Das Amt für Mobilität und Tiefbau und seine Aufgaben

Wir im Amt für Mobilität und Tiefbau sind für die öffentlichen Verkehrsflächen und –anlagen, für das Ableiten und Reinigen des Abwassers und für die Zukunftsfragen der Mobilität verantwortlich. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir ein wichtiger Dienstleister in Münster. Verglichen mit anderen Städten sind die öffentlichen Verkehrsflächen und die Abwasserkanäle in unserer Stadt in einem guten Zustand. Es ist unsere Aufgabe, das uns anvertraute Anlagevermögen - übrigens rund die Hälfte des gesamtstädtischen Vermögens - gut zu erhalten - wirtschaftlich, bürgerfreundlich, zukunftsfähig und umweltorientiert. 


Das Amt für Mobilität und Tiefbau arbeitet darüber hinaus an Projekten mit großer Bedeutung für Münster. Das sind aktuell die Umnutzung der York-Kaserne und der Oxford-Kaserne, der Umbau des Verkehrsknotenpunktes "Spinne" in Münster-Süd, die Erweiterung der Kläranlagenkapazitäten und die Erarbeitung des Masterplans Mobilität Münster 2035+. Auch an Projekten Dritter sind wir beteiligt: Dazu gehören die Ostseite des neuen Bahnhofs, der Ausbau der Westfälischen Landes-Eisenbahn, die neue Umgehungsstraße B 51 und der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals. Außerdem ist die Aufarbeitung des Extremregens vom 28. Juli 2014 nach wie vor ein Arbeitsschwerpunkt.


Aktuell

Brücke mit grünem Metallgeländer über einem Bach

Die neue Wersebrücke

Neue Brücke am Wersewanderweg

Südlich der Pleistermühle hat das Amt für Mobilität und Tiefbau eine neue Brücke über die Werse installiert, die jetzt für Fußgänger und Radfahrende freigegeben ist. Auch der für die Arbeiten gesperrte Abschnitt zwischen Pleistertimpen und Laerer Werseufer kann wieder genutzt werden. Der Wersewanderweg überquert an dieser Stelle den Kreuzbach.


Kanalarbeiten am Albersloher Weg

Ab Dienstag, 16. Juli, werden für den Neubau von Wohnhäusern Kanalanschlüsse in Höhe des Albersloher Weges 588 hergestellt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen.



Blick auf die Straßenkreuzung

Baumaßnahme Weseler Straße

Straßenarbeiten an der Kreuzung Inselbogen / Kappenberger Damm

Das Amt für Mobilität und Tiefbau der Stadt Münster beginnt am Montag, 15. Juli, im Kreuzungsbereich Weseler Straße / Inselbogen / Kappenberger Damm nahe der Autobahnauffahrt Münster-Süd die Geh- und Radwege barrierefrei auszubauen, zudem erhält die Fahrbahn eine neue Deckschicht. Die großräumigen Umleitungen für den Kfz-Verkehr führen stadteinwärts von der B 51 aus über die Weseler Straße und Geiststraße zur Hammer Straße. Vom Kappenberger Damm führt der Weg über die Geringhoffstraße und Mersmannstiege zur Weseler Straße.  Von der Weseler Straße zur Hammer Straße geht es über die Umgehungsstraße (B 51). Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet die Verkehrsteilnehmer, sich auf diese Situation einzustellen. 



Baustellenschilder

Asphaltsommerprogramm 2019

Auf dem Sommerprogramm des Amtes für Mobilität und Tiefbau stehen wieder zahlreiche Straßenbaustellen, von denen sich einige auf den Verkehrsfluss auswirken werden. Um die Zeiträume von nicht vermeidbaren Verkehrsbehinderungen möglichst kurz zu halten, stehen auch Vollsperrungen und Nachtarbeit an.
Zu den Sommerbaustellen


Blick auf die renaturierte Aa

Aa an der Westerholtschen Wiese

Wo die Aa aus dem Betonbett befreit wurde

In zwei Rundgängen nimmt das Amt für Mobilität und Tiefbau die Renaturierung der Aa in den Blick: Der erste Rundgang führt am Donnerstag, 18. Juli, zu den Westerholtschen Wiesen. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Aa, Westerholtsche Wiese. Mit Blick auf den Jahrestag der sintflutartigen Regenfälle erläutert der zweite Rundgang am Donnerstag, 25. Juli, die ökologische Aufwertung und den Hochwasserschutz der Münsterschen Aa im Bereich der Kanalstraße. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Aabrücke Nevinghoff.
Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 02 51/4 92-69 69 angenommen. Anmeldeschluss ist jeweils 12 Uhr am Tag der Rundgänge. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
Informationen zur Renaturierung der Aa


Führungen auf den Kläranlagen

Führung auf den Kläranlagen

Sommerführungen auf den Kläranlagen

Durch den Abfluss, aus dem Sinn? Wer wissen möchte, wohin das Wasser aus Dusche, Toilette, Spülbecken oder Waschmaschine fließt und wie aus schmuddeliger Brühe wieder klares Wasser wird, sollte eine der sechs Führungen auf den Kläranlagen wahrnehmen, zu denen das Amt für Mobilität und Tiefbau ab dem 17. Juli einlädt.
Termine der Sommerführungen


