Stadt Münster: Kulturamt - Kunsthalle Münster

Seiteninhalt

Ausstellungen

Speicher II am Hafen

Speicher II am Hafen (Foto: Thomas Wrede)

Kunsthalle Münster

Zentraler Baustein des Programms der Kunsthalle Münster ist die Entdeckung und Entwicklung experimenteller Tendenzen zeitgenössischer bildender Kunst. Zum Ausstellungskonzept gehört es, in wechselnden Einzel- und Gruppenausstellungen gleichermaßen renommierte Künstler wie Monika Baer, Phil Collins, Ugo Rondinone, Laura Owens und Markus Schinwald zu zeigen, als auch junge Künstler in die thematischen Ausstellungskonzeptionen einzubinden. Als Institution des Kulturamtes der Stadt Münster versteht sich die Kunsthalle als Netzwerkpartner und lebendiges Diskussionsforum, steht im engen Austausch mit der jungen Kunstszene in Münster und gehört damit zu denjenigen Ausstellungsforen in NRW, in denen junge Talente entdeckt und gefördert werden.

Die Kunsthalle Münster ist im fünften Stock des Speichers II, einem komplett sanierten Getreidespeicher am Dortmund-Emskanal, untergebracht. Die zur Verfügung stehenden 700m² Projektfläche werden für jede Ausstellung - entsprechend den Konzepten der Künstler - umgebaut.

Dr. Gail Kirkpatrick (*1952 in Princeton, New Jersey, USA) ist seit 1991 die Leiterin der städtischen Ausstellungshalle, die zuvor unter dem Namen „Städtische Ausstellungshalle am Hawerkamp“ in einer umgenutzten Industriebrache in der Nähe des Stadthafens ansässig war. Im Juni 2004 erfolgte der Umzug in den Speicher II am Stadthafen, unter dem Namen „Ausstellungshalle Zeitgenössische Kunst Münster“. Seit dem 9. Februar 2012 heißt die Halle „Kunsthalle Münster“.



Gebäude mit Rollstuhl eingeschränkt zugänglich
Gebäude mit Rollstuhl eingeschränkt zugänglich
WC mit Rollstuhl zugänglich
WC mit Rollstuhl zugänglich
 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks