Stadt Münster: Kulturamt - Lyrikertreffen

Seiteninhalt

Kulturveranstaltungen

Lyrikertreffen und Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie

Logo Lyrikertreffen Münster

Das 22. Lyrikertreffen Münster findet vom 19. bis 22. Mai 2022 statt. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Kino Schloßtheater in Münster. Der Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie wird zum 15. Mal verliehen. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 22. Mai 2022, im Erbdrostenhof statt.

Die Veranstalter, das Kulturamt der Stadt Münster in Kooperation mit dem Literaturverein Münster, laden zu neun lyrischen Einzelveranstaltungen ein. Neu ist das kuratorische Leitungsteam mit Übersetzungsexpertin Aurélie Maurin und dem Lyriker und Übersetzer Ulf Stolterfoht als Doppelspitze. Themenschwerpunkte sind die osteuropäische Poesie, das Verhältnis von Pathos zu Lyrik sowie musikalische Klänge vom Live-Hörspiel über ein Konzert mit Drehleier bis zum Einsatz der Kinoorgel.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lyrikertreffens sind 2022: Urs Allemann, Hannes Bajohr, Marcel Beyer, Alida Bremer, Ann Cotten, Michael Ebmeyer, Oswald Egger, Norbert Hummelt, Marie-Luise Knott, Dagmara Kraus, Norbert Lange, Malwina Paszek, Kerstin Preiwuß, Olga Radetzkaja, Martin Schüttler, Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, Uljana Wolf und Michael Zgodzay.

Information zur Maskenpflicht: Bei den Veranstaltungen im Schloßtheater sowie bei der Verleihung im Erbdrostenhof ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes Pflicht, dringender empfohlen ist eine FFP2-Maske.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

DAS PROGRAMM

Donnerstag, 19. Mai 2022

Pathos übersetzen!
Workshop (nicht öffentlich)

Freitag, 20. Mai 2022

13.30 Uhr | Schloßtheater Münster
„Pathosmaschinen - mind the gap!“
Übersetzungsworkshop mit Olga Radetzkaja, Ann Cotten und Hannes Bajohr (virtuell)
An der Kinoorgel: Felix Hielscher
Moderation: Christian Filips

16.30 Uhr | Schloßtheater Münster
„1922 – Wunderjahr der Worte“
Moderator Herrmann Wallmann im Gespräch mit Norbert Hummelt

19.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Abendlesung: Aus laufender Arbeit
Mit Oswald Egger, Urs Allemann, Kerstin Preiwuß, Ann Cotten, Marcel Beyer
Moderation: Aurélie Maurin und Ulf Stolterfoht

22.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Klangkunst: Live-Hörspiel „Mönster“
Uraufführung von und mit Norbert Lange und Martin Schüttler

Samstag, 21. Mai 2022

11.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Aichinger-Memorial: „Wir packen unseren Nachlass-Koffer aus“
Uljana Wolf, Marie-Luise Knott und Marcel Beyer über Ilse Aichinger

13.30 Uhr | Schloßtheater Münster
„Pathos übersetzen!“
An der Kinoorgel: Felix Hielscher
Mit Michael Ebmeyer, Dagmara Kraus und Alida Bremer
Moderation: Christian Filips

15.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Klangkunst: Live-Hörspiel „Mönster“
Aufführung von und mit Norbert Lange und Martin Schüttler

17.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Werkstattgespräch
Mit Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, Uljana Wolf und Michael Zgodzay, Preisträger des Preises der Stadt Münster für Internationale Poesie
Moderation: Dr. Maren Jäger

20.00 Uhr | Schloßtheater Münster
Abendlesung
Mit Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, Uljana Wolf und Michael Zgodzay, Preisträger des Preises der Stadt Münster für Internationale Poesie, sowie mit der Musikerin Malwina Paszek und Moderatorin Dagmara Kraus

Sonntag, 22. Mai 2022

11.15 Uhr | Erbdrostenhof, Salzstraße 38
Verleihung des Preises der Stadt Münster für Internationale Poesie an Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, Uljana Wolf, Michael Zgodzay
Laudatio: Dagmara Kraus
Musik: Jerusalem Duo
Eintritt frei

Mehr zu den Teilnehmern, zum Programm, zu Gedichten und speziellen Online-Angeboten unter:
www.lyrikertreffen.muenster.de


ÜBER DAS LYRIKERTREFFEN

Das Lyrikertreffen Münster gehört seit 1979 zu den herausragenden internationalen Kulturereignissen in Münster. Das Kulturamt Münster richtet das Treffen in Kooperation mit dem Literaturverein Münster im Biennale-Rhythmus aus. Deutsche wie internationale Dichterinnen und Dichter, ihre Übersetzerinnen und Übersetzer, gefeierte Stars und junge Talente rücken Münster für drei Tage ins Zentrum der Gegenwartslyrik.

Lesungen, Vorträge, Workshops und Gespräche ermöglichen Begegnungen zwischen Publikum, Lyrikerinnen und Lyrikern, zwischen Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung. Auf diese Weise eröffnen sich nicht nur Einblicke in den Facettenreichtum aktueller Lyrik, sondern auch in die Kunst ihrer Übersetzung. Seit der pandemiebedingten Verschiebung des Festivals von 2021 auf 2022 findet das Lyrikertreffen anstatt in den ungeraden nun in den geraden Jahren statt.

Im Rahmen des Festivals wurde von 1993 bis 2009 der "Preis der Stadt Münster für europäische Poesie" verliehen. Anlässlich seiner zehnten Verleihung 2011 wurde der "Einzugsbereich" des Preises über die Grenzen Europas hinaus erweitert. Unter dem neuen Titel "Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie" kann er auf die politische Globalisierung eine weltliterarische Antwort geben. Ausgezeichnet werden damit ein international rezipierter Lyrikband und dessen eigenständige Übersetzung. Dotiert ist der Preis mit 15.500 Euro, die jeweils zu gleichen Teilen an die Autorin oder den Autor und die Übersetzerin oder den Übersetzer gehen.

Der Poesiepreis möchte:

  • auf einer breiten Ebene das Bewusstsein für die Öffnung in Europa verstärken;
  • auch die oft wenig beachteten guten Übersetzungen ins Bewusstsein der literarischen Öffentlichkeit heben;
  • die Literatur in ihrer Brückenfunktion für das Verständnis fremdsprachiger Nationen zeigen;
  • die Verlage dazu animieren, auch wichtige zeitgenössische fremdsprachige Lyrik in guten Übersetzungen zugänglich zu machen.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks