Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Startseite

Seiteninhalt

Klimaschutz in Münster

Foto

Das Team der Koordinierugsstelle für Klima und Energie (Klenko)

Münster ist eine der aktivsten Klimaschutzstädte Deutschlands. Auszeichnungen wie der Spitzenplatz beim European Energy Award 2015 und 2012 nach zwei weiteren Gold-Zertifizierungen 2005 und 2009, aber auch die Verleihung des Titels "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" in den Jahren 1997 und 2006 belegen dies deutlich.

Auch in Zukunft will die Stadt Münster dieser Vorreiterrolle gerecht werden. In einem ersten Schritt soll der CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 um 40 % sinken und die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 20 % erreichen.

Seit April 2016 gehört Münster zum ausgewählten Kreis der "Masterplan-Kommunen 100 % Klimaschutz". Mit der Vision "Klimaschutz 2050" baut die Stadt ihre Bemühungen für ein klimafreundliches Münster der Zukunft systematisch weiter aus: Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis 2050 im Vergleich zu 1990 um 95 % und den Endenergieverbrauch um 50 % zu senken. 

Doch wie können diese anspruchsvollen Ziele erreicht werden?

Fest steht, dass die Stadtverwaltung es nicht alleine schaffen kann! Klimaschutz geht jeden an, ob zu Hause, in der Firma oder im Management. Jeder kann mitmachen und seinen Beitrag für eine lebenswertere Stadt mit vielen kleinen Maßnahmen in der Familie oder Energiesparprojekten im Betrieb leisten.

Auf diesen Internetseiten finden Sie Anregungen und Informationen zu verschiedenen Klimaschutzprojekten in der Stadt. Machen Sie mit, denn Klimaschutz kann Alltag werden!



Aktuelles

Foto

Jetzt anmelden: Besichtigung einer Windkraftanlage

Im Klimaschutzkonzept der Stadt Münster kommt dem Ausbau der Windkraft eine große Bedeutung zu. Wer eine Windkraftanlage mal direkt vor Ort in Augenschein nehmen möchte, hat dazu am Freitag, 25. Januar, in Münster-Amelsbüren Gelegenheit. Um 14 Uhr lädt die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e. V. (DGS) zu einer kostenlosen Besichtigung der Enercon-Anlage, die mit einer Leistung von 4,2 MW die derzeit größte Anlage auf dem Stadtgebiet ist. Anmeldungen sind unter Tel. 02 51/13 60 27 oder per E-Mail unter muenster@dgs.de möglich.


Grafik

So leicht ist mehr Klimaschutz im Alltag

Schon kleine Verhaltensänderungen reichen aus, um im Alltag viel CO2 zu vermeiden. Strom und Energie sparen, mehr Fahrrad und weniger Auto fahren, den Konsum tierischer Produkte reduzieren: Unsere frisch überarbeitete "Klimaschutz im Alltag"-Seite bietet eine Auswahl kleiner Maßnahmen mit großer Wirkung, die nicht nur Klima und Geldbeutel, sondern auch dem Lebensgefühl gut tun.
Einfache Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag


Foto

Altbausanierung jetzt fördern lassen

Auch 2019 legt die Stadt Münster ihr beliebtes Förderprogramm "Energieeinsparung und Altbausanierung" neu auf. Es fördert hochwertige Sanierungsmaßnahmen, die ein Wohngebäude energetisch optimieren, und umfasst den Einsatz ökologischer Dämmstoffe und den Einbau von Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaikanlagen. Förderanträge sind ab dem 1. Januar 2019 möglich. Fragen zur Förderung beantworten jederzeit die Energieberatung der Verbraucherzentrale Münster oder die städtische Umweltberatung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"



Foto

Klimafreundlicher Fuhrpark

Um ihren Fuhrpark auf dem Weg zur weitgehenden Klimaneutralität im Jahr 2050 klimafreundlich zu gestalten, geht die Stadt Münster mit gutem Beispiel voran: Über ein Förderprogramm werden neun alte Diesel- und Benzinfahrzeuge durch elektrisch betriebene Kraftfahrzeuge ausgetauscht und eine entsprechende Ladeinfrastruktur aufgebaut. Ermöglicht wird die Anschaffung durch eine exklusive Förderung seitens des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen des Projekts "Masterplan 100 % Klimaschutz".
Mehr zur E-Mobilität in Münster


