Stadt Münster: Zuwanderung - Qualifizierung für Ehrenamtliche

Seiteninhalt

Unsere Handlungsfelder

Qualifizierungen für Ehrenamtliche in der Migrationsarbeit

Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich und heißen Neuzugewanderte in Münster willkommen. Die Ehrenamtlichen sind dabei in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv - zum Beispiel sind sie als Patinnen und Paten tätig, begleiten Neuzugewanderte bei Behördengängen oder Arztbesuchen, leiten Deutschkurse oder Spielgruppen, unterstützen Flüchtlingskinder auf ihrem Bildungsweg oder sind aktiv in ihren Stadtteilen im Sinne der Nachbarschaftshilfe.

Hierbei werden sie mit vielseitigen Anliegen und auch Herausforderungen konfrontiert, die wiederum Fragen und Unsicherheiten hervorrufen können. Mit diesen Fragen und Anliegen beschäftigen sich vielfältige Angebote.


Neues Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2018

Mit vielen neuen Inhalten erscheint in diesen Tagen zum fünften Mal das Programm „Qualifizierungsreihen – Ehrenamt in der Migrationsarbeit“ (bislang: „Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit“). Der neue Titel verdeutlicht die Fortschritte in der Integration von Neuzugewanderten deutlich.

An dieser Entwicklung sind die Bürgerinnen und Bürger Münsters in einem hohen Maße beteiligt. Viele von ihnen haben die Angebote, die seit 2016 vom Kommunalen Integrationszentrum in Kooperation mit zahlreichen Verbänden und Einrichtungen organisiert werden, genutzt. Fast 950 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden bislang verzeichnet.

Auch in dem neuen Programm finden sich zahlreiche und hochwertige Informations- und Beratungsangebote für Initiativen, Vereine und Einzelpersonen, die sich ehrenamtlich für die Integration von neuzugewanderten Menschen engagieren. Zum Beispiel zu Patenschaften und Alltagsbegleitung, Empowerment von Geflüchteten, Burnout-Prävention für Ehrenamtliche, Wissenswertes zu Religion, Interkultureller Kompetenz, Wohnen und Arbeit. Neu ist eine Vielzahl von „Bildung-auf-Bestellung“-Angeboten, die von Initiativen individuell angefragt werden können.

Die Schulungen sind kostenfrei. Sie werden vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) der Stadt gemeinsam mit erfahrenen Kooperationspartnern organisiert, wie z. B. der Freiwilligenagentur, der GGUA, dem Kreisverband und Landesverband des DRK, der Caritas Münster, dem Jobcenter, dem Sozialamt, Afaq, dem Stadtsportbund, Eine-Welt-Netz NRW, dem Arbeitskreis Gewaltschutz und der Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus "mobim", sowie der Volkshochschule, The Global Experience, und Wegweiser Münster.

Die Qualifizierungsreihen werden gefördert durch das Programm KOMM-AN NRW des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Fragen zu den Qualifizierungsreihen beantwortet Alina Quasinowski, quasinowski@stadt-muenster.de, 02 51/4 92-70 89



Weitere Angebote des Kommunalen Integrationszentrums mit Kooperationspartnern

Moscheen und Islam in Münster 
Grundkenntnisse über den Islam, Vorurteile durch Kenntnisse ersetzen (22. März und 17. Mai 2018)

Themenabend "Gewaltbereiter Salafismus" 
Extremistischer Salafismus & Prävention (23. April 2018)

Kinderrechte 
Umfassende Informationen über die (rechtliche) Lage von Kindern und Jugendlichen (26. April 2018)

Bildung und Teilhabe 
Informationen zu Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) (3. Mai 2018)

Sport & Sprache 
Unterstützung von Spracherwerb durch Bewegung (ab 9. Juni)

Austauschtreffen für ehrenamtliche Sprachlehrkräfte 
Die Sprachniveaus A1 - C2: Inhalte, Kompetenzen und Berechtigungen. Wie kann ich die professionelle Kursarbeit sinnvoll ergänzen? (14. Juni)

Life back home
Gelebte Geschichte für Ehrenamtliche und Geflüchtete (20. Juni)

Leben jetzt und hier 
Gesellschaft mitgestalten (ab 25. Juni)

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Veranstaltungen bei der FreiwilligenAgentur Münster


Dezentrales Angebot für Initiativen und Gruppen in der Flüchtlingsarbeit

"Auf Augenhöhe mit Geflüchteten?!"

Inhalt: In diesem Workshop geht es darum, das ehrenamtliche Engagement mit Impulsen für die Praxis zu stärken, die Arbeit zu reflektieren und weiter zu entwickeln. Dieser Workshop soll Ehrenamtlichen Hilfestellungen geben, schwierige Situationen besser zu verstehen und zu meistern, kulturelle Stereotypisierungen bewusst zu machen und Frustrationen sowohl auf der Seite der Geflüchteten als auch auf der Seite der Ehrenamtlichen zu vermeiden.

Durchführung: Kommunales Integrationszentrum
Termin und Ort: nach Vereinbarung
Angebotsart: Workshop
Teilnehmerzahl: mindestens 12



 

Zusatzinfos

Kontakt

Alina Quasinowski
Tel. 02 51/4 92-70 89