Stadt Münster: Kulturamt - Kabarett im Schlossgarten

Seiteninhalt

Kulturveranstaltungen

Kabarett im Schlossgarten

Seit 1995 ist "Kabarett im Schlossgarten" die Verbindung von sommerlichem Ambiente in urbaner Idylle und scharfzüngigem, intelligenten Kabarett auf der Bühne.
In jedem Jahr präsentiert das Kulturamt herausragende Kabarettistinnen und Kabarettisten am Konzertpavillon im Schlossgarten. Mal sticht das reine Wort, mal geht es musikalisch und theatralisch zu Werke, das Spektrum der Darbietungen ist breit, die hohe Qualität und die Originalität sind aber allen gleich. Kabarett im Schlossgarten ist die Möglichkeit, mit Freunden, Bekannten und Fremden bei lauen Sommernachtstemperaturen einen besonderen Abend bester Unterhaltung zu erleben.

Programm 2019

Carsten Höfer: EHE-MÄN
Willenbrink & Fischer: Best of "Sommerpause"

Carsten Höfer

Carsten Höfer: EHE-MÄN (Foto: Carsten Höfer)

Mittwoch, 7. August 2019

Mit Carsten Höfer sowie Irmhild Willenbrink und Marcus Fischer sind drei gestandene Münsteraner, eine davon mit „-in“, im Schlossgarten zu erleben: Höfer mit dem Besten aus seinem Programm "EHE-MÄN – Superhelden für den Hausgebrauch!", Willenbrink und Fischer mit ihrem Best-Of "Sommerpause".
Carsten Höfer zeigt, wie ein echter EHE-MÄN lebt: so wie jeder Superheld – zunächst scheinbar unscheinbar mitten unter uns. EHE-MÄN kann sich in Kuschel-MÄN verwandeln, ebenso in Repair- und Hausmeister-MÄN. Er scheut auch nicht davor zurück, seiner Frau ein Zuhör-MÄN zu sein. EHE-MÄN wird vielleicht nicht die Welt, so aber doch seine EHE retten.
Irmhild Willenbrink und Marcus Fischer hingegen gibt es an diesem Abend im Duo. Während sich die Welt um sie herum sommerlich entspannt, drehen die beiden am Rad. Im Best-Of ihrer Bühnenprogramme liefern sie sich einen turbulenten Schlagabtausch über alles, was zählt, und über nichts, was wichtig ist. Dazwischen bleibt viel Luft für zarte Lieder, schöne Momente und freie Improvisation.


Heinz Gröning: "Jammern gilt nicht"

Heinz Gröning

Heinz Gröning (Foto: Stefan Mager)

Mittwoch, 14. August 2019

Ein philosophischer Abend über das Leben, das Lachen, die Fantasie und den Spaß daran, den Menschen ein Lachen zu schenken. Denn wenn du denkst, dass du arm dran bist, bedenke eins: Was heute Kevin ist, war früher der Heinz. Die letzten 30 Jahre hat die Gier diesen Planeten langsam zu einem Ort gemacht, an dem die Angst vorm Tod mehr Gewicht hat als der Spaß am Leben. Wir haben uns die Welt von der dunklen Seite der Macht wegnehmen lassen. Aber jetzt bricht der unglaubliche Heinz auf und erobert sie mit seinem Humor wieder zurück. Denn er glaubt an die Macht der Lachkraft und die heilende Wirkung problembefreiter Lachzonen. Ein Blick zurück, ohne auf die Nostalgie-Drüse zu drücken. Denn: Früher war nicht besser, sondern ist nur länger her und man kann sich nicht mehr so gut dran erinnern …
"Der Komiker hatte die Zuschauer sofort auf seiner Seite, als er gut gelaunt und tanzend auf die Bühne trat und zügig nach seiner Gitarre griff, um den ersten Song Jammern gilt nicht anzustimmen." (Remscheider General-Anzeiger)


Reiner Kröhnert: "Getwittercloud"

Reiner Kröhnert

Reiner Kröhnert: "Getwittercloud" (Foto: Reiner Kröhnert)

(Deutschland-Premiere)
Donnerstag, 22. August 2019

Was früher noch die Spatzen von den Dächern pfiffen, wird heute in die Cloud getwittert! Polit-Provokationen via Presse waren gestern, der zeitgeistaffine Machtprofi von heute nutzt die Netzwerke und diskreditiert digital, inklusive nachgereichtem Dementi! Die Welt zwischen Wille und Wahn ist jedenfalls dank Twitter und Co. transparenter geworden – und genau hier setzt nun der neueste Geniestreich des Polit-Parodisten Reiner Kröhnert an – beim satirischen Aderlass der getwitterten Indiskretionen aus den Elitezirkeln der Macht. In der präapokalyptischen Getwittercloud kommen die üblichen Verdächtigen aus Reiner Kröhnerts bewährtem Panoptikum der kleineren und der größeren Übel zu Wort – und natürlich der "Master of Disaster" himself, better known as the one and only "Twitter-Trump"!
"Seine Pointen sind so treffsicher wie ein Scharfschützengewehr, sein Humor scharfzüngig und jenseits aller Hemmungen. Großartige Unterhaltung mit Top-Niveau und zahlreichen Gästen von Merkel bis Trump." (Augsburger Allgemeine)


Best of Poetry Slam
Der schönste Poetry Slam der Welt

Andreas Weber

Andreas Weber (Foto: Jens Unkenholz)

Samstag, 24. August 2019

Wir nennen ihn den schönsten Poetry Slam der Welt. Im Schlossgarten bittet das TatWort-Team zur "Best of Poetry Slam"-Show. Heute ist es die Champions League der Bühnenliteratur, die zum Dichterwettstreit antritt. Sechs der erfolgreichsten deutschsprachigen Slam-Poeten treten in einen spektakulären Kampf der Worte um die Gunst des Publikums, das am Ende entscheidet, wer der Sieger oder die Siegerin des Abends wird.
Durch den Abend führt der TatWort-Moderator Andreas Weber, unterstützt von DJ AT (Trust in Wax).


Wichtige Informationen

Alle Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr, die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Eintrittspreise:
Carsten Höfer / Willenbrink & Fischer, Heinz Gröning, Rainer Kröhnert:
Vorverkauf: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
Abendkasse: 20 Euro / ermäßigt 15 Euro
Best of Poetry Slam:
Vorverkauf: 10 Euro / ermäßigt 8 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
Abendkasse: 14 Euro / ermäßigt 12 Euro

Vorverkauf: www.localticketing.de
und
Münster-Information, Syndikatplatz 3, Münster; Info-Hotline: 02 51/4 92-27 14
und
Buchhandlung LesArt, Kapellenstraße 6, 48291 Telgte, Telefon: 0 25 04/55 12

Die ermäßigten Eintrittspreise können in Anspruch genommen werden von Schülerinnen und Schülern, Studentinnen und Studenten (bis 27 Jahren), freiwillig Grundwehr- und Bundesfreiwilligendienstleistenden sowie Schwerbehinderten (mindestens GdB50) gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks

Logo der Kunsthalle Münster (Schriftzug)
Logo des Theaters im Pumpenhaus