Grafik

Pilotversuch: Grüner Pfeil für Radfahrer

Bekommt die Fahrradstadt Münster bald ein neues Verkehrsschild nur für Leezen? An sieben Standorten in Münster wird bis Januar 2019 der "Grüne Pfeil für Radfahrer" angebracht. Er erlaubt Radfahrenden das Rechtsabbiegen bei Rotlicht. Auf eine zweimonatige Eingewöhnungszeit folgt bis Juli die Erhebungsphase. Spätestens nach einem Jahr soll über die Einführung der Grünpfeilregelung entschieden werden. Durchgeführt wird der Versuch vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Zur Pressemitteilung


Grafik

Plakat zur Aktion (Klicken zum Vergrößern)

Münster räumt auf

Einmal im Jahr laden die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) zum großen Frühjahrsputz. Unter dem Motto "Sie räumen auf. Wir helfen mit!" rufen die AWM vom 5. bis 11. April 2019 alle Münsteranerinnen und Münsteraner dazu auf, sich an der Aktion "Sauberes Münster" zu beteiligen und die Stadt vom Müll zu befreien. Im letzten Jahr kamen während der sieben Tage rund 28 Tonnen Müll zusammen. Wer 2019 mit anpacken möchte, kann sich zwischen dem 7. Januar und dem 8. März anmelden.



Foto

Schimmelnetzwerk Münster

Schimmelpilze im Wohnbereich können nicht nur zu Schäden am Mauerwerk führen, sondern auch die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner beeinträchtigen. Regelmäßig laden Fachleute des Schimmelnetzwerks Münster in der Umweltberatung im Stadtwerke CityShop zu Vorträgen und Sprechstunden zu den Themen Prävention und Sanierung. Nächster Termin ist Samstag, 19. Januar 2019, um 13 Uhr.
Zur Webseite des Schimmelnetzwerks


Grafik

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2019

Am 20. November nahm Oberbürgermeister Markus Lewe den Deutschen Nachhaltigkeitspreis entgegen. Damit zählt Münster zu den nachhaltigsten Großstädten Deutschlands. Die Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, würdigte mit der Preisvergabe den verantwortungsvollen Umgang der Stadt mit natürlichen Ressourcen und ihre Anstrengungen zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. 
Mehr zum Nachhaltigkeitspreis 2019


Foto

Wohnen ohne Schimmel

In der kalten Jahreszeit, wenn das Haus oder die Wohnung geheizt wird, kann es bei schlechten Außenwandkonstruktionen am Gebäude oder falschem Lüftungsverhalten zu Schimmelbildung in den Wohnräumen kommen. Wie man gegen das Problem mit dem richtigen Lüftungsverhalten oder angemessenen baulichen Sanierungsmaßnahmen vorgehen kann, erfahren Interessierte am Montag, 21. Januar 2019, in der offenen Energieberatung im Stadthaus 3.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Grafik

Klimaschutz-Newsletter

Zuerst alles Wissenswerte erfahren: Unser neuer Klimaschutz-Newsletter informiert regelmäßig über  spannende Aktionen, aktuelle Veranstaltungen und interessante Neuigkeiten rund um den Klimaschutz in Münster. Ende November 2018 erschien die letzte Ausgabe. Zu den Themen gehörten unter anderem das Reallabor, die Startberatung Energieeffizienz, ökologische Dämmstoffe und unsere aktuellen Termine. Klimaschutz-Newsletter abonnieren



Das Titelblatt des Readers "Nachhaltig durch Münster".

Reader: Nachhaltig durch Münster

Fair, regional, erneuerbar: Der umfangreiche und informative Reader "Nachhaltig durch Münster" bietet viele Infos für alle, die ihren Alltag in Münster klimaschonender und nachhaltiger gestalten wollen. Die Broschüre liegt unter anderem beim AStA der Universität am Schlossplatz und im Stadtwerke CityShop aus oder kann als PDF heruntergeladen werden.
Zum Download (PDF, 8 MB) - PDF nicht barrierefrei


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
Birgit Wildt
Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, 48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-67 03
Fax 02 51/4 92-77 37

Postanschrift: 48127 Münster



Klimaschutz-Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir über alles Wissenswerte rund um den Klimaschutz in Münster.
Jetzt anmelden


Social Media

Logo Facebook
Logo YouTube

Aktuelle Kampagnen

Grafik
Beispiele für Mobilität in Münster.

Grundlagen

Infos zu den Grundlagen der Klimaschutzaktivitäten der Stadt Münster: