Fahrradstraßen

Umbau des Bohlwegs zur Fahrradstraße 2.0

Die Karte zeigt die Lage des Bohlwegs im Stadtteil Münster-Mitte

Der Bohlweg als Teilstück der Veloroute nach Telgte

Der Bohlweg ist auch als Bestandteil der Veloroute bis nach Telgte eine wichtige Radverkehrsverbindung, die durch den Umbau zu einer Fahrradstraße 2.0 zukünftig weiter gestärkt wird. Verkehrszählungen belegen, dass bereits heute durchschnittlich mehr als 4.500 Radfahrende täglich auf dem Bohlwegs unterwegs sind.

Von der Kreuzung Gartenstraße bis hin zum Beldensnyderweg wird der Bohlweg zu einer Fahrradstraße mit den Münsteraner Qualitätsstandards. Die Politik hat die Planungen bereits im Sommer 2020 beschlossen: Radfahrende werden zukünftig die Fahrbahn nutzen und kommen so schnell, sicher und komfortabel an ihr Ziel. Zudem wird durch den wegfallenden Radweg den Zufußgehenden mehr Raum gegeben. Eine Reduzierung der Kfz-Durchgangsverkehre (durch die Unterbindung der Durchfahrt in Höhe der Piusallee) bei gleichzeitiger Gewährleistung der Anfahrt für alle Anliegerinnen und Anlieger erhöht die Aufenthaltsqualität der ganzen Straße. Das Nahversorgungszentrum im Osten des Beldensnyderweges bleibt unberührt von den Planungen, sodass alle Kunden- und Lieferverkehre wie gewohnt stattfinden können.

Die Baumaßnahme für den Bohlweg beginnt im November 2021 und wird etwa 10 Monate andauern. Während der gesamten Bauphase bleibt die Erreichbarkeit des Bohlweges für Rettungsdienste und die Anliegerschaft gewährleistet, ebenso wird das Ratsgymnasium durchgehend zu Fuß zugänglich sein.



Darstellung des Vorhabens

Draufsicht des Bohlwegs nach der Umgestaltung zur Fahrradstraße 2.0 (in Höhe des Ratsgymnasiums)

Draufsicht des Bohlwegs nach der Umgestaltung zur Fahrradstraße 2.0 (in Höhe des Ratsgymnasiums)

Mehr Platz für Zufußgehende

Durch die Umsetzung der Fahrradstraßen-Standards wird der Bohlweg fast durchgängig eine Fahrgassenbreite von ca. 5 Metern erhalten, zuzüglich eines Sicherheitstrennstreifens zum Gehweg von jeweils 0,5 Metern. Der Gehweg wird damit fast durchgängig ca. 3 Meter breit und lässt so viel Raum und Begegnungsmöglichkeit für Zufußgehende.



Der Plan zeigt die Mittelinsel, die bei dem Umbau zur Fahrradstraße 2.0 in Höhe des Ratsgymnasiums angelegt wird

Darstellung der Querungs-Situation in Höhe des Ratsgymnasiums nach dem Umbau zur Fahrradstraße 2.0

Sichere Querungshilfe in Höhe des Ratsgymnasiums

In Höhe des Ratsgymansiums und der Bushaltestelle „Piusallee“ wird auf der Fahrradstraße eine Verkehrsinsel gebaut. Insbesondere Schülerinnen und Schüler sowie mobilitätseingeschränkte Personen können so den Bohlweg sicher queren. Der Parkstreifen vor dem Ratsgymnasium behält seine Funktion für den Bring- und Abholverkehr von Schülerinnen und Schülern bei und wird in neuer Lage geringfügig verlängert.



Der Plan zeigt die geänderte Verkehrsführung am Knotenpunkt Piusallee nach Umbau des Bohlwegs zur Fahrradstraße 2.0: Der Bohlweg wird bevorrechtigt, sodass die Lichtsignalanlagen abgebaut werden, für KFZ besteht auf dem Bohlweg ein Abbiege-Gebot

Situation am Knotenpunkt Piusallee nach Umbau des Bohlwegs zur Fahrradstraße 2.0

Fahrradstraße wird bevorrechtigt

Eine Fahrradstraße 2.0 genießt Vorfahrt vor den einmündenden Nebenstraßen: Die derzeitge Ampelanlage wird abgebaut, der Gehweg erhält taktile Elemente und einen gesicherten Überweg für Zufußgehende in Form eines Zebrastreifens. Rad- und Linienverkehre werden den Bohlweg weiterhin vollständig durchfahren können. Der Kfz-Verkehr hingegen wird durch eine Fahrgebotsbeschilderung am Knotenpunkt Piusallee umgelenkt, hier wird aus beiden Fahrtrichtungen kommend entlang des Bohlweges nur das Abbiegen in die Piusallee ermöglicht.



Aktuelle Baustelleninformationen

Das Foto zeigt die Nebenanlage vom Bohlweg, deren Pflastersteine ausgetauscht wurden.

Gehweg im östlichen Bereich des Bohlwegs (Mai 2022)

Stand: 2. Mai 2022

Die Umbauarbeiten des Bohlwegs zur Fahrradstraße 2.0 sind in vollem Gange: Das Gehwegpflaster zwischen Piusallee und Nahversorgungszentrum im Osten ist vollständig ausgetauscht worden. Dies gibt einen guten Eindruck von der zukünftig komfortablen Breite des Gehwegs.



Das Foto zeigt die Fahrbahn, in der die Borde und Rinnsteine eingesetzt werden

Aktuell werden Rinnsteine und Borde im westlichen Bereich des Bohlwegs eingesetzt (Mai 2022)

Der Bereich zwischen Goldstraße und Piusallee ist seit Anfang März für Fahrzeuge und Radverkehr gesperrt. Anlieger werden vorab informiert, falls die Anfahrt zu den angrenzenden Grundstücken zeitweise nicht möglich ist. Zur Zeit werden hier die Rinnsteine sowie die Bordanlage für den zukünftigen Gehweg und die Mittelinsel (in Höhe der Schule) verlegt. Wenn in diesem Bereich (Piusallee-Goldstr.) der nördliche Gehweg fertiggestellt ist, wird der Bereich am Hörster Platz, beginnend auf der Nordseite, ausgebaut. Anschließend werden die Arbeiten für den Gehweg im südlichen Bereich zwischen Goldstraße und Piusallee umgesetzt.



Aufgrund der Vollsperrung ergeben sich folgende Einschränkungen:

  • Die Zufahrt zu den angrenzenden Grundstücken ist mit dem Auto gegebenenfalls an einzelnen Tagen nicht möglich, die Betroffenen werden rechtzeitig informiert.
  • Für Radfahrende wird eine Umleitung ausgeschildert.
  • Die Buslinie 4 wird über die Warendorfer Straße und den Kaiser-Wilhelm-Ring umgeleitet, der Schulbus nutzt während der Bauzeit als Ersatz die Haltestelle „Hörstertor“.

Zu Fuß kann der Baustellenbereich zu jeder Zeit uneingeschränkt passiert werden.
Das Nahversorgungszentrum im Osten des Beldensnyderweges bleibt wie gewohnt für Kunden und Lieferverkehr anfahrbar.
Auch die Erreichbarkeit für Rettungskräfte, Müllabfuhr und Paketzusteller wird gewährleistet.



Gefördert durch

Kontakt

Amt für Mobilität und Tiefbau

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Telefon: 02 51/4 92-72 72
fahrradbuero@stadt-muenster.de

Newsletter

Regelmäßig informieren wir über Neuigkeiten rund ums Fahrrad.