Stadt Münster: Stadtplanung - Konversion

Seiteninhalt

Konversion

Umnutzung ehemals militärisch genutzter Liegenschaften

Der Begriff Konversion steht im Bereich der Stadtentwicklung für den Veränderungsprozess von Flächennutzungen, d.h. die Wiedernutzbarmachung beziehungsweise Umnutzung von Flächen und Gebäuden. In Münster liegt derzeit der Schwerpunkt auf der Konversion ehemals militärisch genutzter Liegenschaften: Mit dem endgültigen Abzug der britischen Streitkräfte wurden im Stadtgebiet Münster neben der York-Kaserne in Gremmendorf und der Oxford-Kaserne in Gievenbeck auch 18 Wohnstandorte aufgegeben. Diese Flächen können damit von einer militärischen in eine zivile Nutzung überführt werden. Die Kasernengelände in Münster liegen meist in innenstadtnaher und integrierter Lage und bieten die Möglichkeit, neue Quartiere zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu entwickeln.

Seit den 1990er Jahren wurden in Münster insgesamt 19 Konversionsprojekte in die Stadtentwicklung integriert. Informationen zu den bedeutendsten Projekten finden Sie unter der Überschrift "Bisherige Projekte" ganz unten auf dieser Seite.

Vermarktung der Konversionsflächen durch die KonvOY

Gruppenfoto am Tisch

Unterzeichnung des Vertrags zwischen KonvOY und NRW.URBAN

Die KonvOY GmbH – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Münster – ist als Entwicklungsgesellschaft für die Entwicklung und Vermarktung der zukünftigen Stadtquartiere verantwortlich.

Die Grundlagen: Im Sommer 2018 konnten die Ankaufverhandlungen zum Erwerb der Konversionsliegenschaften in Gremmendorf und Gievenbeck erfolgreich abgeschlossen werden. Teile der erworbenen Flächen gehen in das Eigentum der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Wohn+Stadtbau über. Den größten Anteil an der Entwicklung der neuen Wohngebiete wird jedoch die KonvOY leisten. Am 30. November 2018 unterzeichneten die KonvOY und die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN einen Kooperationsvertrag zur Umsetzung der Konversion.



Baufortschritte im April 2020

Ein Blick auf die Baustelle auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne aus der Vogelperspektive.

Das Geländer der ehemaligen York-Kaserne aus der Vogelperspektive. Foto: Stadt Münster

Aus bis zu 100 Metern Höhe lassen sich die großen Baufortschritte auf den ehemaligen Kasernengeländen York (Gremmendorf) und Oxford (Gievenbeck) am besten beobachten.

Mithilfe des Vermessungs- und Katasteramtes hat das Team der "MünsterZukünfte" unterstützt von der Entwicklungsgesellschaft KonvOY eine interaktive Karte mit Filmaufnahmen erstellt. Die Videosequenzen zeigen die Hot-Spots des aktuellen Baufortschritts und erklären, was dort in Zukunft entstehen wird.

Zudem lassen sich dank regelmäßig gemachter Luftbilder die Veränderungen über gut ein Jahr hinweg wie in einem Daumenkino verfolgen. Bereits vor einem Jahr wurden Luftaufnahmen von den zukünftigen Stadtquartieren veröffentlicht und der Vergleich zeigt: Es hat sich Einiges getan. Insbesondere die Abrissarbeiten sind weit fortgeschritten, einzelne Gebäude dienen bereits einer neuen, teilweise vorübergehenden Nutzung.



Virtuelle Spaziergänge über ehemalige Kasernen York und Oxford

Die ehemalige York-Kaserne von oben

Die ehemalige York-Kaserne von oben. Bild: Stadt Münster

Drohnenaufnahmen (2019) laden ein zu virtuellen Spaziergängen über die Gelände der ehemaligen Kasernen York (Gremmendorf) und Oxford (Gievenbeck). Ermöglicht hat die Aufnahmen das Vermessungs- und Katasteramt.

Beide Angebote sind auf der Webseite zum Zukunftsprozess veröffentlicht:



Geführte Spaziergänge über die Kasernen

Im Herbst 2018 waren die Bürgerinnen und Bürger zu geführten Spaziergängen über die beiden Kasernengelände eingeladen.



Rückblick: Informationen zu den ersten Etappen der Planungen

In der digitalen Zeitung "Konversion in Münster" wurden die Entwicklungsprozesse der Konversionsprojekte zusammengefasst.



Konversionsvereinbarung

Unterzeichnung der Konversionsvereinbarung

Unterzeichnung der Konversionsvereinbarung

Die Stadt Münster und die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) haben am 23. März 2012 eine Rahmenvereinbarung für eine Konversionspartnerschaft unterzeichnet. Die Vereinbarung regelt die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Bundesanstalt bei der Konversion militärischer Liegenschaften, die durch den Abzug der britischen Streitkräfte frei werden. Im Mittelpunkt stehen die zivile Zukunft von 76 Hektar Kasernenflächen (York- und Oxford-Kaserne) und die Integration von etwa 800 bundeseigenen Wohnobjekten in den münsterschen Wohnungsmarkt.



Bisherige Konversionsprojekte

Die Stadt Münster hat als ehemalige wichtige Garnisonsstadt seit den 1990er Jahren bereits 19 Konversionsprojekte mit ganz unterschiedlichen Nutzungszwecken erfolgreich umgesetzt.



 

Zusatzinfos

Sie haben Fragen zur Konversion?

Vermarktung York und Oxford:

KonvOY GmbH
0251/4 92-70 33
info@konvoy-muenster.de

Städtebauliche Planung York:

02 51/4 92-61 40
02 51/4 92-61 42

york(at)stadt-muenster.de

Städtebauliche Planung Oxford:

02 51/4 92-61 40
02 51/4 92-61 42

oxford(at)stadt-muenster.de

Wohnstandorte:

02 51/4 92-61 54
02 51/4 92-61 28
02 51/4 92-61 42
wohnstandorte(at)stadt-muenster.de