Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Startseite

Seiteninhalt

Klimaschutz in Münster

Foto

Das Team der Koordinierugsstelle für Klima und Energie (Klenko)

Münster ist eine der aktivsten Klimaschutzstädte Deutschlands. Auszeichnungen wie der Spitzenplatz beim European Energy Award 2015 und 2012 nach zwei weiteren Gold-Zertifizierungen 2005 und 2009, aber auch die Verleihung des Titels "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" in den Jahren 1997 und 2006 belegen dies deutlich.

Auch in Zukunft will die Stadt Münster dieser Vorreiterrolle gerecht werden. In einem ersten Schritt soll der CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 um 40 % sinken und die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 20 % erreichen.

Seit April 2016 gehört Münster zum ausgewählten Kreis der "Masterplan-Kommunen 100 % Klimaschutz". Mit der Vision "Klimaschutz 2050" baut die Stadt ihre Bemühungen für ein klimafreundliches Münster der Zukunft systematisch weiter aus: Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis 2050 im Vergleich zu 1990 um 95 % und den Endenergieverbrauch um 50 % zu senken. 

Doch wie können diese anspruchsvollen Ziele erreicht werden?

Fest steht, dass die Stadtverwaltung es nicht alleine schaffen kann! Klimaschutz geht jeden an, ob zu Hause, in der Firma oder im Management. Jeder kann mitmachen und seinen Beitrag für eine lebenswertere Stadt mit vielen kleinen Maßnahmen in der Familie oder Energiesparprojekten im Betrieb leisten.

Auf diesen Internetseiten finden Sie Anregungen und Informationen zu verschiedenen Klimaschutzprojekten in der Stadt. Machen Sie mit, denn Klimaschutz kann Alltag werden!



Aktuelles

Grafik

Haushalte und Unternehmen gesucht

Wie lässt sich Klimaschutz im Alltag dauerhaft umsetzen? Für das Reallabor "Klimafreundliche Entscheidungen" sucht die Stadt Münster bis zu zwölf experimentierfreudige Haushalte und Unternehmen, die Lust haben, in den Bereichen Mobilität, Konsum und Ernährung sowie Wohnen und Energie gemeinsam Potenzial für mehr Klimaschutz im Alltag auszuloten. Bewerbungen sind bis zum 17. September möglich. Fragen beantworten wir gern unter Tel. 02 51/4 92-68 53 oder klimaschutz@muenster.de.
Reallabor: Weitere Infos und Bewerbung


Grafik

Mucker mitmachen bei der Klimamischpoke

Klimaschutz soll Stadtgespräch werden: In Münsters Klima-Mischpoke machen alle mit, die im Alltag klimafreundlich leben möchten. Leeze fahren, Funzeln ausmachen, Piselotten auf die Leine: Schon kleine Maßnahmen sparen jede Menge CO2 - und machen das Klima in Münster ein Stück besser. Auf zahlreichen Veranstaltungen laden wir das ganze Jahr über zum Diskutieren ein und informieren über den Klimaschutz im Alltag.
Jetzt Teil der Klima-Mischpoke werden


Foto

Solar-Aktionstage im Stadtwerke CitySHOP

Längst ist Solarstrom vom Dach günstiger als Strom aus dem Netz. Offene Fragen können Interessenten im Juli bei zwei Solar-Aktionstagen in der Umweltberatung im Stadtwerke CityShop klären. Energieberater und Handwerker stehen am Samstag, 14. Juli, ab 11 Uhr Rede und Antwort. Unter dem Motto "Solarstrom für Mieter vom Dach und Balkon" findet am Mittwoch, 18. Juli, zudem ein Informationsabend mit Thomas Seltmann von der Verbraucherzentrale NRW statt. Beginn ist hier um 16 Uhr, um Anmeldung unter klimaschutz@stadt-muenster.de wird gebeten.
Weitere Informationen zur Solarkampagne 2018


Foto

Sommerführungen auf den Kläranlagen

Durch den Abfluss, aus dem Sinn? Wer wissen möchte, wohin das Wasser aus Dusche, Toilette, Spülbecken oder Waschmaschine fließt und wie aus schmuddeliger Brühe wieder klares Wasser wird, sollte eine der sechs Führungen auf den münsterischen Kläranlagen wahrnehmen, zu denen das Tiefbauamt ab dem 18. Juli einlädt. Die Führungen sind jeweils mittwochs ab 14 Uhr.
Termine der Sommerführungen


Foto

Energieberatertreffen

Geballte Kompetenz für alle, die ihren Altbau sanieren möchten: Über neue technische Entwicklungen und Förderungen tauschten sich die münsterschen Energieberaterinnen und -berater bei ihrem Treffen im Juni 2018 aus. Zu den Themen gehörte etwa das städtische Förderprogramm für PV-Speicher und die Solarkampagne. Thomas Weber von der Verbraucherzentrale referierte zum Thema Brennstoffzelle und Mini-BHKW.
Energieberater im Überblick


Foto

Umweltfreundliche Passivhäuser

Passivhäuser können sowohl in Massivbauweise als auch im Holzrahmenbau umgesetzt werden. Ihr großes Plus: Richtig geplant kommen sie mit einem Heizwärmebedarf von 15 kWh pro Quadratmeter im Jahr aus. Was es dabei zu beachten gilt und welche Fördermöglichkeiten es gibt, ist am Montag, 16. Juli, zwischen 9 und 16 Uhr Gegenstand der kostenlosen Energieberatung im Stadthaus 3.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Grafik

Titelbild (Klicken zum Vergrößern)

Neue Broschüre zur Solarenergie

Lohnt sich die Photovoltaikanlage auf dem Dach? Braucht man eine Baugenehmigung? Wie setzt sich eine Anlage genau zusammen? Welche baulichen Voraussetzungen muss ein geeignetes Dach erfüllen? Und welche unterstützenden Förderprogramme gibt es? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Solarenergie liefert die neue Broschüre "Solaranlagen für Münster - Photovoltaik- und Solarthermie lohnen sich".
Download: Broschüre "Solaranlagen für Münster" (PDF, 2 MB) (nicht barrierefrei)


Foto

Foto: Franziska von Schmeling

Lastenräder kostenlos ausleihen

Münsters Lastenräder Mecky, Lotte, Lemmy und Lasse können umsonst ausgeliehen werde. Lotte, ein dreirädriges Modell, ist sogar zum Kindertransport geeignet. Bis Sonntag, 29. Juli, steht Lotte bei Die Marmeladenmanufaktur an der Blücherstraße 16. Bis zum gleichen Datum können Lasse beim Hof Witte an der Gittruper Straße 51 und Lemmy bei Traix Cycles an der Dortmunder Straße 1 abgeholt werden. Mecky steht dauerhaft bei Das gelbe U in Mecklenbeck.
Zur Lasse-Webseite


Foto

Altbausanierung jetzt fördern lassen

Energieeffiziente Altbausanierungen unterstützt die Stadt Münster auch 2018 im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung". Interessierten Eigentümerinnen und Eigentümern steht Alfred Lohre vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung unter Tel. 02 51/4 92-64 64 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
Birgit Wildt
Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, 48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-67 03
Fax 02 51/4 92-77 37

Postanschrift: 48127 Münster



Social Media

Logo Facebook
Logo YouTube

Aktuelle Kampagnen

Grafik
Grafik
Beispiele für Mobilität in Münster.

Grundlagen

Infos zu den Grundlagen der Klimaschutzaktivitäten der Stadt Münster: