranten gibt es in Münster viele ausländische Vereine, Selbsthilfegruppen und Initiativen. Sie sind Begegnungsstätten für für Menschen mit Migrationsvorgeschichte und Deutsche.
Die Stadtverwaltung fördert diese Initiativen und stärkt wohnortnahe Angebote.

Leitziel:

  • Wir wollen bedarfs- und kulturgerechte, geschlechts- und altersspezifische Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten professioneller und ehrenamtlicher Art ausbauen. Damit wollen wir die gleichberechtigte Teilhabe aller in allen gesellschaftlichen Bereichen fördern und Konfliktsituationen entgegenwirken.

Mit folgenden Akteuren kooperieren wir:

  • Amt für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster
  • Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster
  • Untere Schulaufsichtsbehörde für die Münster
  • Arbeitskreis IKEEP (Interkulturelle Erziehung im Elementar- und Primarbereich) der Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren
 

Zusatzinfos

Kontakt

Ellen Brings
Tel. 02 51/4 92-70 82
Brings(at)stadt-muenster.de


Nidha Kochukandathil
Tel. 02 51/4 92-70 82
kochukandathil(at)stadt-muenster.de