Stadt Münster: Kulturamt - Kultur in den Stadtteilen

Seiteninhalt

Kultur in den Stadtteilen

Eines der zentralen Handlungsfelder des Kulturamtes ist die Stadtteilkultur. Dazu gehören die Bürgerhäuser und Begegnungszentren in den Stadtteilen in öffentlicher wie in freier Trägerschaft. Sie bieten die passenden Räume für Vernetzung und Eigeninitiative und ein vielfältiges und niveauvolles Kulturprogramm. Die Programme, die oft durch Vereine, Gruppen, Initiativen und aktive Bürgerinnen und Bürger organisiert und getragen werden, haben für Menschen jeden Alters das Passende zu bieten.

Veranstaltungen in den Stadtteilen

KulturVorOrt Wolbeck e. V.

Plakatausschnitt zum Konzert: zwei Musikerinnen und zwei Musiker auf einer Bühne

Alle Jahre wieder …
Das „etwas andere Weihnachtskonzert“
Freuen Sie sich zum Start der Adventszeit auf eine vorweihnachtlich-glitzernde Collage aus Chansons, Texten, Songs und Musik um Christbaumkerzen und Troika-Glöckchen, „schräge“ Weihnachtsmänner, bedauernswertes Geflügel, äußerst unpassende Geschenke und andere weihnachtliche „Pannen“ … auf Gesänge über „das Glück des Gebens“, den Frieden und der ewigen Sehnsucht nach Schnee … Es erwarten Sie überraschende Klänge besonderer Instrumente, traditionelle Weihnachtslieder in ungewöhnlichen  Arrangements und ein „christmas-feeling“ durch schöne Jazz-Standards. Dieser bunte Abend wird sicher seinen weihnachtlichen Duft versprühen, allerdings: chemisch gereinigt!
Samstag, 30. November 2019, 17 Uhr
Evangelisches Gemeindezentrum in Münster-Wolbeck, Dirk-von-Merveldt-Straße 47, Münster,

Alle Infos: www. muenster.org/KulturVorOrt


Schriftzug

Talk im Forum: "Unsere" Burg Hülshoff – kulturelles "Leuchtturmprojekt"?!

Dr. Jörg Albrecht soll und will es richten! Offiziell – laut Pressemitteilung – ist er zum Gründungsdirektor und künstlerischen Leiter einer zukünftigen interdisziplinär ausgerichteten Museums-/Lern-Residenz und eines multifunktionalen Veranstaltungsortes ernannt worden. Was so schwerfällig klingt, scheint in Jörg Albrecht einen "Macher" gefunden zu haben, der vor Ideen sprüht. Es wird faszinierend sein zu hören, wie er sich die Umsetzung vorstellt. Werden Sie am Ende sagen: "Es passt!" oder es als "Raubbau", "moderne Eventhascherei", ... bezeichnen?
Sonntag, 8. Dezember 2019, 18 Uhr
Kulturforum Nienberge, Kirmstraße 1, Münster-Nienberge

Alle Infos: www.muenster.org/kulturforum-nienberge


Duo Palatino

Duo Palatino (Foto: Klaus Müller, Kusel)

Konzertreihe "Kammermusik im Rüschhaus"

Die Musikschule Nienberge lädt Liebhaber klassischer Klangkunst schon seit 34 Jahren zu den Rüschhaus-Konzerten ein. Die Kammermusikreihe findet im Gartensaal der einstigen Wohnstätte von Dichterin Annette von Droste-Hülshoff statt. Das Besondere ist die heimelige Atmosphäre: Die Zuhörer sitzen ganz nah an den Musikern und erleben ihr Spiel unmittelbar.
Für die Spielzeit 2019/2010 stehen sechs Konzerte auf dem Programm.

Den Anfang macht im September das Duo Palatino mit seiner gleichnamigen CD in seinem Programm "All time Favorites". Musik von Bach über Mozart bis Voodoo Zauber aus Argentinien bescherren die Flötistin Christiane Meininger und der Gitarrist Voker Höh.

Das international konzertierende Duo Imaginaire (Simone Seiler: Harfe und John Corbett: Klarinette, Bassetthorn) begeistert im November mit außergewöhnlichen und aparten Klangkombinationen. Es werden neben den Romanzen von Robert Schumann Intermetzzi von Johannes Brahms sowie die berühmte Arpeggione-Sonata von Franz Schubert erklingen.

Im Dezember wird es weihnachtlich. Autoren wie Robert Gernhardt, Ephraim Kishon, Gerhard Polt und viele andere haben prägnant und überraschend ihre Weihnachtserlebnisse und Gedanken in heitere, komische und teils auch bissig-tragische Texte gefasst. Die Lesung von Jörg Mascherrek "Weihnachten festlich bis heiter" wird begleitet vom Niehusmann Gitarren Duo.

Die erste Veranstaltung im neuen Jahr lädt den Besucher ein zu einer Reise in die italienische und spanische Liebeslyrik des 17. Jahrhunderts, von den größten Komponisten dieser Zeit vertont wie Frescobaldi, Caccini, Hidalgo, Duron…
Die Mezzosopranistin Roula Safar begleitet sich selbst auf der Barockgitarre und wird von Laurent Sauron mit historschen Schlaginstrumenten begleitet.

Ancore che col partire - Von der Freude des Wiederkehrens in der Musik
Die „süße Wiederkehr“, wie sie im Text des berühmten Madrigals Ancor che col partire herbeigesehnt wird, fasziniert seit Jahrhunderten Künstler aller Richtungen, ist sie doch im menschlichen Erleben durch Zyklen wie die Jahreszeiten grundlegend verankert. Das Programm des Duos Lea Söbbe (Blockflöten) und Flóra Fábri (Cembalo) umfasst Werke aus Renaissance und Barock, aus Deutschland, Frankreich und Italien und wird von unterschiedlich verzierten Versionen des Madrigals durchzogen.

Zum Abschluss der Spielzeit 2019/2010 im Haus Rüschhaus "covert" das Ensemble IL Cortegiano Arien und Songs von Monteverdi, Purcell, Händel und Bach auf Travers- und Blockflöten, Lauten und Gamben, können diese Instrumente doch besonders gut den gesanglichen Fluss der Melodien darstellen, und auch so – losgelöst vom Text – ihre Wirkung entfalten.

22. September 2019 bis 15. März 2020
Am Rüschhaus 81, Münster
Alle Infos: Rüschhauskonzerte


Holzskulpturen und Andreas Laugesen bei der Arbeit

Andreas Laugesen im Kulturbahnhof Hiltrup

Der Künstler Andreas Laugesen zeigt im Kulturbahnhof Hiltrup einen Radierzyklus zu dem Roman „Ein Soldat und ein Mädchen“ von Erich Fried sowie figürliche Holzskulpturen, die er unter dem Sammelbegriff „Tänzerinnen“ zusammenfasst. Es geht um universell verständliche Körpersprache.
25. November bis 30. Dezember 2019
Eröffnung: Sonntag, 24. November 2019, 15 Uhr
Kulturbahnhof Hiltrup, Bergiusstraße 15, Münster-Hiltrup

Alle Infos: www.kulturbahnhof-hiltrup.de


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks

Logo der Kunsthalle Münster (Schriftzug)
Logo des Theaters im Pumpenhaus