Ansicht der Straße

Neue Kanäle im Eimermacherweg

Kanalbau Eimermacherweg

Seit Anfang November 2018 laufen die Bauarbeiten im Bereich des Eimermacherweges. Die Schmutz- und Regenwasserkanäle sind bis zu den Hausnummern 11/16 fertiggestellt. Um den Fahrkomfort der Straße wieder zu erhöhen, wird sie in diesem Bereich bis zu den Hausnummern 13/16 asphaltiert. Hierfür muss die Fahrbahn vorbereitet werden. Weil zunächst der vorhandene Schotter teilweise entfernt werden muss, wird ein Absatz von 13 Zentimetern zum Rinnenstein entstehen. Diese Arbeiten erfolgen ab Montag, 8. Juli. Der Asphalttermin ist für den 10. Juli geplant. In diesem Zeitraum ist die Fahrt zu und von den Grundstücken nicht möglich. Anwohnende werden gebeten, das in ihrem Tagesplan zu berücksichtigen. Im Anschluss an diese Arbeiten wird der Regenwasserkanal bis zur Hausnummer 26 gebaut. Die vorgesehene Bauzeit bis August wird nicht eingehalten werden können.



Wolbeck-Nord: Vorbereitungen für Asphaltarbeiten

Das Amt für Mobilität und Tiefbau begann am 1. Juli, mit Vorbereitungen für die Asphaltierung des Conradusweges und des Haugenkamps. Hierfür sind rund drei Wochen vorgesehen. Im Zuge der anschließenden Asphaltarbeiten wird auch die Zufahrt in den Lackmannweg von der Telgter Straße aus asphaltiert.


Stadtplanausschnitt

Kanalstraße: Großprojekt zum Hochwasserschutz

Vom Starkregen im Sommer 2014 war die Kanalstraße besonders betroffen. Zentraler Teil der umfangreichen Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes sind der Bau eines Regenwasserpumpwerks im Kreuzungsbereich Wibbeltstraße und die Vergrößerung der Regenwasserkanalisation. Für die Arbeiten muss die Kanalstraße zwischen Cheruskerring und Nevinghoff für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.
Informationen zur Baumaßnahme Kanalstraße


B51 /L793: Einspurige Verkehrsführungen auf der Wolbecker Straße stadteinwärts im Bereich der Baustelle der Umgehungsstraße Münster

Auf der Wolbecker Straße in Höhe der Umgehungsstraße Münster stadteinwärts ist seit Anfang Mai eine Fahrspur für den Verkehr gesperrt. Die Regionalniederlassung Münsterland erneuert die Brücke der Wolbecker Straße über die Umgehungsstraße Münster. Eine provisorische Brücke wurde neben der bisherigen auf die bereits vorbereiteten Widerlager aufgelegt. Zurzeit wird eine Umfahrung für den gesamten Verkehr auf der Wolbecker Straße über diese Behelfsbrücke hergestellt. Die jetzige Sperrung der Fahrspur ist notwendig, um den Anschluss an die Wolbecker Straße für die Umfahrung vorzubereiten. Im Sommer wird der Verkehr auf die Umfahrung umgelegt. Mitte August kann die alte Brücke abgebrochen und die neue gebaut werden.



Foto

Aa an der Kanalstraße

Aa-Renaturierung stößt auf Zustimmung

Die Umgestaltung der Aa zwischen Lublinring und der Brücke Nevinghoff stößt in der Bürgerschaft auf Zustimmung. Im Tiefbauamt der Stadt gingen dazu viele positive bis begeisterte Rückmeldungen ein. Wo die Aa zuvor schnurgerade durch die Grünfläche floss, haben die städtischen Gewässerexperten ihr auf 1,3 Kilometer Länge einen kurvenreichen Verlauf gegeben.



Zwei Mitarbeiter des Tiefbauamtes montieren das Schild neben einer Ampel.

Grüner Pfeil für Radfahrer an der Frauenstraße

Grüner Pfeil für Radfahrer

Der Pilotversuch kann beginnen. Die Schilder „Grüner Pfeil für Radfahrer“ sind in Münster jetzt an sieben Standorten angebracht. An diesen Stellen ist nur für Radfahrer das Rechtsabbiegen bei Rotlicht möglich – wenn sie zuvor eindeutig gestoppt, das heißt, den Fuß auf dem Boden abgestellt haben. Ansonsten ereilen sie dieselben Kosten wie die Autofahrer.



Fachkräfte gesucht

Das Amt für Mobilität und Tiefbau braucht Verstärkung: Für die Arbeitsbereiche Ausschreibung, Bauleitung, Konstruktiver Ingenieurbau, Betrieb Kläranlagen sowie Straßen-, Kanal- und Gewässerplanung werden Absolventinnen und Absolventen mit Bachelor- oder Masterexamen in den entsprechenden Fachrichtungen gesucht.
Zur Beschreibung der Arbeitsbereiche


Adresse

Amt für Mobilität und Tiefbau
Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-66 01
Fax 02 51/4 92-77 35




Signet der AöW
Signet