Stadt Münster: Kulturamt - Georg Veit

Seiteninhalt

Literaturline

Lesung Januar 2022

Georg Veit liest aus »Das Lachen des Winters: Moderne Märchen aus dem Münsterland«

Porträtfoto von Georg Veit

Georg Veit (Foto: privat)

In der LiteraturLine stellt Georg Veit seinen Märchenband »Das Lachen des Winters« (2020 im Elsinore Verlag Longinus erschienen, mit Illustrationen von Nicole Siewior) vor.

Ein merkwürdiger Gärtner – in jeder Beziehung: Er scheint durch die Luft zu reisen, ist Meister eines paradiesischen Gartens und erzählt seinem Gast auf der Gartenbank Geschichten, die dessen Leben auf den Kopf stellen. Märchen oder Sagen? Es sind einfach wundersame Wintergeschichten mit gefahrvollen Wünschen und geheimnisvollen Gestalten, darunter ein armer Schustergeselle und ein dämonischer Rabenvogel. Sie sind in Orten des Münsterlandes zu Hause, aus dem seit Jahrhunderten Geschichten erwachsen, die Autoren wie Leser gleichermaßen fesseln.

Georg Veit, geboren 1956 in Velen, ist Autor einer Reihe von Kriminalromanen um Münsterland-Fahnder Peter-Paul „Pepa“ Pfühl. Zudem hat er zwei historische Romane, Satiren, Kurzgeschichten und Lyrik veröffentlicht. Georg Veit hat Geschichte, Latein und Philosophie unterrichtet und war von 2014 bis 2021 Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster. Seit 1997 ist er Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS). Von 2004 bis 2009 war er Mitglied im Rat der Stadt Coesfeld (erneut seit 2019) und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Schule und Sport. 2013 erhielt er den Ehrenamtspreis der Stadt Coesfeld. 2018 wurde er zum Ersten Vorsitzenden der Annette von Droste-Gesellschaft e. V. gewählt. Er ist Mitglied der Literaturkommission für Westfalen.

Weitere Informationen:



Jetzt anhören:

Georg Veit liest aus »Das Lachen des Winters«.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks