Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Bauen & Sanieren

Seiteninhalt

Münsters Energiewende

Logo

Klimafreundlich Bauen & Sanieren

Münsters Energiewende - das ist das Stichwort für klimafreundliches Bauen und Sanieren in Münster! Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40% zu senken. Dem Feld Bauen & Sanieren kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Neueste Energiestandards bei Neubauten und die qualitativ hochwertige und klimaoptimierte Sanierung von Altbauten können alleine über ein Viertel der geplanten Reduktion erzielen.

Große Einsparpotenziale finden sich in der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, also von Dach, Außenwänden und Fenstern. Auch in der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch von Heizungsanlagen können mittelfristig erhebliche Potenziale erschlossen werden. Erfolgen die Maßnahmen innerhalb der Sanierungs- und Erneuerungszyklen, sind die energetischen Mehrkosten über die Einsatzzeit für die meisten Maßnahmen auch heute längst wirtschaftlich.


Aktuelles

Foto

Altbausanierung jetzt fördern lassen

Auch 2019 legt die Stadt Münster ihr beliebtes Förderprogramm "Energieeinsparung und Altbausanierung" neu auf. Es fördert hochwertige Sanierungsmaßnahmen, die ein Wohngebäude energetisch optimieren, und umfasst den Einsatz ökologischer Dämmstoffe und den Einbau von Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaikanlagen. Förderanträge sind ab dem 1. Januar 2019 möglich. Fragen zur Förderung beantworten jederzeit die Energieberatung der Verbraucherzentrale Münster oder die städtische Umweltberatung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"



Foto

Passivhaus: Tipps für die Planung

Passivhäuser kommen mit einem Heizwärmebedarf von 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr aus. Dafür ist neben einer sehr guten Dämmung und einer luftdichten Umsetzung unter anderem eine innovative Haustechnik notwendig. Was bei der Planung eines Passivhauses beachtet werden muss und welche Fördermöglichkeiten bestehen, ist Gegenstand der freien Energieberatung am Montag, 25. Februar, zwischen 9 und 16 Uhr im Stadthaus 3. 
Weitere Informationen zur Energieberatung


Foto

Bauen & Wohnen

Zum Frühlingsanfang lädt die größte regionale Baufachmesse in Nordrhein-Westfalen wieder ins MCC Halle Münsterland: Auf über 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche informieren rund 260 Aussteller von Freitag, 15. März, bis Sonntag, 17. März 2019, rund ums Bauen und Wohnen. Neben Neu-, Um- und Ausbau gehören auch Energieeffizienz und Energiesparen zu den Themen.
Zur Webseite der "Bauen & Wohnen"-Messe


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


Grafik

Masterplan 100 % Klimaschutz

Flächensparende, klimaschonende Bauweisen, behutsame Nachverdichtung und umfassende Bestandssanierung: Damit Münster bis zum Jahr 2050 klimaneutral wird, benennt der "Masterplan 100 % Klimaschutz" konkrete Anforderungen, wie die Stadt den hohen Flächen- und Ressourcenverbrauch reduzieren und gleichzeitig zusätzliche, qualitativ hochwertige Wohnangebote schaffen kann.
Zum Download: Masterplan 100 % Klimaschutz


 

Zusatzinfos

Kontakt


Umweltberatung der Stadt Münster

Salzstraße 21 (im Stadtwerke CityShop)
Tel. 02 51/4 92 67 67
Zu den Öffnungszeiten


Energieberatung der Verbraucherzentrale

immer montags im Stadthaus 3 am Albersloher Weg 33
Tel. 02 51/4 92-67 68
Themen und Termine


Klimaschutz-Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir über alles Wissenswerte rund um den Klimaschutz in Münster.
Jetzt anmelden


Altbau-Partner Handwerk

Finden Sie den richtigen Handwerker für Ihre energieeffiziente Sanierung.
Jetzt Betrieb suchen


Energieberater-Netzwerk

Die Mitglieder des Netzwerks garantieren unabhängige Beratung zum Thema Energienutzung. Jetzt Energieberater finden