Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Startseite

Seiteninhalt

Klimaschutz in Münster

Foto

Das Team der Koordinierugsstelle für Klima und Energie (Klenko)

Münster ist eine der aktivsten Klimaschutzstädte Deutschlands. Auszeichnungen wie der Spitzenplatz beim European Energy Award 2015 und 2012 nach zwei weiteren Gold-Zertifizierungen 2005 und 2009, aber auch die Verleihung des Titels "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" in den Jahren 1997 und 2006 belegen dies deutlich.

Auch in Zukunft will die Stadt Münster dieser Vorreiterrolle gerecht werden. In einem ersten Schritt soll der CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 um 40 % sinken und die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 20 % erreichen.

Seit April 2016 gehört Münster zum ausgewählten Kreis der "Masterplan-Kommunen 100 % Klimaschutz". Mit der Vision "Klimaschutz 2050" baut die Stadt ihre Bemühungen für ein klimafreundliches Münster der Zukunft systematisch weiter aus: Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis 2050 im Vergleich zu 1990 um 95 % und den Endenergieverbrauch um 50 % zu senken. 

Doch wie können diese anspruchsvollen Ziele erreicht werden?

Fest steht, dass die Stadtverwaltung es nicht alleine schaffen kann! Klimaschutz geht jeden an, ob zu Hause, in der Firma oder im Management. Jeder kann mitmachen und seinen Beitrag für eine lebenswertere Stadt mit vielen kleinen Maßnahmen in der Familie oder Energiesparprojekten im Betrieb leisten.

Auf diesen Internetseiten finden Sie Anregungen und Informationen zu verschiedenen Klimaschutzprojekten in der Stadt. Machen Sie mit, denn Klimaschutz kann Alltag werden!



Aktuelles

Foto

Umweltpreis der Stadt Münster 2018

And the winner is...: Fossil Free Münster. Die Jury des diesjährigen Umweltpreises der Stadt Münster kürte die Initiative, die sich für den Ausstieg aus der fossilen Energie einsetzt, am 14. November im Festsaal des Rathauses zur Siegerin des diesjährigen Wettbewerbs. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Kirchengemeinde St. Joseph Münster-Süd und das Projekt "Campusgarten GrüneBeete". Den erstmalig vergebenen Förderpreis erhielt die Gruppe "Fairteilbar".
Zur offiziellen Pressemitteilung


Grafik

Fahrradklimatest 2018

Wie ist das Radfahren in der Stadt? Gibt es gute Radwege? Macht das Radfahren Spaß - oder bedeutet es Stress? Wie steht es um Sicherheit, Komfort und Fahrradkultur? Fragen wie diese stellt der ADFC beim Fahrradklimatest. Noch bis zum 30. November besteht für alle Münsteranerinnen und Münsteraner die Gelegenheit, die Qualität des Radfahrens in ihrer Stadt zu bewerten.
www.fahrradklima-test.de


Foto

Zu viele Störstoffe in der Biotonne

Gelbe Karte für Falschbefüller, Rote Karte für Wiederholungstäter: In Münsters Biotonnen landen noch immer zuviele Störstoffe wie Glasflaschen, Plastik oder kompostierbare Folienbeutel. Deshalb beginnen die Abfallswirtschaftsbetriebe ab dem 19. November im Rahmen ihrer "Aktion Biotonne", die Tonnen zu kontrollieren. Beim ersten Verstoß wird die Tonne noch geleert, beim zweiten Mal bleibt sie stehen.
Mehr über die Biotonnen-Kontrollen


Foto

1000. CarSharer mit PlusCard begrüßt

Carsharing erfreut sich auch in Münster wachsender Beliebtheit: Im November 2018 begrüßten Stadtteilauto und Stadtwerke Münster den 1000. Neukunden für ihr gemeinsames Carsharing-Angebot. Nutzen können es alle, die über eine PlusCard verfügen. Der Clou des Tarifs: Es fällt keine feste Grundgebühr an, sondern nur ein geringer Mindestumsatz, auch eine Kaution wird nicht fällig.
Zur Pressemeldung


Bild

Neues aus der Klimaallianz 4

Die vierte Ausgabe der "Klimanews" ist erschienen! Übersichtlich fasst das Heft die aktuellen Aktivitäten im Unternehmensnetzwerk "Münsters Allianz für Klimaschutz" zusammen. Unternehmen wie die LWL-Klinik, Superbiomarkt oder Stadtteilauto stellen ihre Klimaschutzbemühungen vor. Weitere Themen sind städtische Klimaschutz-Initiativen wie das Beratungsprojekt Ökoprofit und die Workshop-Angebote des Netzwerks.
Zur Web-Ansicht der "Klimanews"


Foto

Schimmelnetzwerk Münster

Schimmelpilze im Wohnbereich können nicht nur zu Schäden am Mauerwerk führen, sondern auch die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner beeinträchtigen. Regelmäßig lädt das Schimmelnetzwerk Münster in der Umweltberatung im Stadtwerke CityShop zu Vorträgen und Sprechstunden mit Experten, die zu den Themen Prävention und Sanierung befragt werden können. Nächster Termin ist Samstag, 24. November, um 13 Uhr.
Zur Webseite des Schimmelnetzwerks


Grafik

Münster für Mehrweg

Die Initiative "Münster für Mehrweg" ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, des Handels, von Umweltverbänden und weiteren lokalen Akteuren. Gemeinsam machen sie sich stark für nachhaltige Mehrweg-Lösungen in und für Münster. Sie wollen das Bewusstsein für Handlungsalternativen zur Einsparung wertvoller Ressourcen im Alltag stärken und lokale Mehrweg-Projekte bekannter machen.
Mehr zur Initiative "Münster für Mehrweg"


Foto

Energiesparen und Einbruchschutz

Durch veraltete Scheiben entwischt bis zu neun Mal so viel Wärme wie durch isolierte Fenster. Zudem stellen sie bei Einbrüchen kein großes Hindernis dar. Warum sich die Investition in Glas und Rahmen lohnt, ist Gegenstand der offenen Energiesprechstunde am Montag, 26. November, im Stadthaus 3. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Telefonische Beratungen sind unter Tel. 02 51/4 92-67 68 möglich.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Foto

Altbausanierung jetzt fördern lassen

Eine hochwertige Dämmung schützt die Wohnräume vor Auskühlung und Überhitzung. Eigentümerinnen und Eigentümer, die ihren Altbau energieeffizient sanieren, unterstützt die Stadt Münster im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung". Für Fragen zur Förderung steht Alfred Lohre vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung unter Tel. 02 51/4 92-64 64 zur Verfügung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Foto

Förderung für Photovoltaik-Speicher

Kostengünstigen Solarstrom selbst nutzen, unabhängig vom Stromversorger werden: Den Einbau von Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaikanlagen unterstützt die Stadt Münster ab dem 1. Juni 2018 im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung". Der Zuschuss beträgt bis zu 1.500 Euro.
Zum Förderprogramm


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
Birgit Wildt
Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, 48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-67 03
Fax 02 51/4 92-77 37

Postanschrift: 48127 Münster



Klimaschutz-Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir über alles Wissenswerte rund um den Klimaschutz in Münster.
Jetzt anmelden


Social Media

Logo Facebook
Logo YouTube

Aktuelle Kampagnen

Grafik
Grafik
Beispiele für Mobilität in Münster.

Grundlagen

Infos zu den Grundlagen der Klimaschutzaktivitäten der Stadt Münster: