Stadt Münster: Kulturamt - Haus der Niederlande im Krameramtshaus

Seiteninhalt

Ausstellungen

Haus der Niederlande im Krameramtshaus (Foto: Dietmar Rabich)

Haus der Niederlande im Krameramtshaus (Foto: Dietmar Rabich)

Haus der Niederlande im Krameramtshaus

Das Haus der Niederlande im Krameramtshaus hat sich zum begehrtesten Ausstellungsraum in der Innenstadt entwickelt. Hier stellen sich die münsterschen Künstlergruppen vor und geben einen Einblick in ihre Arbeiten.

Die inhaltliche Gestaltung der Ausstellungen liegt jeweils bei den Künstlern selbst. Das Kulturamt begleitet die Ausstellungen intensiv und stattet sie mit einer entsprechenden Finanzierung aus. Ergänzt wird das Programm durch Retrospektiven verdienter Künstlerinnen und Künstler der Stadt, die das Kulturamt bei besonderen Anlässen ermöglicht.

Insgesamt präsentiert das Kulturamt im Wechsel mit dem Zentrum für Niederlande-Studien ca. vier bis fünf Ausstellungen im Jahr.


Aktuelle Ausstellung

Abbildung des Plakats zur Ausstellung

"Wir finden stadt!"
Ateliers Hoppengarten

19. August bis 11. September 2021

Ob Collagen, Pulp Art, klassische Skulpturen und Zeichnungen oder Malerei: sie alle finden den Weg vom Hoppengarten ins Haus der Niederlande im Krameramtshaus und laden Besucherinnen und Besucher auf eine vielschichtige und tiefgründige, auf eine überraschende und amüsante Reise ein. Sechs Künstlerinnen der Ateliers Hoppengarten stellen aus:

Lisa Schlosser
Lisa Schlosser illustriert und erstellt Collagen aus einer Mischung verschiedener Materialien wie z. B. Holz, Plastik, Ton, Beton, Papier und aus sämtlichen Gegenständen, die im Alltag als Müll anfallen. Auf ihrer Website können Sie Einblicke in ihre vielfältige Kunst erhalten: www.lisaschlosser.de

Iris Palandt
In den aktuellen Arbeiten von Iris Palandt geht es um diesen einen besonderen Moment. Bis sich zwei Münder berühren gilt es aber umzudenken. Vielleicht rechnet man als Betrachter nicht mit dem Ergebnis, oder ist überrascht. Eins ist aber sicher, es wird amüsant.

Susan Gretz
Susan Gretz malt und zeichnet mit Kohle: Selbstportraits und Bäume.

Theresa Potente
Die Bildhauerin Theresa Potente legt besondere Formen aus den Klassikern Stein und Holz frei. Und manchmal fliegen diese davon … Dem Bohren kam im letzten Jahr eine besondere Bedeutung bei … eigentlich müssten die "verschlissenen Bohraufsätze" neben den Kunstwerken liegen. Basalt ist eben ein sehr harter Brocken.

Inga Leugers
Die plastischen Arbeiten von Inga Leugers wechseln zwischen abstrakten Formen und Figürlichem; auch bei den Materialien steht die Vielfalt im Vordergrund: neben den Klassikern Stein und Holz experimentiert sie auch gerne mit Beton, Pulp Art und anderen, aus dem Alltag entnommenen Gegenständen wie Fahrradschläuchen und Strohhalmen.

Claudia Alfers
Claudia Alfers ist Absolventin der Kunstakademie Münster mit dem Schwerpunkt Malerei und Bildhauerei. Im Fokus ihrer bildhauerischen wie auch malerischen Arbeit steht der Mensch, in den plastischen Arbeiten oftmals reduziert auf den Kopf. Ihre Malerei bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen Naturalismus und Abstraktion.


Zugangsvoraussetzungen: 
Zur Sicherstellung der vorgeschriebenen Nachverfolgbarkeit werden bei einem Besuch der Ausstellung vor Ort die Kontaktdaten aufgenommen. Zugang für max. fünf Personen gleichzeitig. Es gilt die aktuelle Coronaschutzverordnung inklusive Maskenpflicht (FFP2 oder OP-Maske).


Alter Steinweg 6/7, 48143 Münster
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 12-18 Uhr, Samstag und Sonntag 10-16 Uhr


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks