Stadt Münster: Kulturamt - Carolin Callies

Seiteninhalt

Literaturline

Lesung Juli / August 2019

Carolin Callies’ »schatullen & bredouillen« beim Lyrikertreffen 2019

Porträtfoto

Carolin Callies (Foto: Thommy Mardo)

Carolin Callies’ Debüt »fünf sinne & nur ein besteckkasten« war das lyrische Ereignis des Jahres 2015, darüber war sich  die literarische Kritik einig. Callies schreibt das wichtigste lyrische Debüt der Saison« (Richard Kämmerlings), »ein ganz erstaunliches Debüt, extrem mutig … das Hohelied Salomos unter anderen Vorzeichen« (Insa Wilke) und »ein fulminantes Lyrik-Debüt, eine neue poetische Stimme, die eine sehr sinnliche, burleske, auch mit Obszönitäten kokettierende Poesie des Körpers entwickelt hat« (Michael Braun).

Beim diesjährigen Lyrikertreffen stellte die Lyrikerin ihren zweiten Gedichtband »schatullen & bredouillen. Gedichte«(Frankfurt/M.: Schöffling & Co. 2019) vor, in dem sie ihr eigenwilliges, ironisches und anarchisches Experimentieren mit Sprache und Bildwelten fortsetzt.

»Es geht um Räumlichkeiten, aber auch um Räume als philosophische Kategorien (…)  Ich finde spannend, wie viel Raum Sprache aufmachen kann, was mit Sprache möglich ist und wo die Grenzen der Kommunikation sind.« (Carolin Callies)

Über die Autorin

"Die Gedichte von Carolin Callies unternehmen etwas ungeheuer Riskantes. Sie verlassen den bis in die Gegenwart festgefügten Kanon lyrischer Sujets – Natur, Liebe, diverse Reiseimpressio­nen – und machen den Körper zum Thema. Und nicht nur den Körper, sondern auch die höchst ambivalenten Gefühle dem Körper gegenüber, dem eigenen wie dem fremden." (Richard Kämmerlings)

"Unglaublich verspielt und wuselig, es gibt so viele Verquickungen von Bildern, die (...) mal eben so (...) zur Hand sind. Aber manchmal wird's auch messerscharf." (Elisa Weinkötz)

"Callies' Werke bestechen durch treffsichere Wortgewalt und rufen nahezu fantastische Bilder und Gedankenszenarien hervor." (Silke Beckmann)
 

Carolin Callies, geboren 1980 in Mannheim, lebt in Ladenburg bei Heidelberg. Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin beim Suhrkamp Verlag, Studium der Germanistik und Medienwissenchaft in Mannheim. Anschließend Programmassistenz im Literaturhaus Frankfurt und Lesungsorganisation beim Verlag Schöffling & Co. Für ihren Debütband "fünf sinne & nur ein besteckkasten" wurde sie mit dem Thaddäus-Troll-Preis und dem Jahresstipendium für Literatur des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Seit Oktober 2016 arbeitet sie selbständig als Autorin, Lyrikübersetzerin  (bislang aus dem Französischen, Kurdischen, Lettischen und Spanischen) und  Literaturvermittlerin. 2019 erschien »schatullen & bredouillen«. Sie veröffentlicht in Zeitschriften und Anthologien. Ihre Gedichte wurden übersetzt ins Englische, Französische, Lettische, Portugiesische und Spanische.

Weitere Informationen zu Carolin Callies:



Jetzt anhören:

Carolin Callies’ »schatullen & bredouillen« beim Lyrikertreffen 2019

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks

Logo der Kunsthalle Münster (Schriftzug)
Logo des Theaters im Pumpenhaus